Plötzlich geht‘s schnell in Berlin

Kommentar zum Verfahren zur „Ehe für alle“: Hauruck!

  • schließen

Quasi im Eilverfahen bringt die Regierung die „Ehe für alle“ ins Gesetzbuch. Das wirft einige Fragen auf. Denn so schnell reagierten die Politiker in dieser Legislaturperiode nicht immer.

München - Mit einem heiteren Hauruck hievt nun auch der Bundesrat die „Ehe für alle“ durchs Gesetzesverfahren. Noch immer rätselt das Land, ob es eine Eingebung oder ein Aussetzer der Kanzlerin war, als sie eines Abends vor nicht mal zwei Wochen mit ein paar eher zufällig klingenden Sätzen die Abstimmung freigab.

In der Folge purzelte das über Jahre umstrittene Gesetz mit einer Leichtigkeit durchs Parlament, die fassungslos macht. Nicht, weil der Inhalt das Abendland untergehen ließe, wahrlich nicht, sondern weil das Verfahren würdelos ist.

News-Blog zur Entscheidung für die Ehe für alle

Tiefgreifende Entscheidung wird mal nebenbei getroffen

In einer gut halbstündigen Debatte hat der Bundestag das Gesetz durchgepeitscht. Eine der tiefgreifendsten gesellschaftspolitischen Entscheidungen der letzten Jahre wird mal so nebenbei getroffen. Und zwar von genau dem Bundestag, der im Flüchtlingssommer 2015 apathisch und lustlos der Regierung beim Handeln zuschaute. Von genau dem Bundestag, der seine eigene Reform und Verschlankung vorsätzlich seit Jahren verschleppt, um sich reihum zusätzliche Mandate zuzuschachern.

Ehe für alle: Erste Anfragen bei Münchner Standesämtern

Ach - plötzlich geht doch was schnell im Hohen Haus? Der Vorgang erzählt uns viel über die Qualität dieses Parlaments. Und hat eigentlich nur einen Vorteil: Das sensible Thema Ehe und Adoptionsrecht ist nun der Hektik und Polemik des Wahlkampfes weitgehend entzogen.

Bayern prüft Klage gegen Ehe für alle

Christian Deutschländer

Rubriklistenbild: © fkn

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Russland-Affäre: US-Sondererrmittler erhebt Anklage gegen Anwalt wegen Falschaussage
In der Russland-Affäre in den USA hat Sonderermittler Robert Mueller Anklage gegen einen Mann erhoben, der gegenüber Ermittlern gelogen haben soll.
Russland-Affäre: US-Sondererrmittler erhebt Anklage gegen Anwalt wegen Falschaussage
Die SPD wählt - Groko-Ärger an der Basis
Nun liegt alles in der Hand der SPD-Mitglieder. Für oder gegen die GroKo unter Merkel - das Mitgliedervotum bei den Sozialdemokraten ist eröffnet. Die designierte …
Die SPD wählt - Groko-Ärger an der Basis
Erdogan kündigt härtere Strafe für Kindesmissbrauch an - Regierung erwägt chemische Kastration für Pädophile
Nach Fällen von Kindesmissbrauch hat der türkische Justizminister eine Zwangskastration von Pädophilen ins Spiel gebracht.
Erdogan kündigt härtere Strafe für Kindesmissbrauch an - Regierung erwägt chemische Kastration für Pädophile
Nach Entsendung syrischer Truppen: Türkei beschießt Afrin
Vor einem Monat ist die Türkei in die von Kurden kontrollierte Region Afrin im Norden Syriens einmarschiert. Jetzt kommen dort syrische Regierungskräfte den Kurden zu …
Nach Entsendung syrischer Truppen: Türkei beschießt Afrin

Kommentare