+
Wen wählen Sie am 15. März? Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, veranstaltet der Erdinger/Dorfener Anzeiger Podiumsdiskussionen in Langenpreising, Taufkirchen und Forstern.

Kommunalwahl 2020

Langenpreising, Taufkirchen, Forstern: Heimatzeitung veranstaltet Podiumsdiskussionen

  • schließen

Der Erdinger/Dorfener Anzeiger lädt in den Wochen vor den Kommunalwahlen zu drei Podiumsdiskussionen ein, bei denen Sie mittendrin sein können.

Landkreis – Wer überzeugt mit sachlichen Argumenten? Wer überrascht mit geschliffener Rhetorik? Wer punktet mit seiner Persönlichkeit, wer mit Emotionen? Und wer gibt sich inhaltlich die Blöße? Podiumsdiskussionen bieten den Wählern vor der Kommunalwahl eine gute Gelegenheit, ihre Bürgermeisterkandidaten nicht nur näher kennenzulernen, sondern ihnen auch auf den Zahn zu fühlen.

Der Erdinger/Dorfener Anzeiger lädt in den Wochen vor den Kommunalwahlen im März zu drei Podiumsdiskussionen ein, bei denen Sie, liebe Leserinnen und Leser, mittendrin sein können im politischen Schlagabtausch. Für die Talkrunden haben wir drei Kommunen ausgewählt, in denen der jeweilige Amtsinhaber nicht mehr antritt und sich jeweils mehr als zwei Kandidaten bewerben.

Vier Bewerber in Langenpreising und Taufkirchen

Die erste Diskussion findet am Montag, 17. Februar, für Langenpreising statt. In Zustorf werden sich Josef Straßer (FW), Leo Melerowitz (CSU), Anton Wollschläger (Bündnis 90/Die Grünen – Offene Bürgerliste Langenpreising) und Johann Kaspera (SPD) den Fragen des stellvertretenden Redaktionsleiters Timo Aichele stellen. Alle vier haben politische Erfahrung. Straßer und Melerowitz sind in der aktuellen Wahlperiode die Stellvertreter von Amtsinhaber Peter Deimel (FW), der nicht mehr kandidiert. Wollschläger engagiert sich in Freising schon lange in der Kommunalpolitik und gehört dort dem Kreistag an – er hat in Rudlfing im Kreis Freising einen Betrieb und auch seinen Hauptwohnsitz. Und Kaspera sitzt ebenfalls schon im Gemeinderat.

Weiter geht es am Montag, 2. März, in Taufkirchen. Hier stellen sich nach dem Rückzug von Franz Hofstetter (CSU) ebenfalls vier Kandidaten zur Wahl: Stefan Haberl (CSU), Manfred Slawny (SPD), Martin Huber (AfD) und Korbinian Empl (FW). Und auch hier sind die Bewerber keine Neulinge im Politgeschäft. Haberl ist Kämmerer der Gemeinde Fraunberg und seit sechs Jahren im Gemeinderat, wo Slawny bereits seit 15 Jahren vertreten und zudem Kreisrat ist. Huber ist seit 30 Jahren Gemeinderat und Kreisrat und kandidiert zum vierten Mal als Bürgermeister von Taufkirchen. Dreimal war er für die Republikaner gegen Hofstetter gescheitert, jetzt will er es noch einmal für die AfD wissen. Und Empl sitzt bereits seit 2008 in Gemeinderat und Kreistag. Die Moderation übernimmt Redaktionsleiter Hans Moritz.

Forstern: Eine Newcomerin gegen zwei erfahrene Politiker

Seinen Fragen stellen sich auch einen Tag später, am Dienstag, 3. März, die drei Bürgermeisterkandidaten in Forstern. Sebastian Klinger (CSU) ist seit 2002 im Gemeinderat und seit 2014 stellvertretender Rathauschef. 2008 hat er schon einmal als Bürgermeister kandidiert. Rainer Streu will für die Alte Wählergemeinschaft (AWG) Amtsinhaber Georg Els beerben. Der Feuerwehrkommandant sitzt seit 2008 im Gremium. Von null auf hundert möchte hingegen Maria Feckl starten: Sie hat bisher keine kommunalpolitische Erfahrung, gehört dem Gremium nicht an, will aber für die Grünen ins Forsterner Rathaus.

Schicken Sie uns Ihre Fragen an die Kandidaten

Was würden Sie gerne von den Bürgermeisterkandidaten in Langenpreising, Taufkirchen und Forstern wissen? Ihre Fragen können Sie per E-Mail an redaktion@erdinger-anzeiger.de schicken. Kommen die E-Mails rechtzeitig vor den jeweiligen Podiumsdiskussionen bei uns an, werden die Moderatoren versuchen, ausgewählte Fragen in die jeweiligen Diskussionen mit einzubeziehen beziehungsweise sie an die Kandidaten zur Beantwortung weiterzuleiten. Ein Anspruch darauf, dass wir die von Ihnen gestellten Fragen verwenden beziehungsweise weiterleiten, besteht allerdings nicht.

Alle Termine im Überblick

Die Reihe der Podiumsdiskussionen vor den Kommunalwahlen am 15. März eröffnet die Langenpreisinger Talkrunde am Montag, 17. Februar, um 19 Uhr (Einlass: 18 Uhr) im Landgasthof Lintsche in Zustorf, St. Stefansplatz 14. Die Moderation übernimmt Timo Aichele. Weiter geht es am Montag, 2. März, um 19 Uhr (Einlass: 18.30 Uhr) im Bürgersaal Taufkirchen, Landshuter Straße 21. Hans Moritz moderiert die Runde. Auch am Dienstag, 3. März, stellt er die Fragen bei der letzten der drei Diskussionen in Forstern. Beginn ist um 19 Uhr (Einlass: 18 Uhr) im Hirschbachwirt, Tadinger Straße 6.

Vroni Macht

Kommunalwahl 2020 in Bayern: Welche Aufgaben hat der Bürgermeister?

Service

Die Bürgermeisterkandidaten aller Gemeinden aus dem Landkreis Erding, haben wir für Sie in unserem Überblicksartikel zu den Kommunalwahlen 2020 aufgelistet. Alle weiteren Hintergrundberichte finden sie auch auf unserer Themenseite zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis Erding.

Lesen Sie auch: Politik-Professor erklärt Dreikampf um Münchner Rathaus

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kampfkandidatur um CDU-Vorsitz "durchaus vorstellbar"
Berlin (dpa) - Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus hält eine Kampfkandidatur um den CDU-Vorsitz für möglich und keinen der erwarteten Bewerber für bar jeden Makels.
Kampfkandidatur um CDU-Vorsitz "durchaus vorstellbar"
Hamburg wählt: Umfragen sehen SPD vorne – CDU abgeschlagen
In Hamburg wird gewählt. Es beschäftigt die Frage, inwiefern die Krise in Thüringen Einfluss auf das Wahlverhalten der Hamburger*innen hat. 
Hamburg wählt: Umfragen sehen SPD vorne – CDU abgeschlagen
Thüringen: CDU will Rot-Rot-Grün mittragen – Neuwahl im April 2021
Thüringen bleibt für Überraschungen gut: Nach zähem Ringen vereinbaren Linke, SPD, Grüne und CDU einen historischen Kompromiss.
Thüringen: CDU will Rot-Rot-Grün mittragen – Neuwahl im April 2021
Erster Reaktor des Atomkraftwerks Fessenheim ist vom Netz
Fessenheim (dpa) - Im elsässischen Atomkraftwerk Fessenheim, das seit Jahrzehnten als Sicherheitsrisiko gilt, ist der erste Reaktorblock abgeschaltet worden. Er wurde am …
Erster Reaktor des Atomkraftwerks Fessenheim ist vom Netz

Kommentare