+
Mike Schier.

May, Trump und die EU

Kommentar: Zwischen den Stühlen

  • schließen

Für Theresa May wird es ungemütlich. Wie positioniert sich London beim EU-Gipfel, wenn es um den Umgang mit Donald Trump geht? Ein Kommentar von Merkur-Redakteur Mike Schier.

Es war eine unangenehme Reise für Theresa May. Mal wieder. Am Montagabend musste die britische Premierministerin nach Dublin, wo man den Brexit noch skeptischer beäugt als im Rest der EU. Während May den Iren versicherte, man wolle die grüne Insel mit ihrer heiklen Vergangenheit nicht wieder durch Grenzzäune teilen, erreichte sie die Nachricht, dass vor ihrem Dienstsitz in London Tausende demonstrierten. Wegen ihrer US-Politik.

Es wird ungemütlich für die britische Regierung. Je toller es Donald Trump in Washington treibt und je weiter das Unverständnis in der westlichen Welt über seinen autokratisch anmutenden Stil um sich greift – desto heikler wird Mays Strategie, in Trump, mit dem sie vergangene Woche demonstrativ Händchen hielt, einen neuen Partner zu finden. Die EU, die nach anfänglicher Schockstarre ihrerseits beim anstehenden Gipfel eine Strategie im Umgang mit Trump finden muss, wird genau beobachten, wie sich London positioniert. Trump stellt seit seiner Amtsübernahme Grundwerte der westlichen Weltordnung in Frage. May muss sich gut überlegen, ob sie dem US-Präsidenten auf diesem Zerstörungskurs folgt, nur um am Ende ein gutes Handelsabkommen zu bekommen.

Die Entwicklung der letzten Tage ist alarmierend. Es zeigt sich, dass europäische Einzelstaaten zwischen amerikanischen, russischen oder chinesischen Interessen zerrieben werden könnten. Nicht nur die Briten wären gut beraten, sich auf europäische Gemeinsamkeiten zu besinnen.

Sie erreichen den Autor unter Mike.Schier@merkur.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familienministerin Barley: „Sexismus ist Alltag“
Derzeit solidarisieren sich User unter dem Hashtag #MeToo im Netz gegen Sexismus. Für Familienministerin Barley ist das Thema eine Herzensangelegenheit - auch aus …
Familienministerin Barley: „Sexismus ist Alltag“
Japaner wählen neues Parlament –Regierung kann mit Sieg rechnen
Japans rechtskonservativer Regierungschef Shinzo Abe will seine Macht sichern. Vorgezogene Neuwahlen sollen ihm ein frisches Mandat unter anderem für seinen harten …
Japaner wählen neues Parlament –Regierung kann mit Sieg rechnen
Katalonien: Puidgemont wertet Madrids Vorgehen als Rechtsbruch
Hier finden Sie den News-Ticker zum Katalonien-Konflikt: Was unternimmt die spanische Regierung? Wie ist die Lage in Katalonien? Alle Infos hier.
Katalonien: Puidgemont wertet Madrids Vorgehen als Rechtsbruch
Milliardär Babis gewinnt Wahl in Tschechien
Nach Polen und Ungarn siegt der Populismus nun auch in Tschechien - wenn auch unter anderen Vorzeichen. Viel hängt nun davon ab, mit wem der Milliardär Andrej Babis in …
Milliardär Babis gewinnt Wahl in Tschechien

Kommentare