Die Junior-Falle

Kommentar: Die Opposition und der ewige Seehofer

  • schließen

Der Opposition steht ein schwieriger Wahlkampf bevor. Sie muss mit hartem Wahlkampf die absolute Mehrheit der CSU brechen, darf aber mögliche Koalitionsverhandlungen nicht schon im Vorfeld vergiften. Ein Kommentar.

An sehr guten Tagen hat Bayerns SPD in Umfragen die Hälfte der CSU-Stimmen. An schlechten ein Drittel. Verlässlich klaffen zwischen der Regierungs- und der größten Oppositionspartei 25 bis 30 Prozentpunkte. Das sollte einrechnen, wer Gegenkandidaten zum Dauer-Regenten Seehofer sucht. Sollte die CSU ihren Gegnern nicht den Gefallen tun, sich selbst zu zerfleischen, ist die einzige realistische Machtperspektive jeder Oppositionspartei nur eine Juniorpartnerschaft in der nächsten CSU-Regierung. Denn Wechselstimmung gibt es in Bayern ebenso wenig wie eine Grundlage für ein Dreier- oder Vierer-Bündnis gegen die Schwarzen.

Diese Konstellation stellt SPD, Grüne, FDP und Freie Wähler vor ein strategisches Dilemma. Sie müssen die CSU scharf angreifen, um sie unter die absolute Mehrheit der Mandate zu drücken, also weit unter 50 Prozent. Die zornigen Attacken dürfen aber nicht so wüst ausfallen, dass nach der Wahl das Klima für Koalitionssondierungen vergiftet ist. In verschärfter Konkurrenz steht die Opposition damit auch untereinander; Seehofer oder seine Erben würden mit großer Lust potenzielle Juniorpartner gegeneinander ausspielen. Für die CSU wäre zwar langfristig der Verlust der Alleinregierung fatal, mittelfristig die Partnersuche 2018 aber sehr einfach.

Rubriklistenbild: © Klaus Haag

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Slowakischer Ex-Minister soll Mord bestellt haben
Die slowakische Polizei hat am Montag den ehemaligen Wirtschaftsminister Pavol Rusko verhaftet. Ihm wird vorgeworfen einen Mord bestellt zu haben.
Slowakischer Ex-Minister soll Mord bestellt haben
SPD und Grüne in Niedersachsen treffen sich zu Sondierungsgesprächen
Nach der Wahl in Niedersachsen vor gut einer Woche, beginnen nun die ersten Gespräche zwischen den Parteien. Ministerpräsident Stephan Weil trifft sich zunächst mit den …
SPD und Grüne in Niedersachsen treffen sich zu Sondierungsgesprächen
Orban erklärt Ost-Mitteleuropa zur „migrantenfreien Zone“
In einer Rede hat der ungarische Präsident Viktor Orban Ost-und Mitteleuropa zur „migrantenfreien Zone erklärt“. Diese Ländern seien die einzigen die Widerstand leisten …
Orban erklärt Ost-Mitteleuropa zur „migrantenfreien Zone“
Fall Bergdahl: Militärgericht beschäftigt sich mit Trump-Kommentaren
Im Verfahren gegen den US-Soldaten Bowe Bergdahl, der 2014 in einem umstrittenen Gefangenenaustausch freigekommen war, hat sich das Militärgericht mit Äußerungen von …
Fall Bergdahl: Militärgericht beschäftigt sich mit Trump-Kommentaren

Kommentare