+
Der CDU-Landesvorsitzender Sachsen-Anhalts, Thomas Webel, die Bündnis 90/Die Grünen-Landesvorsitzende Cornelia Lüddemann und der SPD-Landesvorsitzende, Burkhard Lischka unterzeichnen den Koalitionsvertrag im Landtag in Magdeburg (Sachsen-Anhalt). Foto: Jens Wolf

Koalitionsvertrag in Sachsen-Anhalt unterzeichnet

Der Koalitionsvertrag ist unterzeichnet. Jetzt stellt sich Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Haseloff im Landtag zur Wiederwahl. Er will der erste Chef einer schwarz-rot-grünen Landesregierung werden.

Magdeburg (dpa) - Das bundesweit erste schwarz-rot-grüne Regierungsbündnis in Sachsen-Anhalt ist besiegelt. Die Parteivorsitzenden Thomas Webel (CDU), Burkhard Lischka (SPD) und Cornelia Lüddemann (Grüne) unterzeichneten am Abend im Magdeburger Landtag den Koalitionsvertrag.

In dem 145 Seiten starken Papier legen die drei Parteien die Grundsätze der künftigen Politik fest. Es sollen mehr Lehrer und Polizisten eingestellt werden, die Kommunen sollen mehr Geld erhalten und Eltern bei den Beiträgen für die Kinderbetreuung entlastet werden. Am Montag steht die Wiederwahl von Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) an.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Terrorverdacht gegen Soldat: Große Pannen bei Asyl-Anhörung?
Nürnberg - In der Asylakte des terrorverdächtigen Bundeswehroffiziers Franco A. gibt es nach Informationen der „Nürnberger Nachrichten“ zahlreiche Mängel und …
Terrorverdacht gegen Soldat: Große Pannen bei Asyl-Anhörung?
Richterin ordnet Autopsie nach Hinrichtung in Arkansas an
Little Rock - Nach Berichten über mögliche Qualen bei der Hinrichtung eines verurteilten Mörders im US-Bundesstaat Arkansas hat eine Bundesrichterin eine Untersuchung …
Richterin ordnet Autopsie nach Hinrichtung in Arkansas an
Erdogan kritisiert US-Unterstützung für kurdische Kämpfer
Istanbul - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Unterstützung der USA für kurdische Kämpfer im Bürgerkriegsland Syrien erneut kritisiert.
Erdogan kritisiert US-Unterstützung für kurdische Kämpfer
Erdogan kritisiert US-Unterstützung von kurdischen Milizen
Istanbul (dpa) - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat die Unterstützung der USA für kurdische Kämpfer im Bürgerkriegsland Syrien erneut kritisiert.
Erdogan kritisiert US-Unterstützung von kurdischen Milizen

Kommentare