+
Unser Autor Christian Deutschländer.

Ein Debakel von Nachtragshaushalt

Kommentar: Bayern auf dem direkten Weg in den Schuldensumpf

  • schließen

München - Hätte Bayern nicht seine fetten Rücklagen - wir wären schon längst in den Schulden, meint unser Autor und blickt mit Sorge auf den Haushalt, dem die Flüchtlingskrise ordentlich zu schaffen macht.

Bayerns Nachtragshaushalt ist kein Glücksfall, sondern nicht weniger als ein Debakel. Der finanzstarke Freistaat hat die Kontrolle über Teile seines Etats verloren. Das Volumen steigt um fast zehn Prozent. Milliarden aus der Rücklage verschwinden im Loch zwischen Einnahmen und Ausgaben. Zur Erinnerung: Ohne die fette Rücklage aus früheren Jahren wären das jetzt neue Schulden. Die Hauptursache ist mit der weltweiten Flüchtlingskrise diesmal extern, von der in Vorjahren arg ausgabefreudigen Staatsregierung ausnahmsweise nicht zu verantworten. Auch gibt es zu den Ausgaben kaum Alternativen: Das riesige Integrationspaket mit Lehrern, Polizisten, Beamten, Sprachkursen, Wohnungen jetzt nicht zu schnüren, hieße, dem Land mit Zeitverzögerung die Last aus gescheiterter Integration vor die Füße zu kippen. Das wäre noch toxischer als neue Schulden. Trotzdem macht der Haushalt Sorge. Glaubt jemand ernstlich, dass die nun draufgesattelten Stellen und Ausgaben je wegfallen? Wer die handelnden Personen kennt, ahnt: in den Wahljahren 2017, 2018, 2019, 2020 wohl kaum. Vor, während und nach Ministerpräsidentenwechseln leider auch nicht, da müssen ja noch allerlei Versprechungen abgearbeitet werden. Bayern steuert, das ist mehr als traurig, direkt auf den Schuldensumpf zu.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SPD will Abzug aus Incirlik beschließen
Immer wieder Streit um Besuche deutscher Abgeordneter bei den Soldaten in der Türkei. Die SPD drückt aufs Tempo für eine Entscheidung über einen Abzug.
SPD will Abzug aus Incirlik beschließen
Tausende Asylbewerber sitzen in Griechenland fest
Der EU-Deal mit der Türkei und die Schließung der Balkanroute haben Griechenlands Rolle in der Flüchtlingskrise geändert. Statt direkt weiterzureisen, beantragen die …
Tausende Asylbewerber sitzen in Griechenland fest
Panama Papers: Juncker muss Rede und Antwort stehen
Welche Rolle spielt EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei der Affäre um die Panama Papers? Diese Frage soll ein Ausschuss in Brüssel klären. 
Panama Papers: Juncker muss Rede und Antwort stehen
Russland-Affäre: Trump unterstützt seinen Schwiegersohn 
Der in der Russland-Affäre unter Druck geratene Berater und Schwiegersohn von US-Präsident Donald Trump, Jared Kushner, sagt ab Dienstag vor den Geheimdienstausschüssen …
Russland-Affäre: Trump unterstützt seinen Schwiegersohn 

Kommentare