+
Redakteur Christian Deutschländer.

Das brachte die Bayern-Reise

Kommentar zur Seehofer-CSU: vage Lernkurve erkennbar

  • schließen

München - Bei der Seehofer-CSU zeichnet sich vage eine Lernkurve ab, schreibt Christian Deutschländer in seinem Kommentar. Der Lerneffekt ist wichtig, schließlich muss Seehofer den Konflikt mit Merkel deeskalieren.

Basis-Touren der Regierung sind im schlechteren Fall ein inszenierter Polit-Musikantenstadl. Dem Bauchpolitiker Seehofer scheint bei seiner Bayern-Reise ein besserer Dialog gelungen zu sein. Was er und seine Führungsriege an der CSU-Basis zu hören bekamen, kann die aufgeheizte politische Debatte 2016 parteiübergreifend bereichern. Im Kern: Bürgerliche Wähler verlangen, dass Regierende und Medien heikle Fragen aufgreifen, statt sie in missverstandener politischer Korrektheit kleinzureden.

Ein Beispiel für die Zuwanderungsdebatte: Angst vor Überfremdung, Zweifel an der Integrationsfähigkeit des Islam, Neid gegenüber Leistungen für Flüchtlinge – auch darüber ist zu reden, denn nur argumentativ lässt sich das klären. Der Vorwurf, Klartext über Ängste und Kritik an der Merkel-Flüchtlingspolitik trieben der AfD die Wähler in Scharen zu, ist substanzlos (und in Bayern auch durch Umfragen widerlegt). Schweigen, schönreden, wegducken? Alles nicht mehr zeitgemäß.

Ebenso verlangt der Wähler aber Maß und Stil im Konflikt. Er hat ein Gespür dafür, wo Politik nur Theaterdonner ist, wo mit Verfassungsklagen nur gedroht und gepoltert wird. Da zeichnet sich bei der Seehofer-CSU vage eine Lernkurve ab. Auch das ist wichtig, denn vor ihm liegt die schwierige Aufgabe, den Konflikt mit Merkel bis Anfang 2017 so zu deeskalieren, dass auch eine CSU für die Kanzlerin wieder Wahlkampf machen mag.

Nur leises Maulen: Basis stützt Seehofers 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gauland sorgt bei „Anne Will“ für Gelächter - Unmut in Union über Merkel
Zäsur in der deutschen Politik: Mit der AfD zieht wieder eine Partei rechts der Union in den Bundestag ein. Die SPD stürzt völlig ab. Und Merkel bleibt Kanzlerin - doch …
Gauland sorgt bei „Anne Will“ für Gelächter - Unmut in Union über Merkel
„Das Land rückt nach rechts“: Pressestimmen zur Bundestagswahl
Mit Spannung ist das Ergebnis der Bundestagswahl erwartet worden. Die Pressestimmen aus Deutschland und dem Ausland zeigen nun vor allem Besorgnis.
„Das Land rückt nach rechts“: Pressestimmen zur Bundestagswahl
Mehrheit für Offenhaltung von Berliner Flughafen Tegel
Einen nagelneuen Airport wollen die Berliner schon bekommen. Aber auch den über Jahrzehnte lieb gewonnenen Flughafen Tegel behalten. Darauf deutet die Volksabstimmung …
Mehrheit für Offenhaltung von Berliner Flughafen Tegel
Nach Wahlerfolg der AfD: Hunderte Gegner demonstrieren in Deutschlands Großstädten
Der Einzug der AfD in den Bundestag hat hunderte Menschen auf die Straße gebracht. In Berlin, Frankfurt und Köln demonstrierten sie auf Kundgebungen weitgehend friedlich …
Nach Wahlerfolg der AfD: Hunderte Gegner demonstrieren in Deutschlands Großstädten

Kommentare