+
Alexander Weber, Redakteur des Münchner Merkur

Zwei Drittel wollen sie nicht mehr

Kommentar zu Merkel-Umfrage: Die einsame Kanzlerin

  • schließen

Die abstürzenden Beliebtheitswerte für Bundeskanzlerin Angela Merkel kommentiert Alexander Weber, Redakteur des Münchner Merkur.

„Es muss ein Ruck durch die CDU gehen“, würde der verstorbene Bundespräsident Herzog wohl sagen. In der Tat: Die lämmerhafte Schicksalsergebenheit, mit der die Christdemokraten den Aufstieg des SPD-Kanzlerkandidaten und den eigenen Abwärtstrend hinnehmen, erinnert in fataler Weise an die bleierne Schwere der letzten Monate Helmut Kohls, als die Union sich mit der Niederlage bereits abgefunden hatte, noch bevor der erste Stimmzettel in die Urne der Bundestagswahl 1998 fiel.

Zwei von drei Deutschen wollen die Frau, die bis zum Herbst 2015 als unangefochtene Regentin in Deutschland und Europa gepriesen wurde, nicht länger als Kanzlerin haben, ergab jetzt eine YouGov-Umfrage. Die Flüchtlingskrise hat aus der Gepriesenen eine Geschmähte gemacht. Nimmt man den alten Haudegen Wolfgang Schäuble einmal aus, stemmt sich jedoch niemand in der Adenauer-Partei so gegen den drohenden Machtverlust, wie es die dramatische Situation erfordern würde. Generalsekretär Tauber? Kämpferisch wie thematisch ein Totalausfall. CDU-Minister, die sich schützend um die einsame Kanzlerin scharen? Fehlanzeige. Hinzu kommt das Merkel-Schisma in der CSU. Mit halber Kraft wird die Union die Macht in Berlin nicht verteidigen können.

Sie erreichen den Autor unter Alexander.Weber@merkur.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

US-Magazin: Darum ist die Beziehung zwischen Trump und Merkel so angespannt
Am Freitag wird beim Treffen zwischen Merkel und Trump nicht nur die internationale Politik ein wichtiges Thema sein. Es geht auch um die deutsch-amerikanischen …
US-Magazin: Darum ist die Beziehung zwischen Trump und Merkel so angespannt
Deutsche Journalistin Tolu hofft auf Ausreise aus der Türkei
Die deutsche Journalistin Mesale Tolu ist nicht mehr in U-Haft, darf die Türkei aber nicht verlassen. Reporter ohne Grenzen nennt Tolu eine "eine politische Geisel der …
Deutsche Journalistin Tolu hofft auf Ausreise aus der Türkei
Das Problem beim BamF? „Man bräuchte mehr gute Leute“
Seit der Flüchtlingskrise 2015 entscheidet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in vielen Fällen schneller. Nur: Die Qualität der Bescheide ist dadurch gesunken – …
Das Problem beim BamF? „Man bräuchte mehr gute Leute“
Sozialdemokraten gewinnen Parlmentswahl in Grönland
Nuuk (dpa) - Mit einem knappen Sieg der Sozialdemokraten haben die Wähler in Grönland den Kurs zu einer langsamen Loslösung von Dänemark bestätigt. Die bisherige …
Sozialdemokraten gewinnen Parlmentswahl in Grönland

Kommentare