+
Christine Ulrich, Merkur-Redakteurin für Sozialpolitik.

Merkur-Kommentar

Neue Sozialreferentin: Spaß bei der Klassensprecherwahl

  • schließen

München - München hat eine neue Sozialreferentin: Dorothee Schiwy folgt auf Brigitte Meier. Merkur-Redakteurin Christine Ulrich kommentiert die Wahl.

Nein, das Rathaus ist keine spaßbefreite Zone, und das ist gut so. Was wäre ein Stadtrat, der über die Bestellung von Druckerpapier genauso zu entscheiden hat wie über milliardenschwere Schulbauprogramme, würde er sich nicht ab und an in Blödeleien entspannen.

Die derben Witze, der Münchner Grant: Gerade Politiker brauchen ein wenig heitere Gelassenheit angesichts ihres alltäglichen bierernsten Geschäfts. Wie gut, dass auch OB Reiter eine Stadtratssitzung mit viel Humor leiten kann. Etwa indem er sich wie am Mittwoch beim Verlesen des Tagesordnungspunkts „Neuregelung der Dienstwohnungsvorschriften“ ironisch räuspert – anspielend auf den Ärger um die GWG-Wohnungen.

Es zeichnet allerdings jeden Politiker aus, die rote Linie im Auge zu behalten. Und zu überlegen, was Bürger denken, wenn bei einer Referentenwahl lauter Spaßvorschläge auftauchen, die an eine Klassensprecherwahl erinnern. Zwei Stimmen für Petra Perle? Fünf für Brigitte Meier? Man kann sich gut vorstellen, wie da im Vorfeld Erwachsene zusammensaßen und kicherten. Doch es hat ja Tradition: Im Februar votierte ein Stadtrat für Helene Fischer als Bildungsreferentin. Vor sechs Jahren bekamen Barack Obama und Hansi Hinterseer eine Stimme. Ja, wo samma denn? Geht es um Klassensprecher oder um höchste Ämter in der Stadtpolitik? Man kann das deuten als Zeichen für Entspannung – oder aber für Wurstigkeit. Ein schmaler Grat.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Insider: Seehofer drängte Herrmann zur Pressekonferenz wegen Vergewaltigungszahlen
Kurz vor der Bundestagswahl wächst in der CSU die Nervosität - und die Furcht vor einer auftrumpfenden AfD. Ein Wahlkampfmanöver geht nach hinten los. Seehofer & Co. …
Insider: Seehofer drängte Herrmann zur Pressekonferenz wegen Vergewaltigungszahlen
Trump-Kritik: So kurios reagiert ein iranischer Übersetzer
Donald Trumps Kritik am Iran schien einem Übersetzer des iranischen Staatsfernsehens derart unerträglich, dass er sie den Zuschauern lieber ersparen wollte.
Trump-Kritik: So kurios reagiert ein iranischer Übersetzer
Umfragen zur Bundestagswahl: Das raten drei von vier Wählern der SPD im Falle einer Niederlage
Im letzten Sonntagstrend vor der Bundestagswahl verlieren Union und SPD Punkte, die AfD bleibt auf Platz drei. Die Die jüngsten Umfragwerte zur Bundestagswahl finden Sie …
Umfragen zur Bundestagswahl: Das raten drei von vier Wählern der SPD im Falle einer Niederlage
Bayerisches Restaurant schreibt diese Nachricht an AfD auf Menü-Schild
Ein Restaurant in Sulzbach-Rosenberg sorgt mit einem mutigen Schild für Diskussionen. Dafür gibt es Lob und Wut.
Bayerisches Restaurant schreibt diese Nachricht an AfD auf Menü-Schild

Kommentare