Die Bavaria-Statue in der bayerischen Landeshauptstadt München
+
Die Bavaria-Statue in der bayerischen Landeshauptstadt München

Votum am 15. März 2020

Kommunalwahl in Bayern: Laut Prognosen liegen Grüne hinter den Erwartungen

  • Robert Märländer
    vonRobert Märländer
    schließen

Wer triumphiert bei der Kommunalwahl 2020 in Bayern? Die Prognosen zeigen, dass am Wahltag nicht alle Erwartungen erfüllt wurden.

  • CSU, Freie Wähler und Grüne schneiden in Umfragen für die Kommunalwahl in Bayern* gut ab.
  • Eine Umfrage verrät, was den Wählern wichtig ist, wenn sie ihre Amtsträger bestimmen.
  • Noch am Wahlabend werden die ersten Ergebnisse aus Bayern* verkündet.
  • Die wichtigsten Geschichten aus Ihrer Merkur.de*-Region senden wir Ihnen einmal wöchentlich in unserem kostenlosen, lokalen Newsletter zu. Melden Sie sich an und erhalten Sie alle Infos zur Wahl am Montagmorgen um 6 Uhr. Am Wahlabend halten wir Sie in unseren News-Tickern zur Kommunalwahl in Bayern* sowie zur Oberbürgermeister-Wahl in München* auf dem Laufenden.

+++ Ergebnisse Bürgermeisterwahlen +++

+++ Ergebnisse Stadt- und Gemeinderatswahlen +++

+++ Ergebnisse Landratswahlen +++

+++ Ergebnisse Kreistagswahlen +++

Update von 22.35 Uhr: In ganz Bayern werden immer mehr Ergebnisse ausgezählt, vor allem für die Posten der Bürgermeister und Landräte. Bis die Stadträte und Gemeinderäte fertig ausgezählt sind, wird es in vielen Fällen noch länger dauern. Mit verlässlichen Zahlen zu den Kreistagswahlen ist in den meisten Fällen am Montag zu rechnen. Erst wenn alle Wahlen ausgezählt sind, wird sich das abschließende Bild von der Kommunalwahl in Bayern ergeben. Sobald die Ergebnisse feststehen, finden Sie die genauen Zahlen unter den oben angegebenen Links.

Kommunalwahl in Bayern: Prognosen zeigen Grüne hinter den Erwartungen

Update von 21.52 Uhr: In den zehn größten Städten Bayerns wird es wohl keinen grünen OB geben. Es wird wohl kein Kandidat der Partei eine der dortigen Stichwahlen erreichen.

Update von 20.50 Uhr: Zumindest wenn es um die Bürgermeister geht, werden die Grünen wohl hinter den großen Erwartungen zurückbleiben. In den größten Städten zeigen die Prognosen, dass die Grünen wohl nur in wenigen Stichwahlen vertreten sind. Mehr dazu erfahren Sie auch im Live-Ticker zu den Kommunalwahl in Bayern*.

Kommunalwahl in Bayern: Laut Prognosen erste Stichwahlen so gut wie sicher

Update von 20.02 Uhr: Stichwahlen um das Amt des wird es Oberbürgermeisters wird es unter anderem auch in den Städten Ingolstadt, Erlangen und Landshut geben.

Update von 19.40 Uhr: Es deutet sich an, dass viele Wähler zu den Stichwahlen am 29. März erneut an die Wahlurne gerufen werden. In München lag SPD-Oberbürgermeister Dieter Reiter nach Auszählung der Hälfte der 1274 Wahlgebiete in der Landeshauptstadt mit 48,4 Prozent unterhalb der absoluten Mehrheit. Auch in Bayerns zweitgrößter Stadt Nürnberg läuft alles auf eine Stichwahl hinaus. SPD-Bewerber Thorsten Brehm liegt im Kampf um die Nachfolge seines Parteifreundes Ulrich Maly nach drei Vierteln der ausgezählten Stimmbezirke gleichauf mit dem CSU-Mann Marcus König.

Kommunalwahl 2020 in Bayern: Prognosen deuten positiven Trend an

Update von 18.37 Uhr: Bei der Kommunalwahl in Bayern deuten die Prognosen auf einen deutlichen Anstieg bei der Wahlbeteiligung hin. Das zeigen die Zahlen vom Nachmittag aus verschiedenen bayerischen Städten. So gingen beispielsweise in München 46,6 Prozent der Wahlberechtigten bis 16 Uhr zur Wahl oder hatten bereits zuvor per Briefwahl ihre Stimme abgegeben. 2014 waren es noch 38,4 Prozent.

Warten auf Prognosen zur Kommunalwahl in München: Auszählung läuft

Update von 18 Uhr: Die Prognosen zur Kommunalwahl in Bayern werden anders ablaufen, als es bei vielen anderen Wahlen der Fall ist. Da es nicht um ein Gesamtergebnis für das Bundesland geht, müssen alle Städte, Gemeinden und Landkreise für sich betrachtet werden. Für einzelne Wahlen in größeren Städten sind schon zu einem früheren Zeitpunkt Prognosen zu erwarten, zum Beispiel für die OB-Wahlen. Ein genaueres Bild wird sich aber erst im Laufe des Wahlabends ergeben.

Wenn genauere Umfragen vorliegen und sich erste Prognosen zur Kommunalwahl 2020 andeuten, halten wir Sie hier auf dem Laufenden. Über die oben stehenden Links erreichen Sie die fertig ausgezählten Ergebnisse der unterschiedlichen Wahlen.

Update vom 15. März, 17.15 Uhr: Die letzten Prognosen zur Kommunalwahl 2020 in Bayern ließen Tendenzen für die größeren Städte erkennen. Die regionalen Kandidaten spielten dabei erkennbar eine große Rolle. Für das Bundesland sind aber auch insgesamt einige Trends zu erwarten. Eine allgemeine Prognose lautet: Die Grünen können sich Hoffnungen machen, in den Gemeinden und Landkreisen mehr Mandate erringen als noch 2014. Ihr allgemeiner Aufschwung dürfte sich bemerkbar machen. Die AfD wird 2020 in wesentlich größerer Breite in die kommunalen Parlamente Bayerns einziehen als zuvor.

Prognosen aus Nürnberg, Ingolstadt, Regensburg, München

Update vom 11. März 2020: In den letzten Tagen vor der Kommunalwahl 2020 in Bayern liegen aus einzelnen Städten Prognosen vor. Das Bild sieht regional sehr unterschiedlich aus. In der Stadt München sagen Umfragen voraus*, dass bei der Oberbürgermeisterwahl der Amtsinhaber Dieter Reiter (SPD) mit einer klaren Mehrheit rechnen kann.

Laut einer Umfrage aus Nürnberg* droht der SPD dort ein Absturz. Oberbürgermeister Ulrich Maly (SPD) tritt nicht wieder zur Wahl an. Sein möglicher Nachfolger aus der SPD ist Thorsten Brehm, dem nur 28 Prozent der Stimmen prognostiziert wurden. Damit liegt er aber noch deutlich vor seinem CSU-Verfolger Marcus König. Eine Stichwahl wäre bei diesen Zahlen die logische Folge.

Auch in Ingolstadt kann der Amtsinhaber nicht auf einen Wahlsieg im ersten Durchgang hoffen. 33 Prozent werden Christian Lösel (CSU) vorausgesagt. Vermutlich haben mehrere Kontroversen die Umfragewerte in Ingolstadt* beeinflusst.

Eine der kuriosesten Konstellationen ergibt sich bei der OB-Wahl in Regensburg. Der frühere Oberbürgermeister Joachim Wolbergs (SPD) wurde suspendiert und von Gertrud Maltz-Schwarzfischer (ebenfalls SPD) ersetzt. Wolbergs tritt nun mit einer eigenen Liste erneut an und will wieder OB werden. Laut aktuellster Umfrage aus Regensburg liegen er und seine Nachfolgerin in der Wählergunst gleichauf.

Kommunalwahl Bayern 2020: Umfrage zeigt wichtigstes Kriterium für viele Wähler

Erstmeldung: München - Wer hat in Bayern die kommenden sechs Jahre die politischen Mehrheiten? Eine Frage, die nicht leicht zu beantworten ist. Bei der Kommunalwahl 2020 in Bayern geht es um gut 39.000 politische Mandate in 2056 selbstständigen bayerischen Gemeinden. Aber es gibt Indizien: So ließ der Bayerische Rundfunk zum Beispiel für den „BayernTrend“ im Januar vor der Wahl 1004 Wahlberechtigte in Bayern befragen.

Das Ergebnis: Wäre zu diesem Zeitpunkt Landtagswahl gewesen, hätten die Grünen mit 25 Prozent der Stimmen rechnen können. Die CSU hätte 36 Prozent erreicht. Freie Wähler und AfD wären demnach auf jeweils 10 Prozent gekommen, die FDP auf nur noch 4 Prozent - und sie wäre damit aus dem bayerischen Landtag geflogen. Eine schlechte Nachricht ist diese BR-Umfrage auch für die SPD: Sie sackte darin auf 7 Prozent der Wählerstimmen ab. Die Linke wäre auf 3 Prozent gekommen.

So einfach ist die Rechnung aber nicht, wenn auf kommunaler Ebene gewählt wird. Genaue Umfragen zur Kommunalwahl in Bayern gibt es nur für größere Städte, so zum Beispiel für München*. Was in kleinen Gemeinden zu erwarten ist, lässt sich aus den Landesweiten Umfragen nicht direkt ableiten. 

Umfrage zur Kommunalwahl Bayern: CSU und Freie Wähler erhalten Lob - Grüne ebenso

Im bayerischen Landtag* regiert seit 2018 eine Koalition aus CSU und Freien Wählern. 61 Prozent der Befragten gaben im „BayernTrend“ an, dass sie mit deren Regierungsarbeit zufrieden seien. Was die Performance der Opposition anging, schnitten die Grünen am besten ab: 48 Prozent befürworteten demnach deren Arbeit.

Die Macher der Umfrage betonten, dass bereits zwei Monate vor dem Termin der Kommunalwahl in Bayern 2020* das Interesse in der Bevölkerung hoch sei. 74 Prozent der Befragten interessierten sich „sehr stark“ (31 Prozent) oder „stark“ (43 Prozent) für das Thema. Die restlichen 26 Prozent hatten demnach „kein ausgeprägtes“ oder „gar kein Interesse“ an den bayerischen Wahlen.

Ein interessanter Punkt der Umfrage* zur Kommunalwahl in Bayern: Nicht nur bei Bürgermeistern und Landräten (Direktwahl) achten die bayerischen Wähler auf den Kandidaten. Auch bei den Kommunal-Parlamenten, bei denen sie mithilfe des Kumulierens und Panaschierens* bestimmte Kandidaten fördern können, ist ihnen die Person des Politikers wichtig. 85 Prozent gaben an, dass sie sich bei ihrer Entscheidung davon leiten lassen. Auf die inhaltlichen Aussagen der antretenden Parteien und Listen legen 75 Prozent großen Wert, besagt die Umfrage.

Grüne im Umfrage Hoch vor Kommunalwahl 2020: Ehrgeiz auf 700 neue Mandate

Die Top-Umfragewerte vor der Kommunalwahl in Bayern 2020 lassen die Grünen hoffen: Sie wollen etwa 700 neue Mandate holen, wie Landtags-Fraktionschef Ludwig Hartmann erklärte. So solle eine Gesamtzahl von 2500 grünen Kommunalpolitikern erreicht werden. In allen bayerischen Städten mit mehr als 10.000 Einwohnern wolle die Partei mit Listen antreten. 

Bei den vergangenen Kommunalwahlen vor sechs Jahren erreichten die Grünen mit 10,2 Prozent ihr bislang bestes Ergebnis im Freistaat. Bei der Europawahl 2019* erreichten sie in München 31,2 Prozent - weit vor der SPD. Die CSU gewann 2014 in der Landeshauptstadt fast fünf Prozent der Wählerstimmen hinzu - landesweit kam die Partei allerdings erstmals seit Jahrzehnten auf weniger als 40 Prozent. Für die SPD gab es mit 20,7 Prozent ein historisch schlechtes Ergebnis in Bayern.

Alle Neuigkeiten aus dem Freistaat erfahren Sie auf der Themenseite*, eine Auswahl über alles Wichtige bietet der Bayern-Ticker*. Speziell aus der Landeshauptstadt berichtet merkur.de* im München-Ticker*.

In einigen bayerischen Städten liegen vor der Wahl konkrete Umfragen vor, in anderen ist nicht klar, ob die Wähler vor dem 15. März Prognosen erwarten dürfen. Hier finden Sie den jeweils aktuellen Stand aus den Städten Augsburg*, Regensburg* und Passau*.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

frs mit Material der dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stegner spekuliert über Haftstrafe für Unternehmer Tönnies
Berlin (dpa) - In der Debatte über die Arbeitsbedingungen bei dem nordrhein-westfälischen Schlachtbetrieb Tönnies hat der SPD-Politiker Ralf Stegner über eine Haftstrafe …
Stegner spekuliert über Haftstrafe für Unternehmer Tönnies
Merkel-Nachfolge: Neue Umfrage mit klarem Ergebnis - bittere Klatsche und ein strahlender Sieger
Die Beantwortung der Kanzlerfrage steht bei der Union weiterhin im Raum. Söder, Laschet und Merz gelten als Hauptanwärter. Damit Söder Kanzler werden kann, muss sich in …
Merkel-Nachfolge: Neue Umfrage mit klarem Ergebnis - bittere Klatsche und ein strahlender Sieger
EU droht Türkei neue Sanktionen an
In der EU wird der Ton gegenüber der Türkei rauer. Nach dem Außenministertreffen am Montag spricht der Franzose Jean-Yves Le Drian von einer tabulosen Diskussion.
EU droht Türkei neue Sanktionen an
Berlin und Paris wollen EU-Reaktion auf Hongkong-Krise
Nach längerem Zögern wird in der EU nun doch an konkreten Reaktionen auf die Hongkong-Politik Chinas gearbeitet. Wer echten Druck auf Peking erwartet hat, dürfte …
Berlin und Paris wollen EU-Reaktion auf Hongkong-Krise

Kommentare