MM-Redakteur Dominik Göttler. 

Änderung des Alpenplans

Kommentar zum Alpenplan: Fatale Entscheidung

  • schließen

Die CSU-Mehrheit hat die Änderung des Alpenplans gegen alle Kritik durchgeboxt - die Staatsregierung hat sich damit keinen Gefallen getan. Ein Kommentar von Dominik Göttler. 

Eine Genugtuung für die Bürgermeister, ein schwarzer Tag für Naturschützer. Seit Jahren tobt der Streit um die geplante Skischaukel am Riedberger Horn. Nun hat das umstrittene Wintersportprojekt eine wichtige Hürde im Landtag genommen. Die CSU-Mehrheit hat eine Reform des Landesentwicklungsprogramms und damit die Änderung des Alpenplans gegen alle Kritik durchgeboxt. Eine fatale Entscheidung.

Das Engagement von Heimatminister Markus Söder zur Stärkung des ländlichen Raums in allen Ehren, aber die Staatsregierung tut sich keinen Gefallen damit, den seit 45 Jahren wirksamen und bewährten Alpenplan auf einmal als verhandelbar zu deklarieren. Auch wenn die CSU – mit Ausnahme weniger interner Kritiker – immer wieder das Gegenteil betont, schafft diese Entscheidung einen Präzedenzfall. Wie soll den Bürgermeistern an der Rotwand, am Geigelstein oder am Watzmann in Zukunft erklärt werden, dass für sie die Schutzzonen weiter gelten sollen und dass ein naturschonender Tourismus der Weg der Stunde ist, während am Riedberger Horn ein neuer Lift die Ruhezone durchschneidet?

Söders Kompromissvorschlag mit Ersatzflächen für die höchste Schutzzone ändert daran nichts. Denn wenn diese Methode Schule macht, droht der Alpenplan zum bedeutungslosen Flickenteppich zu werden. Und all das wegen einer Skischaukel, die die Mehrheit der Bayern ohnehin ablehnt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Shutdown in den USA: „Irrsinn“ soll beendet werden
Nach dem Shutdown in den USA hat der Senat in Washington am Samstag eine Sondersitzung einberufen, um doch noch eine Lösung im Haushaltsstreit zwischen Demokraten und …
Shutdown in den USA: „Irrsinn“ soll beendet werden
Tote bei Angriff auf großes Hotel in Kabul
Der zweite schwere Angriff in Kabul gleich zu Jahresanfang trifft ein großes Hotel. Die Gefechte der Spezialkräfte mit den Angreifern dauern Stunden. Gleichzeitig …
Tote bei Angriff auf großes Hotel in Kabul
Dieser 28-jährige Student könnte Angela Merkel stürzen
Er liefert sich derzeit ein Fernduell mit Martin Schulz: Juso-Chef Kühnert organisiert den Widerstand gegen eine weitere große Koalition. Am Sonntag wird abgerechnet. …
Dieser 28-jährige Student könnte Angela Merkel stürzen
Trotz Merkel-“Nein“: Schulz erwägt nächsten Vorstoß
Seit über einer Woche herrscht schon Stillstand: Am Sonntagnachmittag wird sich die SPD für oder gegen die GroKo entscheiden - der Ausgang der Abstimmung scheint offen. …
Trotz Merkel-“Nein“: Schulz erwägt nächsten Vorstoß

Kommentare