+
Ressortleiterin der Bayernredaktion Claudia Möllers

Kommentar

Barbara Hendricks Bauernregel-Kampagne ist niveaulos

  • schließen

München - Mit ihrer Bauernregel-Plakatkampagne wollte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) Humor beweisen. Doch sie macht die Bauern und ihre Arbeit lächerlich.

Spaßig soll sie sein, die Plakatkampagne, mit der Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) die Bürger zu einer Debatte über die Zukunft der Agrarpolitik anregen will. Formuliert im Stile altbekannter Bauernregeln, gibt das Ministerium aber in einer schäbigen Art und Weise die Bauern und ihre Arbeit der Lächerlichkeit preis. „Steht das Schwein auf einem Bein, ist der Schweinestall zu klein!“ heißt es. Oder: „Zu viel Dünger, das ist Fakt, ist fürs Grundwasser beknackt.“

Sehr witzig, Frau Ministerin! Mit einer Kampagne, bezahlt von Steuergeldern, gegen die Landwirtschaft pauschal Stimmung zu machen, ist niveaulos. Gewiss muss man über viele Themen in der Landwirtschaft reden und auch wahrlich streiten. Über den Gebrauch von Düngemitteln ebenso wie über Tierhaltung, Agrar-Fabriken, Antibiotika-Einsatz und Gentechnik. Aber eine ernsthafte Debatte kann man nicht mit platten Sprüchen führen. Dazu sind die Themen zu ernst, die alle angehen: die Landwirte, die Politiker, die Verbraucher. Dazu müssen alle Beteiligten an einem Tisch sitzen. 

Wenn man sich über den wichtigsten Gesprächspartner lustig macht, sind weitere Gespräche zum Scheitern verurteilt. Nicht vergessen darf man: Es sind die Bauern und ihre Produkte, die unsere Ernährung sicherstellen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Asyl-Streit: Bundespolizei-Erlass „ab sofort“ - Umfrage-Tiefschlag für Merkel und Seehofer
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Zwei Wochen hat die Kanzlerin nun Zeit, um einen Bruch abzuwenden. Alle Entwicklungen rund um …
Asyl-Streit: Bundespolizei-Erlass „ab sofort“ - Umfrage-Tiefschlag für Merkel und Seehofer
Harmonie-Show: Söder trifft Österreichs Kanzler Kurz - doch es wird heikel
Bayerns Minister reisen nach Österreich. Geplant ist am Mittwoch eine große Harmonie-Demonstration der Nachbarn. Jenseits der Flüchtlingspolitik gibt es aber schwere …
Harmonie-Show: Söder trifft Österreichs Kanzler Kurz - doch es wird heikel
Macron sagt Merkel Unterstützung im Asylstreit zu
Meseberg (dpa) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat Kanzlerin Angela Merkel angesichts des Asylstreits mit der CSU Unterstützung für eine europäische Lösung …
Macron sagt Merkel Unterstützung im Asylstreit zu
Angeklagter gesteht Angriff auf Kippa tragenden Israeli
Ein junger Israeli und sein Freund tragen die Kippa, als sie in Berlin unterwegs sind. Dann wird der junge Mann aus Israel mit einem Gürtel geschlagen. Der Angriff löst …
Angeklagter gesteht Angriff auf Kippa tragenden Israeli

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.