Schwerer Lkw-Unfall auf A99 - Retter im Großeinsatz - Polizei ermahnt alle Gaffer

Schwerer Lkw-Unfall auf A99 - Retter im Großeinsatz - Polizei ermahnt alle Gaffer
+
Sondersitzung CSU-Vorstand

„Wollen Wähler zurückgewinnen“

Koalitionspartner gesucht: Jetzt äußert sich CSU-General Blume zur AfD

Es sieht so aus, als würde die CSU nach der Landtagswahl im Oktober wieder einen Koalitionspartner brauchen. Generalsekretär Blume hat jetzt in Sachen AfD klar Stellung bezogen.

Friedberg - CSU-Generalsekretär Markus Blume hat sich gegen eine Zusammenarbeit mit der AfD nach der bayerischen Landtagswahl im Oktober ausgesprochen. „Ich halte es für völlig ausgeschlossen“, sagte er am Samstag über das Szenario einer Koalition zwischen den Christsozialen und der AfD. Die CSU wolle die Wähler der AfD zurückgewinnen, aber nicht mit der Partei koalieren, erklärte Blume bei der Landesversammlung der Jungen Union Bayern in Friedberg bei Augsburg.

Blume hatte in einem Strategiepapier die AfD als einen der Hauptgegner im Wahlkampf definiert und scharf attackiert. „Die AfD ist ein Feind von allem, für das Bayern steht“, hieß es in dem Papier.

Auch interessant: Rettung aus dem Umfragetief? Mit dieser Kampagne will Söder die Wahl gewinnen

Die CSU kann nach den jüngsten Umfragen bei der Landtagswahl mit nur noch etwa 38 Prozent rechnen, rund zehn Prozentpunkte weniger als bei der vergangenen Wahl. Damit bräuchte die Partei einen Koalitionspartner, um weiterregieren zu können. Auch die Junge Union hatte vor ihrer Landesversammlung die Erwartungen für die Wahl deutlich zurückgeschraubt.

Die AfD lag bei den Umfragen deutlich im zweistelligen Bereich und kann damit erstmals auf den Einzug ins Maximilianeum in München hoffen.

Lesen Sie auch: Und plötzlich diese „Humanität“ - erste Indizien für die Zähmung der CSU?

dpa/fn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brexit-Aufschub und Putsch-Gerüchte - Ist nun die Zeit von Johnson gekommen?
Wie erwartet bittet Großbritannien die EU um einen Aufschub des Austritts. Unterdessen scheint der Machtkampf um die Nachfolge von Premierministerin Theresa May längst …
Brexit-Aufschub und Putsch-Gerüchte - Ist nun die Zeit von Johnson gekommen?
EVP-Spitze schlägt offiziell Suspendierung Orbans vor
Wie weiter mit der Partei des ungarischen Regierungschefs Orban? Darüber entscheidet heute die Europäische Volkspartei. Die Union hat eine gemeinsame Linie gefunden. …
EVP-Spitze schlägt offiziell Suspendierung Orbans vor
Christchurch-Bluttat: Diplomatischer Ärger nach Erdogan-Rede
Mit innenpolitischen Brandreden zum Anschlag von Christchurch hat der türkische Präsident diplomatische Zwischenfälle ausgelöst. Unterdessen werden die ersten Opfer zu …
Christchurch-Bluttat: Diplomatischer Ärger nach Erdogan-Rede
Theresa May bittet EU um Brexit-Aufschub bis Ende Juni
Schon am Freitag in einer Woche wollte Großbritannien eigentlich aus der EU austreten. Jetzt bittet Premierministerin May um einen Aufschub - der soll aber nicht länger …
Theresa May bittet EU um Brexit-Aufschub bis Ende Juni

Kommentare