1. Startseite
  2. Politik
  3. Kommunalwahl Bayern

Siegfried Kleidorfer tritt in Marzling an: Wechsel macht Kandidatur möglich

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Andreas Beschorner

Kommentare

null
Setzen auf Siegfried Kleidorfer (2. v. l.) als Bürgermeisterkandidat für die Parteifreien Bürger: Georg Ball, Amtsinhaber Dieter Werner und Michael Schwaiger (PB Marzling, weiter v. l.). © Lehmann

Siegfried Kleidorfer tritt in Marzling bei der Bürgermeisterwahl 2020 an: Ein Wechsel von CSU/FW zu den Parteifreien Bürgern macht die Kandidatur möglich.

Marzling – Seine Vorname ist Programm. Siegfried Kleidorfer setzt bei der Bürgermeisterwahl am 15. März 2020 in Marzling auf Sieg, hofft auf einen fairen Wahlkampf und will im Falle eines Erfolgs den Frieden im Gemeinderat bewahren. Sieg und Frieden also. Das Besondere: Kleidorfer sitzt seit 2014 für die CSU/FW im Gremium, wechselt demnächst aber zu den Parteifreien Bürgern (PB), um Nachfolger von Dieter Werner (PB) zu werden.

Bürgermeisterwahl 2020 Marzling: Vor einigen schon angefragt

Kleidorfer (52) wurde am Mittwoch von „seiner“ neuen Gruppierung als Bürgermeisterkandidat vorgestellt. Dieter Werner sagte, es sei „eine Ehre“ für die PB, dass Kleidorfer schon vor einigen Monaten angefragt habe, ob man sich ihn als Aspiranten für den Chefsessel im Marzlinger Rathaus vorstellen könne. Beratungen in den PB-Gremien hätten ein eindeutiges und einstimmiges Ergebnis gebracht: Ja, die Mitglieder unterstützen Kleidorfer in seinem Ansinnen.

Kleidorfer selbst sagte, er fühle sich ebenfalls „geehrt“, dass ihm die Parteifreien Bürger das Vertrauen schenkten. Seinen Wechsel begründete der Inhaber einer Zimmerei in der Gemeinde damit, dass sich Martin Ernst schon des Öfteren dahingehend geäußert habe, zum dritten Mal für die CSU/FW ins Rennen um den Bürgermeisterposten gehen zu wollen. Und zwei Kandidaten könne eine Gruppierung ja schlecht aufstellen. Er habe sich seine Entscheidung gründlich und lange überlegt, wolle sich dieser „Herausforderung“ stellen.

Bürgermeisterwahl 2020 Marzling: Chancen stehen „50:50“

Die Chancen zwischen ihm und Ernst beurteilt Kleidorfer so: „50:50“. Das – wie sich bei allen Wahlen zeige – starke Wählerpotenzial der Grünen in Marzling hoffe er durch sein „ökologisches und nachhaltiges Denken“ für sich zu gewinnen.

Außerdem habe man im Marzlinger Gremium „schon immer grün gedacht“, betonte Werner, der nach zwölf Jahren im Amt nicht mehr antritt. Deshalb ist es erklärtermaßen auch nicht die Absicht von Kleidorfer, große Gewerbegebiete auszuweisen und große Firmen anzulocken. Seine Politik sei „weitsichtig“ ausgerichtet. Das unterstreiche auch die Bewerberliste für den Gemeinderat, die schon stehe und „sehr dynamisch“ sei, sagte Kleidorfer.

Die Reaktion von CSU/FW auf die Nachricht, dass er die Seiten wechsle, beschreibt der PB-Kandidat so: „Die waren geplättet und überrascht.“ Er hoffe nur, dass der Wahlkampf mit Martin Ernst (und möglicherweise anderen Kandidaten) fair bleibe und keine „Schlammschlacht mit persönlichen Angriffen“ werde.

Bürgermeisterwahl 2020 Marzling: „Ablöse wurde nicht gezahlt“

„Ablöse wurde nicht gezahlt“, versicherte Werner mit einem Schmunzeln. Auch nicht für Kleidorfer, den verheirateten Vater von drei Kindern, der besonders Fußballgeisterten ein Begriff sein dürfte: Jahrelang hatte er beim SVA Palzing in der Bezirksliga gekickt, ist heute noch Beisitzer am „Runden Tisch“ des SV Marzling. Weitere Hobbys sind Skifahren, Grillen und Kochen. Und die Kommunalpolitik, die Kleidorfer jetzt zu seinem Beruf machen will.

Neues Newsletter-Angebot

Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über wichtigen Geschichten aus dem Landkreis Freising - inklusive aller Entwicklungen rund um die Kommunalwahlen auf Gemeinde- und Kreisebene. Melden Sie sich hier an.

Kommunalwahl 2020 Landkreis Freising: Überblick über alle Gemeinden

Hier finden Sie zudem einen Überblick über alle Gemeinden und ihre Bürgermeisterkandidaten, die bei der Kommunalwahl 2020 im Landkreis Freising antreten werden.

Auch interessant

Kommentare