+
Die Affäre um den SPD-Politiker Sebastian Edathy droht zur Krise für die Große Koalition in Berlin zu werden.

Große Koalition

Affäre Edathy: Krisentreffen der Partei-Chefs

München  - Wird die Affäre Edathy zum Krisenfall der Großen Koalition? Bei einem Treffen der Parteichefs von CDU, CSU und SPD soll am Dienstag der Streit um den Fall Edathy auf höchster Ebene auf den Tisch kommen.

Das für diesen Dienstag geplante Koalitionstreffen in großer Runde ist wegen dem Kristentreffen von Angela Merkel, Sigmar Gabriel und Horst Seehofer  abgesagt worden.

Stattdessen werden sich nur die drei Parteivorsitzenden von CDU, CSU und SPD in Berlin treffen und vor allem den Streit um den Fall Edathy besprechen. Dies sagte CSU-Chef Horst Seehofer am Montag in München, auch SPD-Kreise bestätigten dies. Seehofer sagte weiter, die SPD habe aus seiner Sicht offene Fragen nicht zufriedenstellend beantwortet.

Bei der für den Montagnachmittag angesetzten Pressekonferenz in der SPD-Zentrale wird nicht wie geplant SPD-Generalsekretärin Yasmin Fahimi sondern SPD-Chef Sigmar Gabriel selbst auftreten.

dpa/js

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frankreich-Wahlkampf: Merkel will Rechtspopulistin Le Pen nicht treffen
Berlin - Am Samstag kommt die rechtsgerichtete französische Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen nach Deutschland. Ein Treffen mit Angela Merkel wird es nicht geben.
Frankreich-Wahlkampf: Merkel will Rechtspopulistin Le Pen nicht treffen
Experte prophezeit Krieg zwischen Trump und der CIA
Berlin - Donald Trump und die CIA - das ist keine große Freundschaft. Der Geheimdienst-Experte Erich Schmidt-Eenboom sagte bei „Maybritt Illner“ voraus, dass der …
Experte prophezeit Krieg zwischen Trump und der CIA
Von der Leyen: Bundeswehr-Einsatz in Mali wichtig für Europas Sicherheit
Berlin - Die gefährliche Mission in Mali wird zum wichtigsten Einsatz der Bundeswehr. 1000 deutsche Soldaten sollen dort vor Terror schützen - auch im deutschen …
Von der Leyen: Bundeswehr-Einsatz in Mali wichtig für Europas Sicherheit
Angela Merkel will Trumps Rede „mit Interesse studieren“
Berlin - Trumps Amtseinführung beschäftigt Berlin: Angela Merkel will Trumps Antrittsrede aber nicht live verfolgen. Finanzminister Schäuble richtet warnende Worte an …
Angela Merkel will Trumps Rede „mit Interesse studieren“

Kommentare