+
Georg Anastasiadis kommentiert.

Urteile sind gefällt

Kommentar zu den Prüglern von Amberg: Zu lange weggesehen

  • schließen

Die Prügelattacke von vier Asylbewerbern gegen zahlreiche Passanten in Amberg hat für großes Aufsehen gesorgt.  Jetzt sind die Urteile gefällt. Lesen Sie dazu einen Kommentar von Georg Anastasiadis.

Nach den Prügel-Angriffen von vier jungen Afghanen und Iranern auf 15 Bürger in Amberg hat die Justiz ihr Urteil gesprochen: Der Haupttäter muss zwei Jahre und sieben Monate ins Gefängnis, die drei anderen kamen mit Bewährungsstrafen davon. 

Was das betrunkene Quartett zu der Gewaltorgie gegen seine Zufallsopfer anspornte, konnte das Gericht nicht herausfinden. Wohl aber förderte es ein beachtliches und ärgerliches Maß an Nachsicht zutage, das Jugendrichter dem immer wieder durch Gewaltdelikte auffällig gewordenen Haupttäter Amin A. früher hatten zuteilwerden lassen – ein Muster, das der Öffentlichkeit inzwischen vertraut ist. 

Der junge Asylbewerber aus dem Iran hat aus der lange (zu) laxen Reaktion des Rechtsstaates die falschen Schlüsse gezogen – nämlich den, dass kriminelle Karrieren in Deutschland nicht bestraft werden. Das ist ein im Sinne der Integration problematisches Lernverhalten, insbesondere für junge Männer aus patriarchalisch geprägten Gesellschaften.

Mit dem raschen Urteil des Amtsgerichts ist die Arbeit des Rechtsstaates allerdings noch nicht getan: Die Asylanträge aller vier junger Männer sind zwischenzeitlich abgelehnt worden. Bundesinnenminister Seehofer und Bayerns Innenminister Herrmann müssen den Bürgern jetzt beweisen, dass sie ihren vollmundigen Rufen nach einer Rückführung der Täter (im Falle des Iraners nach Verbüßung der Haft) nun auch Taten folgen lassen (können).

Amin A. hatte seinen Abschiebebescheid übrigens schon in der Tasche, als er seinen Frust an harmlosen Amberger Bürgern ausließ und losprügelte. Vielleicht ist Seehofers Idee, polizeilich aktenkundig gewordene abgelehnte Asylbewerber künftig bis zum Rückführungsflug in Abschiebehaft zu nehmen, also gar nicht so schlecht. 

Alle Infos und News zu dem Fall um die Prügler von Amberg lesen Sie in unserem Newsblog.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CDU nach Hamburg: Führungsleute drängen auf Entscheidungen
Nach der Hamburger Wahl blickt nun alles auf den Verlierer: Die querelengeplagte CDU will heute entscheiden, wie es weitergeht. Die Liste ihrer Probleme ist lang, nicht …
CDU nach Hamburg: Führungsleute drängen auf Entscheidungen
Buttigieg zweifelt Vorwahl-Ergebnisse in Nevada an
In Nevada hat der linke Senator Bernie Sanders die Konkurrenz abgehängt. Pete Buttigieg zweifelt das Ergebnis an.
Buttigieg zweifelt Vorwahl-Ergebnisse in Nevada an
Hamburg-Wahl 2020: Prognose und Hochrechnung - FDP und AfD müssen zittern
Die Prognosen und Hochrechnungen für die Bürgerschaftswahl in Hamburg 2020 liefern zwei klare Sieger. Die CDU ist historisch schwach, FDP und AfD müssen zittern.
Hamburg-Wahl 2020: Prognose und Hochrechnung - FDP und AfD müssen zittern
Viele Wahl-Debakel in Hamburg: Experte hält AfD-Spaltung für möglich - Ändern auch CDU und FDP den Kurs?
Die Hamburg-Wahl gerät zum kleinen Debakel für die am Thüringen-Eklat beteiligten Parteien. Nun könnte schnell noch mehr Bewegung in die politische Landschaft kommen.
Viele Wahl-Debakel in Hamburg: Experte hält AfD-Spaltung für möglich - Ändern auch CDU und FDP den Kurs?

Kommentare