+
Kommentator Alexander Weber warnt vor dem Herz-Kreislauf-Kollaps Europas.

Europa vor dem Herzinfarkt

Kommentar: Das passiert, wenn Integration nicht gelingt

  • schließen

München - Ein Erdbeben geht durch Europa, ein Ruck nach Rechts. Das passiert, wenn Sozialisten und Konservative sich in Affären verlieren, während auf dem Nährboden der Perspektivlosigkeit der Extremismus gedeiht. Ein Kommentar.

Mon Dieu! Mit dem Sieg des rechtsextremen Front National droht in Frankreich ein politisches Erdbeben, dessen Schockwellen ganz Europa ins Wanken bringen können. In immer mehr Ländern der EU wenden sich die Wähler mehr und mehr von jenen politischen Kräften ab, die das europäische Heil angesichts globaler Herausforderungen in engerer Zusammenarbeit suchen. Mit Marine Le Pens Erfolg droht dieser nationalistische Protestzug quasi von den Kranzgefäßen in die europäische Herzkammer einzuziehen. Eine Eroberung des Elysée-Palastes bei der Präsidentenwahl 2017 durch die Rechtsextremen würde nicht nur den Infarkt für das deutsch-französische Tandem, sondern das europäische Projekt der letzten siebzig Jahre bedeuten.

Noch ist es nicht soweit. Immerhin haben zwei Drittel der Franzosen nicht für den den Front gestimmt, das französische Mehrheitswahlrecht ist zudem ein Bollwerk gegen die Machtübernahme der Radikalen. Doch die politische Klasse in Paris muss endlich ihre Lehren ziehen.

Marine Le Pen ist es gelungen, ihrer Partei einen gemäßigteren Anstrich zu geben und nicht zuletzt mit dem Ausschluss des offen antisemitischen Altvaters Jean Marie den FN ein Stück aus der politischen Schmuddelecke zu führen, während Sozialisten und Konservative sich mit Affären und Skandalen ihrer Spitzenvertreter profilierten. Die Terrorschläge von Paris sowie die Flüchtlingsdebatte waren zudem Wasser auf die Mühlen Le Pens – obwohl Frankreich aktuell weniger Flüchtlinge aufgenommen hat als so mancher bayerische Regierungsbezirk.

Vor allem muss sich Hollande mit der gleichen Tatkraft wie im Anti-Terror-Kampf der Schaffung von Arbeitsplätzen und der Integration seiner Mitbürger nordafrikanischer Herkunft widmen. Wenn zu viele Menschen in die Perspektivlosigkeit der Banlieus abgeschoben werden, wächst der Nährboden für Extremismus. Frankreich ist ein abschreckendes Beispiel dafür, was passiert, wenn Integration nicht gelingt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ministerpräsident Sellering tritt zurück - Schwesig soll folgen
Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) tritt von all seinen Ämtern zurück. Er wünscht sich Manuela Schwesig als Nachfolgerin. In einem Statement …
Ministerpräsident Sellering tritt zurück - Schwesig soll folgen
Terrorverdächtiger Islamist in Bayern festgenommen
Ein mutmaßlicher islamistischer Terrorist ist der Polizei heute in der Oberpfalz ins Netz gegangen. 
Terrorverdächtiger Islamist in Bayern festgenommen
Ministerpräsident Erwin Sellering tritt zurück
Diese Nachricht trifft die SPD mitten im Bundestagswahlkampf wie ein Blitz aus heiterem Himmel: Mecklenburg-Vorpommerns Regierungschef gibt alle politischen Ämter auf. …
Ministerpräsident Erwin Sellering tritt zurück
Panamas Ex-Diktator Noriega ist tot
Ende 1989 intervenierte das US-Militär in Panama, um die Regierung von General Manuel Noriega zu stürzen. Noriega, der lange eng mit den USA zusammengearbeitet hatte, …
Panamas Ex-Diktator Noriega ist tot

Kommentare