+
Merkur-Redakteur Mike Schier.

Kommentar zum großen Ziel des CSU-Chefs

Bayerns Pläne zur Digitalisierung: Seehofers Spendierhosen

  • schließen

Die CSU rüstet sich bereits für die Landtagswahl 2018. Die Regierung bringt eine Initiative nach der anderen auf den Weg. Doch geht dabei alles mit rechten Dingen zu?

München - Horst Seehofer kennt nur ein einziges Ziel: Es fängt mit Aan und hört mit bsolute Mehrheit auf. Im September 2018 will der CSU-Chef beweisen, dass die Koalition der Jahre 2008 bis 2013 ein einmaliger Ausrutscher bleibt. Erst dann sieht er sich in der Reihe der ganz großen Ministerpräsidenten, mit Franz Josef Strauß und Edmund Stoiber.

Aber die Zeiten haben sich geändert: Sollten die wiedererstarkte FDP und die zuletzt schwächelnde AfD neben den etablierten Parteien den Sprung ins Maximilianeum schaffen, dürfte es eng werden mit Seehofers Lebenstraum.

„Ein bisschen träumen“: Merkels Traum und Seehofers Glaubwürdigkeitstest

Staatsregierung startet Initiative um Initiative

Der CSU-Chef will nichts dem Zufall überlassen. Eine Initiative nach der anderen startet die Staatsregierung: Milliarden für die Digitalisierung, Milliarden für den Alpenraum. Für Nürnberg eine Universität, für München eine Stammstrecke und einen Konzertsaal, für Augsburg eine Klinik und kräftige Zuschüsse zur Sanierung des Theaters. Mehr Lehrer, mehr Polizisten.

Bezahlen muss das alles Seehofers bester Freund, Finanzminister Markus Söder - der allerdings nichts dagegen hat, weil er bekanntlich selbst jeden Förderbescheid gerne persönlich überreicht.

Seehofer lässt Klage Bayerns gegen Ehe für alle offen

Regierung auf die Finger schauen

Schon klar: Bayern geht es prima. Die meisten Maßnahmen sind sinnvoll, Investitionen in die Zukunft wichtig. Doch bei der nächsten Haushaltsaufstellung sollte man der Regierung genau auf die Finger schauen.

Hinter vorgehaltener Hand äußern selbst Mitglieder der Staatsregierung Zweifel, ob das alles ohne versteckten Griff in die Rücklagen zu stemmen ist. In Zeiten traumhafter Steuereinnahmen wären solche Tricks nicht akzeptabel.

Mike Schier

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkei wählt Parlament und mächtigen Präsidenten
Istanbul - Fast eineinhalb Jahre früher als geplant werden in der Türkei der Präsident und ein neues Parlament gewählt. Knapp 60 Millionen Türken sind zur Stimmabgabe …
Türkei wählt Parlament und mächtigen Präsidenten
Mehr als 520 Einwandererkinder in den USA wieder mit Eltern vereint
Nach der Trennung von ihren Eltern im Zuge der sogenannten Null-Toleranz-Politik sind in den USA 522 Flüchtlingskinder wieder mit ihren Familien vereint worden.
Mehr als 520 Einwandererkinder in den USA wieder mit Eltern vereint
Anschlag auf Kundgebung in Äthiopien
Der neue Regierungschef von Äthiopien hat das bislang mit harter Hand regierte Land in nur wenigen Monaten aufgerüttelt. Seine Reformen finden viel Zuspruch. Doch bei …
Anschlag auf Kundgebung in Äthiopien
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“
Ein junger Geflüchteter aus Eritrea griff vier Menschen in Ottobrunn an. Einer Notärztin wurden mehrere Zähne ausgeschlagen. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann …
Eritreer (20) verletzt Notärztin schwer: Herrmann fordert „harte Strafe“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.