+
Hier kommentiert Christian Deutschländer.

Was zählt ist die Zeit danach

Kommentar zur CSU in Kreuth: Laut – für ein paar Tage

  • schließen

Protokollarisch hat die CSU zu ihren Januar-Klausuren hohe Gäste eingeladen. Politisch grenzt das an Masochismus. Ein Kommentar von Christian Deutschländer. 

Die Kanzlerin, deren Flüchtlingspolitik die CSU für verfehlt und gefährlich hält, soll gleich zweimal einfliegen. Der britische Premierminister reist an, der gerade die EU zu spalten gedenkt. Nicht zu vergessen Österreichs Außenminister, der hunderttausende Flüchtlinge per Bus an Bayerns Grenze karren ließ; eigentlich könnte man ihn von der Kreuther Bühne runter wegen Schleusertätigkeit festnehmen. Sie alle haben freies Geleit, weil sie der CSU für ihre Inszenierung nützlich sind.

In den Kreuther Wochen bemühen sich die Abgeordneten aus Bund und Land, möglichst einflussreich zu wirken. Zumindest im Fall der Landesgruppe aus Berlin ist das Scheinriesentum. Die Berliner CSU-Vertreter sind es nicht, die in der Flüchtlingspolitik die Koalition vor sich hertreiben. Sehr wohl haben einzelne Abgeordnete, vor allem aus der Grenzregion, die Brisanz erfasst. Zu matt, zu brav aber ist das Auftreten insgesamt. Wen in dieser Landesgruppe sollte die Kanzlerin fürchten, wäre da nicht der alle paar Tage aus der Ingolstädter Provinz anrasende Springteufel Seehofer? Wer setzt sich glaubhaft von Merkel ab? Viel reden, viel verlangen, dieses Prinzip der Klausuren ist schon richtig. Die Kreuther Kulisse wirkt aber hohl, wenn die CSU von ihren Forderungen hernach zu wenig durchsetzt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zitierte Trump den Batman-Bösewicht Bane?
Washington - Alles nur geklaut - das sangen schon die „Prinzen“. Ausgerechnet bei seiner ersten Rede als US-Präsident soll Donald Trump von Batman-Bösewicht Bane …
Zitierte Trump den Batman-Bösewicht Bane?
Terroranschlag in Wien verhindert: 18-Jähriger in Haft
Österreichs Hauptstadt ist in das Visier eines Attentäters geraten: Ein 18-Jähriger plante laut dem Innenminister einen Anschlag in Wien. Die Bedrohung sei so groß wie …
Terroranschlag in Wien verhindert: 18-Jähriger in Haft
Gambias abgewählter Präsident will Amt offenbar aufgeben
Banjul (dpa) - Angesichts der Drohung einer Entmachtung durch ausländische Truppen will der abgewählte gambische Präsident Yahya Jammeh Sicherheitskreisen zufolge seinen …
Gambias abgewählter Präsident will Amt offenbar aufgeben
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte
Washington - In seiner Antrittsrede am Freitag hat der neue US-Präsident Donald Trump das amerikanische Volk in den Mittelpunkt gestellt. Hier Trumps Worte in Auszügen,
Im Wortlaut: Was Trump mit erhobener Faust sagte

Kommentare