+
Tobias M. Schwaiger (3.v.l.) ist der Spitzenkandidat der Bayernpartei im Landkreis. 2.v.l.: Landesvorsitzender Weber.   

Kommunalwahl 2020

Bayernpartei hat 23 Bewerber für den Kreistag

Kommunalwahl im Landkreis: 23 stehen auf der Liste der Bayernpartei für die Kreistagswahl im März. 

Oderding– Es waren nur sieben Stimmberechtigte, aber damit laut Satzung genug Mitglieder, die die Liste der Bayernpartei für die Kreistagswahl aufstellten. Dazu traf man sich unter Leitung von Bezirksvorsitzendem Hubert Dorn in Oderding, die Wahlleitung übernahm Landesvorsitzender Florian Weber. Nach Zustimmung der Anwesenden stimmte man über die komplette Liste in einem ab, wobei es auch keine Veränderungen der vorgeschlagenen Platzierungen gab.

Hier finden Sie mehr zur Kommunalwahl in Bayern

Kommunalwahl 2020 in Weilheim-Schongau: Bayernpartei hat 23 Bewerber für den Kreistag

Und so geht die Bayernpartei mit Tobias M. Schwaiger an der Spitze in das Rennen um Kreistagsmandate. Insgesamt stellen sich 23 teils auch parteilose Bewerber zur Wahl.

Mit Tobias M. Schwaiger hat die Partei einen Kandidaten gewonnen, der bereits konkrete Vorstellungen für die Kreistagsarbeit hat. „Die größte Herausforderung im Einzugsbereich von München sehe ich darin, den Zuzug zu moderieren, damit der ursprüngliche Charakter unserer Orte erhalten bleibt“, definiert er sein Hauptanliegen. Dabei müsse man insbesondere die Themen „Flächenversiegelung“ und „landschaftsgebundenes Bauen“ einbeziehen. „Sonst steht zu befürchten, dass sich unser Landkreis ähnlich wie das Münchener Umland entwickelt“, sagt der promovierte Medienwissenschaftler aus Wielenbach, der als Analyst bei einer Unternehmensberatung in München tätig ist. Weitere Arbeitsschwerpunkte sieht er in den Bereichen „ÖPNV“ und „Kindertagesstätten“ sowie bei der Raumsituation der Schulen. 

BIANCA R. HEIGL

Die Kreistagskandidaten der Bayernpartei:

1. Tobias M. Schwaiger, Medienwissenschaftler, Wielenbach;

2. Hubert Liedl, Gastwirt und Metzgermeister, Oderding;

3. Johann Gattinger, Lehrer in Ruhestand, Obersöchering;

4. Werner Kähn, Tierarzt, Weilheim;

5. Kurt Hüglin, Maurermeister, Oderding;

6. Roland Faltermeier, Heizungsmonteur, Peißenberg;

7. Hartwig Obermüller, Pfarrer, Schongau;

8. Siegfried Schwaiger, Studiendirektor in Ruhestand, Wielenbach;

9. Werner Halder, Malermeister, Hohenpeißenberg;

10. Michael Schmitt, Monteur, Huglfing;

11. Armin Bachmann, Gastwirt, Peißenberg;

12. Sebastian Gattinger, Entwicklungsingenieur, Peiting;

13. Elke Liedl, Chemielaborantin, Oderding;

14. Brigitte Schwaiger, Angestellte, Weilheim;

15. Anton Reindl, Rentner, Weilheim;

16. Rudolf Huber, Kaufmann, Wielenbach;

17. Ludwig Gattinger, Gesundheits- und Krankenpfleger, Untersöchering;

18. Georg Schweiger, Landmaschinenmechaniker, Peißenberg;

19. Peter Kriegenhofer, Kfz-Mechaniker, Weilheim;

20. Helga Reindl, Rentnerin, Weilheim;

21. Manfred Schwaiger, Postzusteller, Weilheim;

22. Ludwig Blobner, Rentner, Polling;

23. Alban Frühholz, Landwirt, Forst.

Die ersten 14 Kandidaten werden dreifach genannt, die restlichen neun zweifach. Nachrücker gibt es nicht. Bei Wegfall eines Kandidaten wird die Mehrfachnennung entsprechend erweitert.

Mehr Infos über die Kommunalwahl im Landkreis Weilheim-Schongau

Lesen Sie auch: Wer verstümmelt Bäume in Peißenberg?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Türkisch-syrischer Konflikt eskaliert
Unter syrischem Beschuss sterben mindestens 33 türkische Soldaten. Die Türkei startet Vergeltungsangriffe, fordert Beistand der Nato - und droht kaum verhohlen mit einer …
Türkisch-syrischer Konflikt eskaliert
Masernimpfpflicht tritt in Kraft: Was sich jetzt ändert
Berlin (dpa) - Ab dem 1. März gilt in Deutschland eine Impfpflicht gegen Masern. Nicht nur Kinder, auch einige Erwachsenengruppen müssen nachweisen, dass sie immun gegen …
Masernimpfpflicht tritt in Kraft: Was sich jetzt ändert
Laschet hat im Kandidatenrennen Unterstützung der NRW-CDU
In acht Wochen entscheidet ein CDU-Parteitag, wer die Christdemokraten anführen soll. Die drei Bewerber sammeln ihre Truppen. Der Vorstand des bedeutendsten …
Laschet hat im Kandidatenrennen Unterstützung der NRW-CDU
Türkei öffnet offenbar Grenzen nach Europa für syrische Flüchtlinge: Ankunft von Hunderttausenden erwartet
Im syrischen Idlib wurden offenbar erneut zwei türkische Soldaten bei einem Luftangriff getötet. Erdogan stellte der syrischen Regierung ein Ultimatum. 
Türkei öffnet offenbar Grenzen nach Europa für syrische Flüchtlinge: Ankunft von Hunderttausenden erwartet

Kommentare