+
MM-Redakteur Til Huber.

Grundsatzrede von Österreichs Kanzler Kern

Kommentar: Die neue Macht der Politik

Versucht da jemand, ein Erfolgsmodell zu kopieren? Österreichs Bundeskanzler Christian Kern schlägt wegen einer üppig inszenierten Grundsatzrede Misstrauen entgegen. Merkur-Redakteur Til Huber kommentiert.

Und es stimmt ja auch: Sein „Österreich wieder stark machen“ ist eine unübersehbare Anlehnung an das „Make America great again“ des künftigen US-Präsidenten Donald Trump. Die Frage ist aber: Was ist daran schlecht?

Trump ist Egozentriker. Schwer berechenbar. Möglicherweise eine Gefahr für Europa. Aber bei aller Skepsis, was seine Ziele betrifft – der Erfolg des Unkonventionellen hat eine Sehnsucht offenbart: den Wunsch nach der Rückkehr des Politischen. Jahrzehntelang verfestigte sich das Bild einer politischen Klasse, die den Lauf der Welt nur moderierte. Finanzmärkte, Jobverluste, Klimawandel: kaum zu stoppen. Die Mächtigen schienen woanders zu sitzen.

Trumps Gepolter lässt sich auch als Feldversuch deuten, diese Verhältnisse auf den Kopf zu stellen. Und auch Kern hat offenbar erkannt, dass sich immer weniger Bürger mit dem Label „alternativlos“ zufriedengeben. Man kann seine Ankündigungen großspurig nennen. An einem führt aber auch für die Etablierten in Deutschland angesichts ihrer populistischen Herausforderer kein Weg mehr vorbei: Zu zeigen, dass Politik einen Unterschied machen kann.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

G20 warnen vor wirtschaftlichen Risiken des Handelskonflikts - Scholz sieht auch Chance
Angesichts des Handelskonflikts zwischen den USA, China und der EU haben die wichtigsten Industrie- und Schwellenländer vor Gefahren für die Weltwirtschaft gewarnt. Olaf …
G20 warnen vor wirtschaftlichen Risiken des Handelskonflikts - Scholz sieht auch Chance
Verwirrende Aussage: Trump verwechselt seinen Großvater mit seinem Vater
In einem Fernsehinterview macht US-Präsident Donald Trump verwundernde Angaben zur Herkunft seiner Eltern. Kommt sein Vater etwa aus Deutschland?
Verwirrende Aussage: Trump verwechselt seinen Großvater mit seinem Vater
Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze
Mesut Özil tritt aus der deutschen Nationalmannschaft zurück. Der Weltmeister zieht damit die Konsequenzen aus der Affäre um die Fotos mit dem türkischen Präsidenten …
Özil tritt aus Nationalmannschaft zurück - Rassismus-Vorwürfe gegen DFB-Spitze
Neuer Brexit-Minister stellt Schlussrechnung infrage
Die Uhr tickt, aber die Verhandlungen zwischen London und Brüssel verlaufen weiter sehr zäh. Der neue Brexit-Minister Dominic Raab legt jetzt nochmals in Sachen …
Neuer Brexit-Minister stellt Schlussrechnung infrage

Kommentare