+
Die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer (li.) im Gespräch mit ihrer Vorgängerin, Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Kanzlerin hält sich zurück

Kommentar zu Merkels Europawahlkampf: Ein heißer Sommer für die Union

  • schließen

Angela Merkels Entschluss, der neuen CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer im Europawahlkampf den Vortritt zu lassen, dürfte nur ein Vorgeschmack auf einen heißen Sommer für die Union sein. Ein Kommentar von Merkur-Politik-Ressortleiter Christian Deutschländer.

Ein bisschen rätselhaft ist diese CDU ja schon. Als Angela Merkel im Wahlkampf 2017 wegen ihrer misslungenen Flüchtlingspolitik auf deutschen Marktplätzen ausgepfiffen wurde, zog sie unverdrossen von Stadt zu Stadt und tat, als würde sie’s nicht hören. Im Wahlkampf 2019 steht die deutsche Europapolitik im Mittelpunkt, wo Merkel außerordentliche Verdienste hat – doch die Kanzlerin absolviert fast keinen öffentlichen Auftritt.

AKK nutzt ihre Spielräume bisher klug

Das klingt sonderbar, hat seinen Grund aber in der neuen Konstellation. Merkel hat ihr Diktum, CDU-Vorsitz und Kanzlerschaft gehörten untrennbar zusammen, ja nicht durch eigene Erkenntnis aufgegeben, sondern auf mittelsanften Druck aus der Partei. Wer sie als Parteivorsitzende nicht dulden mag, darf ihr nun auch keine Purzelbäume in Wahlkämpfen abverlangen. So groß ist die Not auch nicht: Die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer nutzt ihre Spielräume bisher klug, um sich von Merkel abzusetzen. Sie ist ein Gewinn auf der Bühne. Und: Merkel lässt ihr diesen Raum sehr bewusst.

Christian Deutschländer, Ressortleiter Politik des Münchner Merkur.

Heikler als die Europawahl wird für die CDU ohnehin die Phase rund um die Landtagswahlen am 1. September in Brandenburg und Sachsen. In diesen Regionen hat die CDU einen Merkel-Malus. In den Hinterzimmern berät die Union längst darüber, ob es hilfreich wäre, mit einer Kanzlerin AKK in diese Wahlen zu gehen; oder schädlich, weil sie dann gleich für drohende Wahlschlappen verantwortlich wäre. All das kollidiert mit Merkels Anspruch, ihren Rückzug selbst zu bestimmen. Allen Friedens- und Schweigegelübden aus CDU und CSU zum Trotz: Die Union steht vor einem heißen Sommer.

Sie erreichen den Autor unter Christian.Deutschlaender@merkur.de

Lesen Sie auch: Die Ergebnisse des am Montag veröffentlichten RTL/n-tv-Trendbarometers lassen aufhorchen. Ein Grüner hat die Nase vorn, die  Union mischt ganz vorne mit und die SPD-Vorsitzende dürfte wenig begeistert sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sri Lanka: Erdogans Saat des Hasses ist aufgegangen
Islamistischer Terror tötet Christen, Rassisten ermorden etwa in Christchurch Muslime. Die Reaktionen sind diskutabel. Ein Kommentar. 
Sri Lanka: Erdogans Saat des Hasses ist aufgegangen
Trump will Zeugenaussagen verhindern - Machtkampf mit Repräsentantenhaus eskaliert 
Nach dem Mueller-Bericht will US-Präsident Donald Trump den Forderungen des Kongresses nach Dokumenten und Zeugenaussagen aus seinem Umfeld nicht nachkommen. Der …
Trump will Zeugenaussagen verhindern - Machtkampf mit Repräsentantenhaus eskaliert 
Erdogan kritisiert Frankreich wegen „Gedenktags für Völkermord an den Armeniern"
Erdogan attackiert Frankreich wegen eines Gedenktags. EVP-Kandidat und CSU-Politiker Manfred Weber erteilte einer türkischen Mitgliedschaft in der EU eine klare Absage. …
Erdogan kritisiert Frankreich wegen „Gedenktags für Völkermord an den Armeniern"
Terror in Sri Lanka: Däne verlor drei Kinder - jetzt werden neue Details über den Milliardär bekannt
Acht Explosionen haben am Ostersonntag Sri Lanka erschüttert. Mehr als 300 Menschen starben bei den Anschlägen. Ein dänischer Milliardär verlor drei seiner Kinder - nun …
Terror in Sri Lanka: Däne verlor drei Kinder - jetzt werden neue Details über den Milliardär bekannt

Kommentare