+
MM-Redakteur Christian Deutschländer.

Kommentar

Machtkampf Seehofer-Söder: Kraftraubende Kunst

  • schließen

München - Horst Seehofer und Markus Söder bieten sich einen spektakulären Schaukampf um die Macht in Bayern. Der Ausblick? Ungewiss. Ein Teil der Partei beginnt sich allerdings zu sorgen, ob nicht Energie derzeit falsch eingesetzt wird.

Betrachtet man als Kunst, was Horst Seehofer und Markus Söder treiben, dann ist es großartig. In irrwitzigen Sprüngen, mit Drehungen, angetäuschten Schlägen und unbewegter Miene bieten die beiden CSU-Herren einen spektakulären Schaukampf um die Macht in Bayern. Keine Aktion mehr, die nicht zumindest mittelbar gegen den anderen zielt. Und doch wird noch kein Tritt so ausgeführt, dass er den anderen endgültig zum Sturz bringt.

Betrachtet man das als Politik, dann ist es gefährlich. Aktuell haben weder Seehofer noch Söder diesen Kampf nötig. Seehofer ist, auch durch sein Agieren in der Flüchtlingskrise, parteiintern derzeit unangefochten. Die Frage nach seiner Nachfolge würde, zumindest noch in den kommenden Monaten, ruhen. Söder hat nun über Jahre hinweg all seine Rivalen abgehängt, er müsste nur zuwarten. Doch ihr wechselseitiges, abgrundtiefes Misstrauen zueinander beschleunigt den Machtkampf. Er hat diese Tage nochmal auffallend an Härte zugelegt.

Ausblick? Ungewiss. Extremszenarien reichen bis zu Söders Entlassung oder einem Putsch gegen Seehofer. Dann entscheidet am Ende, wessen Kraft länger reicht. Das kann besser sein als eine lauwarm ausgekuschelte Ämterteilung. Ein Teil der Partei beginnt sich allerdings zu sorgen, ob nicht Energie derzeit falsch eingesetzt wird.

 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die erste Runde ist geschafft: So verlief am Freitag die Jamaika-Sondierung
In konstruktiver Atmosphäre, aber ohne nennenswerte Fortschritte ist die erste Sondierungsrunde von CDU, CSU, FDP und Grünen zu Ende gegangen.
Die erste Runde ist geschafft: So verlief am Freitag die Jamaika-Sondierung
Ungewöhnlicher Protest in Katalonien: Alle heben gleichzeitig Geld ab
Der Konflikt zwischen der spanischen Zentralregierung und den Unabhängigkeitsbefürworter in Katalonien spitzt sich zu. Befürworter der Unabhängigkeit starteten eine …
Ungewöhnlicher Protest in Katalonien: Alle heben gleichzeitig Geld ab
CSU Oberbayern fordert: Aigner muss weg von Seehofers Rockzipfel
Es rumpelt und kracht in der CSU: Auch in Oberbayern wird das Murren über Horst Seehofer lauter. Mit ins Feuer gerät die Bezirksvorsitzende. Ilse Aigner setzt nun auf …
CSU Oberbayern fordert: Aigner muss weg von Seehofers Rockzipfel
Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen
Ein behutsames Vorgehen statt harter Strafmaßnahmen soll einen Neuanfang mit einer anderen Regierung in Barcelona ermöglichen. Die Separatisten antworten mit neuen …
Spanien will Krise um Katalonien mit Neuwahl beilegen

Kommentare