+
Der G7-Gipfel 2015 findet am Sonntag und Montag auf Schloss Elmau statt.

Treffen in Elmau

Kommentar: "Der G7-Gipfel ist notwendig und wichtig!"

  • schließen

Krün - "Der G7-Gipfel ist notwendig und wichtig", meint Merkur-Chefredakteurin Bettina Bäumlisberger. Hier lesen Sie ihren Kommentar zum Gipfeltreffen auf Schloss Elmau.

Merkur-Chefredakteurin Bettina Bäumlisberger.

Zwei Tage lang treffen sich die Staats- und Regierungschefs der sieben bedeutendsten Industrienationen zu einem lieb gewordenen Ritual. Sich in kleinem Kreis und vertrauter Atmosphäre zusammensetzen und intensiv, in Rede und direkter Gegenrede daran arbeiten, die Lebenssituation der Menschen zu verbessern. Das allein ist schon ein Gewinn, ein Wert an sich. Keine Telefon- oder Videokonferenz kann das persönliche Gespräch als vertrauensbildende Maßnahme ersetzen. Mit Luxus-Party hat das nichts zu tun.

Der G7-Gipfel ist notwendig und wichtig, denn die Erde befindet sich im Krisen-Dauermodus. Gut 200 Kriege und gewaltsame Auseinandersetzungen gibt es in der Welt. 55 Millionen Menschen sind auf der Flucht vor Krieg und Terror, Armut und Hunger, Naturkatastrophen und Krankheit. All das sind Themen, die nicht von heute auf morgen gelöst werden können. Aber es ist schon viel erreicht, wenn große Demokratien dieser Welt ihrer besonderen globalen Verantwortung Rechnung tragen und sich auf Strategien verständigen, um den internationalen Terrorismus zu bekämpfen oder die Kluft zwischen Arm und Reich etwa durch Standards für fairen Handel zu reduzieren.

Gastgeberin Angela Merkel kann man in ihrem Bestreben nur ermuntern, die G7-Staaten in die Pflicht zu nehmen, um ihren Einsatz für einen globalen Klimavertrag zu forcieren. Ambitioniert auch das Vorhaben der Bundeskanzlerin, die Gesundheitssysteme zu stärken und bessere Vorsorge gegen Pandemien zu treffen. Bei Ebola haben wir erlebt, wie klein die Welt sein kann. Und wenn Merkel Vertreter afrikanischer Staaten und des Irak zum Gipfel einlädt, holt sie wichtige Gesprächspartner im Kampf gegen den IS-Terror an den Tisch.

Natürlich fehlt es nicht an Kritik und vieles kann man in Frage stellen, auch die Legitimation der glorreichen Sieben, weitreichende und weltumspannende Abmachungen zu treffen. Doch die meisten Konflikte entstehen, weil man zu wenig miteinander spricht – nicht zu viel. Und wie formulierte der griechische Philosoph Platon so schön: Alles Große steht im Sturm.

Bettina Bäumlisberger

G7-Gipfel 2015 auf Schloss Elmau: News-Ticker und die wichtigsten Fakten

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum G7-Gipfel haben wir bereits für Sie zusammengefasst. In unserem News-Ticker zum G7-Gipfel erfahren Sie die aktuellsten Nachrichten rund um das Großereignis auf Schloss Elmau.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stasibelasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück
Die Stasi-Debatte um den umstrittenen Staatssekretär Holm in Berlin hat das Zeug zur Regierungskrise. Nun gibt er von sich aus auf. Holm kommt seiner Entlassung zuvor - …
Stasibelasteter Berliner Staatssekretär Holm tritt zurück
CDU-Innenexperte für Doppelpass-Abschaffung im Wahlprogramm
Gegen den Willen der Kanzlerin stimmte der CDU-Parteitag für die Abschaffung des Doppelpasses. Nun kommt das Thema wieder hoch - und prompt regt sich Kritik.
CDU-Innenexperte für Doppelpass-Abschaffung im Wahlprogramm
Harter Schnitt? Theresa May hält Grundsatzrede zum Brexit
Seit Monaten wächst der Druck auf die britische Regierungschefin, ihre Brexit-Pläne offenzulegen. Wird sie in ihrer Grundsatzrede Tacheles reden? Rückendeckung bekommt …
Harter Schnitt? Theresa May hält Grundsatzrede zum Brexit
Erdogans Präsidialsystem geht in entscheidende Runde
Ein Präsidialsystem für die Türkei ist das wichtigste Projekt von Staatschef Erdogan. Die erste Wahlrunde im Parlament hat die Reform bereits gemeistert - und die AKP …
Erdogans Präsidialsystem geht in entscheidende Runde

Kommentare