Söder fordert klare Position der Regierungschefs im Asylstreit
+
Markus Söder (r.) und der Bundesinnenminister Horst Seehofer.

Streit in der Union

Koalitions-Krise: Söder sagt Mathäser-Auftritt ab

Ministerpräsident Markus Söder hat einen Auftritt im Mathäser-Kino am Mittwochabend abgesagt. Grund sei der Streit in der Union um die Flüchtlingspolitik.

München - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat wegen des heftig aufgeflammten Unionsstreits um die Flüchtlingspolitik seine persönliche Werbetour unterbrochen. Eine für Mittwochabend in München im Mathäser-Kino geplante Veranstaltung der Reihe "Markus Söder persönlich" könne "aufgrund der aktuellen politischen Situation" nicht stattfinden, teilte die CSU-Pressestelle mit. Gremiensitzungen seien aber nicht geplant.

Der seit Mitte März als Ministerpräsident amtierende Söder stellt sich mit der Veranstaltungsreihe bayernweit Wählern vor. Er will damit Werbung für sich im Vorfeld der bayerischen Landtagswahl am 14. Oktober machen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) streiten derzeit über die von Seehofer geforderte Abweisung bestimmter Flüchtlingsgruppen bereits an der deutschen Grenze.

AFP

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare