+
Gratulation: FWG-Sprecher Richard Schürger (l.) beglückwünscht Norbert Kerkel zur Nominierung. 

Nominierungsversammlung im Trachtenheim Schaftlach 

Kommunalwahl 2020: FWG Waakirchen-Schaftlach gibt Kandidat Norbert Kerkel volle Rückendeckung

  • schließen

Kein Gegenkandidat, keine unbequemen Fragen: Die FWG Waakirchen-Schaftlach gewährt ihrem Bürgermeisterkandidaten Norbert Kerkel (55) volle Rückendeckung für die Kommunalwahl 2020. 

Waakirchen– „Es ist das schönste Amt“, meinte Noch-Bürgermeister Sepp Hartl wehmütig. Bei der offiziellen Nominierungsversammlung im Schaftlacher Trachtenheim nahm er an der Seite des Kandidaten Platz. Dass Hartl bei der Kommunalwahl 2020 nicht mehr antritt und Norbert Kerkel seinen Platz einnehmen will, war da kein Geheimnis mehr. Schon ein paar Tage zuvor hatte die erst vor Kurzem als offizieller Verbund gegründete Freie Wähler Gemeinschaft (FWG) Waakirchen-Schaftlach das Ergebnis unzähliger Gesprächsrunden öffentlich gemacht.

Nun galt es abzusegnen, was im stillen Kämmerlein ausgeheckt wurde. „Ich habe schon befürchtet, dass keiner kommt“, gestand Kerkel. Die Sorge war unbegründet. 34 Wahlberechtigte gaben im Trachtenheim ihre Stimmen für den Allein-Kandidaten Kerkel ab – ohne jede Wortmeldung.

Kommunalwahl 2020: Norbert Kerkel will Waakirchner Großprojekte zu einem guten Ende bringen

Einer Präsentation seiner Person und seiner politischen Ziele hätte es nicht bedurft. Auf eine offizielle Vorstellung wollte Kerkel jedoch nicht verzichten. „Weil mich ja keiner kennt“, lächelte er. Tatsächlich hätte sich kein Vertrauterer zur Wahl stellen können. Schon Kerkels Vater war Bürgermeister, bevor er Landrat wurde. Der Junior, Vater zweier Kinder, war immer in Schaftlach zuhause. „Aber ich habe mal die Mini-Bar im Zug gemacht, da bin ich viel rumgekommen“, erzählte Kerkel. Heute ist der Informatiker Geschäftsführer seiner Firma Wegatec.

In seinem Heimatort will Kerkel, wenn er denn zum Bürgermeister gewählt wird, vor allem die offenen Groß-Projekte zu einem guten Ende bringen. Die Planung der Ortsmitte muss nach dem Bürgerentscheid neu aufs Gleis gesetzt werden, das Thema Verkehr erfordert Entscheidungen. Dabei gehe es nicht nur um die Frage Umgehung oder Tunnel, machte Kerkel klar: „Es ist wichtig, dass wir ein komplettes Mobilitätskonzept auf die Beine bringen.“ Auch die Verbesserung des Radwegenetzes und des ÖPNV-Angebots sei wichtig.

Manche Probleme werde er noch in seiner Amtszeit vom Tisch schaffen, kündigte Rathaus-Chef Hartl nach Kerkels Rede an. Das Thema Gewerbegebiet werde er noch abhaken. Klare Vorstellungen hat Hartl auch von der Dorfmitte. In drei Jahren werde die per Entscheid gekippte Planung für 30 Wohnungen mit Läden, Büros und Tiefgarage dann doch umgesetzt, orakelte Hartl: „Und dann lachen wir alle.“

Kommunalwahl 2020: Neue Listen in Waakirchen

Aktuell sind in Waakirchen mit Norbert Kerkel (FWG) und Andreas Kilian (SPD) zwei Kandidaten für das Bürgermeisteramt gesetzt. Es dürften noch mehr werden. Die CSU wird, anders als 2014, einen Bürgermeisterkandidaten stellen, nominiert aber erst Ende November. Als mögliche Bewerber werden der Ortsvorsitzende Alfred Finger und Markus Liebl, derzeit Geschäftsführer der Gemeinde, gehandelt. Auch die ABV wird, wie 2014, einen Bürgermeisterkandidaten stellen. Rudi Reber (58) ist bereit, seinen Hut wieder in den Ring zu werfen. „Es könnte aber sein, dass es andere Kandidaten gibt“, meint Reber. Er hatte die ABV 2014 aus der Taufe gehoben. 

Auch die Grünen stellen zur Kommunalwahl 2020 in Waakirchen eine Liste auf

Erstmals wollen zur Kommunalwahl 2020 auch die Grünen eine Liste für den Waakirchner Gemeinderat aufstellen. „Wir haben großen Zuspruch“, sagt Sprecher Carsten Brockmann. Ob die Grünen auch einen Anwärter für das Bürgermeisteramt stellen, ist laut Brockmann noch offen. An den Ratstisch drängt es auch eine unabhängige Bürgerliste mit Lars Hülsmann, der sich bei der Bürgerbewegung zur Verkehrsentlastung stark macht. „Wir stellen eine Liste auf, aber voraussichtlich keinen Bürgermeisterkandidaten“, sagt Hülsmann. Zudem könnte es nach dem Zerwürfnis der FWG mit der Partei FW auf Kreisebene auch in Waakirchen neben der FWG-Liste eine FW-Liste geben. Die FW-Kreisvorsitzende und Waakirchner Gemeinderätin Gisela Hölscher fehlte aus beruflichen Gründen bei der Nominierung Kerkels. Ob die FW in Waakirchen aktiv werde, könne sie derzeit nicht sagen, meinte Hölscher: „Aktuell bin ich mit der Kreistagsliste beschäftigt.“

Lesen Sie auch: Bürgermeisterwahl 2020: Alle Namen aktuell im Überblick

Kommunalwahl 2020 im Tegernseer Tal: Umfrage - Was ist für Sie das wichtigste Thema?

Alle News und Geschichten zur Kommunalwahl 2020 im Landkreis Miesbach finden Sie auf unserer großen Themenseite.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kanzleramt hält Corona-Tracking-App für vielversprechend
In normalen Zeiten vergehen bei staatlichen Software-Anwendungen im Schnitt zwei Jahre von der ersten Idee bis zum Einsatz in der Praxis. Solange kann in Zeiten der …
Kanzleramt hält Corona-Tracking-App für vielversprechend
Coronavirus-App: Experte Kekulé warnt vor „Handypolizei“
Die Politiker rund um den Globus lassen kaum etwas unversucht, um der Verbreitung des Coronavirus Herr zu werden. In Deutschland wird über die Überwachung der Handydaten …
Coronavirus-App: Experte Kekulé warnt vor „Handypolizei“
„Verstehe Merkel und Scholz überhaupt nicht“: Habeck fordert drei Corona-Maßnahmen - AKK reagiert deutlich
Die Corona-Krise trifft jeden von uns. Heiko Maas fürchtet ein Schreckensszenario. Habeck stellt unterdessen klare Corona-Forderungen. Und Verteidigungsministerin AKK …
„Verstehe Merkel und Scholz überhaupt nicht“: Habeck fordert drei Corona-Maßnahmen - AKK reagiert deutlich
Corona: 865 Todesfälle an einem Tag - US-Regierung erwartet bis zu 240.000 Opfer
Die Corona-Krise in den USA verschärft sich rasant. Es werden Rekordzahlen von Todesfällen vermeldet.  
Corona: 865 Todesfälle an einem Tag - US-Regierung erwartet bis zu 240.000 Opfer

Kommentare