Wer erobert die Macht?

Kommentar: Seehofer, Söder und die bundesweite CSU

  • schließen

München - Das Merkel-Lager richtet sich auf einen Gegenspieler Söder ein, Ilse Aigner und Horst Seehofer unterlaufen im Eifer, diesen zu verhindern, Fehler - und am Ende lacht die Kanzlerin. Ein Kommentar von Georg Anastasiadis.

„Ich glaube, dass ich es könnte, ich glaube, dass es Bayern guttun würde“, sagt Ilse Aigner. „Eine (bundesweite) Ausdehnung (der CSU) ist keine strategische Option“, sagt Markus Söder. Dreimal darf die CSU nun raten, aus welcher der beiden Wortmeldungen pünktlich zum Wochenende ihr künftiger Parteichef spricht. Die richtige Antwort sollte auch schlichteren Gemütern nicht schwerfallen: Die eine kehrt, in wachsender Verzweiflung, ihren Machtanspruch wieder und wieder heraus – der andere aber lebt ihn bereits in einer Gelassenheit, als heiße der CSU-Vorsitzende in Wahrheit nicht mehr Horst Seehofer, sondern bereits Markus Söder.

In seiner Raserei gegen die – je nach Sichtweise – halsstarrige oder prinzipienfeste Politik der Kanzlerin und im Bemühen, im CSU-Rudel Führungsstärke zu zeigen, lässt sich der bedrängte Silberrücken Seehofer zu immer verwegeneren Drohgebärden hinreißen, zuletzt dem Einmarsch der CSU in die CDU-Länder. Aber stark ist nicht, wer am wütendsten droht. Stark ist nur, wer glaubhaft machen kann, dass er seine Drohung am Ende auch in die Tat umsetzen kann.

Ein bundesweites Antreten wäre das Ende der CSU. Das weiß Merkel ebenso wie Seehofer und Söder. Im Merkel-Lager beginnt man sich bereits auf den künftigen Gegenspieler Söder einzustellen, während Aigner und Seehofer im Eifer, diesen noch zu verhindern, Fehler machen. Sieht so aus, als sei die Kanzlerin ihrem Münchner Erzkontrahenten mal wieder ein Stück voraus.

Rubriklistenbild: © Haag Klaus

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Iren stimmen über Verfassungsänderung zur Abtreibung ab
Zahlreiche Irinnen lassen ihre Babys im Ausland abtreiben. Denn in ihrer katholischen Heimat ist das kaum möglich. Ein Referendum könnte dies nun ändern - nur drei …
Iren stimmen über Verfassungsänderung zur Abtreibung ab
Horst Seehofer im Bamf-Skandal: Diese neuen Details belasten den CSU-Chef
Neue Dokumente setzen Horst Seehofer weiter unter Druck. Eine E-Mail seiner Vorzimmer-Mitarbeiterin und eine Aussage dieser gegenüber Josefa Schmid nähren den Verdacht, …
Horst Seehofer im Bamf-Skandal: Diese neuen Details belasten den CSU-Chef
In Wien wird um die Rettung des Atom-Deals gerungen
Gut zwei Wochen nach dem Ausstieg der USA aus dem Atom-Deal mit dem Iran trifft sich ein wichtiges Gremium. Die Gemeinsame Kommission soll die neuen Probleme und die …
In Wien wird um die Rettung des Atom-Deals gerungen
Todesflug MH17: Rakete soll doch von russischer Armee stammen
Nach jahrelangen Ermittlungen steht jetzt fest: Die Rakete, mit der ein Passagierflugzeug 2014 über der Ostukraine abgeschossen wurde, stammte von der russischen Armee. …
Todesflug MH17: Rakete soll doch von russischer Armee stammen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.