Schule: SPD will Übertritt abschaffen

Kommentar: Der Probenmarathon

  • schließen

München - Die SPD holt die ganz große Keule heraus und zweifelt an der Verfassungsmäßigkeit des "Grundschulabiturs". Das ist eher peinlich, aber über Reformen sollte man sehr wohl sprechen. Ein Kommentar. 

Knapp zwei Dutzend Proben entscheiden in Bayern über die Schulkarriere eines Kindes. Beschwerden über das rigorose und vieler Hinsicht ungerechte Grundschul-Abitur in der 4. Klasse sind so alt wie das Verfahren selbst. 

Die SPD holt nun die ganz große Keule heraus und zweifelt an der Verfassungsmäßigkeit des Verfahrens. Eine Klage dürfte jedoch schwer sein, denn die SPD hat übersehen, dass dies schon 2014 versucht wurde. Ein Münchner Eltern-Paar hat es damals im Alleingang versucht und ist gescheitert. Es ist schwer vorstellbar, dass der Bayerische Verfassungsgerichtshof sich mit ein- und derselben Sache zweimal beschäftigt. Peinlich also für die SPD, dass sie das nicht bedacht hat.

Sinnlos ist ihr Bemühen um eine Korrektur des Verfahrens deshalb aber nicht. Anstatt das gesamte Verfahren samt und sonders einzustampfen, könnte man ja auch über Reformen diskutieren. Warum zum Beispiel wird nicht die soziale Kompetenz in den Notenschnitt mit einberechnet? Was ist mit Fächern wie Musik oder Kunst – zählt das nichts? Denkbar sind auch andere Erleichterungen, etwa die Abschaffung des Prüfungsmarathons mit 22 (!) Pflicht-Proben in Deutsch, Mathe sowie Heimat- und Sachunterricht. Auch das würde die Grundschüler entlasten.

Rubriklistenbild: © Haag Klaus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nationalisten üben in Koblenz den Schulterschluss
Koblenz - „Merkel muss weg“ rufen sie bei Pegida. Beim Treffen der Rechtspopulisten in Koblenz ertönt der gleiche Slogan. Rückenwind gibt den Teilnehmern der Sieg von …
Nationalisten üben in Koblenz den Schulterschluss
Tausende demonstrieren gegen Rechtspopulisten-Kongress
Koblenz - Bunte Fahnen, Transparente und die „Ode an die Freude“ haben Demonstranten dem Kongress europäischer Rechtspopulisten in Koblenz entgegengesetzt. Es kamen viel …
Tausende demonstrieren gegen Rechtspopulisten-Kongress
Trump ist US-Präsident: So kommentieren Politiker weltweit
Berlin - Zurückhaltung und höfliche Worte - Politiker weltweit äußern sich am Samstag zum Amtsantritt von Donald Trump als neuer US-Präsident.
Trump ist US-Präsident: So kommentieren Politiker weltweit
Petry fordert "geistig-moralische Wende"
Koblenz (dpa) - Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry hat der Bundesregierung und den EU-Behörden vorgeworfen, die Bürger einer "Gehirnwäsche" zu unterziehen.
Petry fordert "geistig-moralische Wende"

Kommentare