+
Friedemann Diederichs kommentiert.

US-Korrespondent kommentiert

Kommentar zu Trumps Kampf gegen Illegale: Detail wird übersehen

Unser US-Korrespondent beobachtet sehr genau, wie der amerikanische Präsident gegen illegal im Land lebende Einwanderer vorgeht. Ein Detail wird in den Diskussionen vernachlässigt. Lesen Sie den Kommentar. 

Dass es in den USA nach dem Wahlsieg von Donald Trump einschneidende Veränderungen geben würde, war absehbar. Denn die Erwartungshaltung der Unterstützer des Republikaners ist groß. Nun zeichnet sich eine brisante Entwicklung ab, die die amerikanische Gesellschaft auf Jahre in ihren Grundfesten erschüttern könnte. Denn ein starkes Anziehen der Daumenschrauben gegenüber illegal im Land lebenden Einwanderern, die teilweise seit Jahrzehnten geduldet wurden und nun die Deportation fürchten, wird weitreichende Folgen haben – von zerrissenen Familien im Kleinen bis hin zur Wirtschaftslage im Großen.

Was in der Debatte neben der humanitären Problematik leicht übersehen wird: Millionen dieser Menschen sind ein fester Bestandteil und das Rückgrat von bestimmten Branchen – von der Landwirtschaft bis hin zur Gastronomie. Wer spült künftig die Teller, erntet die Felder ab, putzt Gebäude? Zwar hat Donald Trump den Wählern „Jobs, Jobs, Jobs“ versprochen. Doch für diese gerne als „minderwertig“ betrachteten und oft schlecht bezahlten wichtigen Arbeiten finden sich nur schwer US-Bürger. Es drohen neben einem Klima der Furcht in dieser Bevölkerungsschicht also auch massive Verwerfungen im Wirtschaftsgefüge.

Für manche politischen Probleme gibt es eben keine schnellen wie simplen guten Lösungen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
In Mannheim wurde der erste Nachtbürgermeister Deutschlands gewählt. Dieser soll vor allem bei Konflikten im Nachtleben vermitteln.
Hendrik Meier ist der erste Nachtbürgermeister Deutschlands
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Einem Pressebericht zufolge haben die Ermittler im Fall des mit Nowitschok vergifteten Ex-Spions russische Verdächtige identifiziert. Eine Bestätigung dafür gibt es …
Fall Skripal: Russischer Diplomat verlangt britische Beweise
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich
Nach dem historischen Tief im Bayerntrend will Horst Seehofer die 38-Prozent-CSU wieder aufrichten. Er verlangt mehr Teamgeist. Und redet ausgerechnet jetzt erstmals von …
Seehofer legt Messlatte für Söder hoch: Absolute Mehrheit sei noch möglich
Trumps irre Show nach dem Treffen mit Putin
Seit Tagen irritiert Donald Trump mit Klarstellungen und Dementis zum Treffen mit Kremlchef Putin. Sein Fazit: Es war einfach großartig - So großartig, dass der …
Trumps irre Show nach dem Treffen mit Putin

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.