+
AfD Kandidatenfoto für den Kreistag München Land - v.l.: Mirko Zimniok, Peter Kremer, Christina Specht und Jürgen Kleinfelder. 

Kommunalwahl 2020

AfD will in den Kreistag - und stellt einen Landratskandidaten

  • schließen

Es ist eine doppelte Premiere im Landkreis München: Die AfD stellt bei der Kommunalwahl 2020 einen Landratskandidaten und eine Kreistagsliste. Das sind die Kandidaten.

Landkreis – „Es ist höchste Zeit“, findet Christina Specht, AfD-Kreisvorsitzende München Land, „dass wir im Landkreis den Einstieg in die Kommunalpolitik vorantreiben.“ Auf Kreistagsebene will es die Partei mit 24 Kandidaten versuchen, möglich wären 70. Christina Specht begründet das mit der geringen Mitgliederzahl im Landkreis. Sie pendelt zwischen 120 und 130. Den stärksten Ortsverband hat die AfD in Unterschleißheim.

Die Kreisvorsitzende will im Kreistag den Anliegen der Bürger Gehör verschaffen. Das wichtigste Ziel des AfD-Teams ist Transparenz und Mitbestimmungsmöglichkeiten für die Bürger, und auf allen Ebenen. Dafür stehe auch der Bundestagsabgeordnete Gerold Otten als Landratskandidat. Ihm liegt die Sicherheit der Bürger am Herzen, ebenso die Bewahrung der Mobilität auch der Bürger, die keine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr haben. Auch für bezahlbares Wohnen gerade für niedrige und mittlere Einkommen will er sich einsetzen. Er möchte im Übrigen, wie im Bundestag, die politische Konkurrenz daran gewöhnen, die Anwesenheit eines AfD-Kandidaten auszuhalten. Christina Specht, die Kandidatin auf Platz 1, hat in den USA Psychologie studiert. Da sie diesen Abschluss in Deutschland nicht nutzen konnte, arbeitete sie als Assistentin für den Geschäftsbereichsleiter eines internationalen Unternehmens und ist zur Zeit freiberuflich als Übersetzerin tätig sowie Mutter von drei Söhnen. Sie ist AfD-Mitglied der ersten Stunde. Dabei wollte sie sich schon eher politisch engagieren, fand sich aber in der deutschen Parteienlandschaft nicht wieder.

Mirko Zimniok auf Platz 2

Mirko Zimniok auf Platz 2 ist Schriftführer im AfD-Kreisvorstand München Land, 44 Jahre alt und in Bautzen geboren. Er wohnt seit 15 Jahren in Unterschleißheim und arbeitet als Sicherheitsangestellter in einer Geld- und Werttransportfirma. Außerdem ist er als Betriebsrat tätig und engagiert sich als stellvertretender Schwerbehindertenvertreter. Als seine Anliegen betrachtet er Toleranz für andere Ansichten und den Kampf gegen Altersarmut. Weitere Themen sind eine verbesserte Infrastruktur und ein besseres Sicherheitskonzept.

Die Ziele in Kürze

Die Bewahrung der Natur liegt dem Team am Herzen – im konservativen Sinne: „Wir wollen die Bürger aber vor wildem Aktionismus schützen, besonders im Bereich der Stromversorgung.“ Die AfD will sich den Themen bezahlbares Wohnen und Erhalt einer wohnortnahen Gesundheitsversorgung widmen. Zur Bewahrung nicht nur des natürlichen, sondern auch des kulturellen Umfelds trete sie an, mit der klaren Maßgabe, dass die deutsche, insbesondere bayerische Kultur es wert sei, gepflegt zu werden.

Die Kreistagsliste

1. Christina Specht, Übersetzerin, ehrenamtliche Kreisvorsitzende der AfD München-Land, 53 Jahre; 2. Mirko Zimniok, Sicherheitsangestellter, ehrenamtlich Betriebsrat, stellvertretender Schwerbehindertenvertreter, 44; 3. Peter Kremer, Ingenieur für Elektrotechnik, 66; 4. Simon Baumgartner, Verwaltungsfachangestellter, 25; 5. Holger Layer, Betriebswirt, 74; 6. Jürgen Kleinfelder, Business Data Analyst, 40; 7. Florian Müller, Briefzusteller, 42; 8. Jürgen Thierack, Softwareentwickler, 64; 9. Walburga Herzog, Verwaltungsangestellte, 58; 10. Uwe Görler, Journalist, 59.


Die Bürgermeisterkandidaten aller Gemeinden aus dem Landkreis München haben wir für Sie in unserem Überblicksartikel zu den Kommunalwahlen 2020 aufgelistet. Zudem können Sie sich in unserem Artikel zu den Landratswahlen über die dort antretenden Kandidaten informieren. Alle weiteren Hintergrundberichte finden sie auch auf unserer Themenseite zu den Kommunalwahlen 2020 im Landkreis München.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Friedrich Merz gerät wegen Äußerungen zu Rechtsradikalismus in die Kritik
Im Kampf um den CDU-Vorsitz gerät Kandidat Friedrich Merz wegen seiner umstrittenen Äußerungen zum Thema Rechtsradikalismus in die Kritik.
Friedrich Merz gerät wegen Äußerungen zu Rechtsradikalismus in die Kritik
"Eine aufs Maul" – Rosenheimer OB-Kandidat der AfD spricht über seine Gewalt gegen Migranten
Andreas Kohlberger (AfD) will Oberbürgermeister von Rosenheim werden. Nun ist ein Video aufgetaucht, das ihn bei einer öffentlichen Veranstaltung zeigt. Er spricht offen …
"Eine aufs Maul" – Rosenheimer OB-Kandidat der AfD spricht über seine Gewalt gegen Migranten
Merz äußert sich zu Bündnis von Laschet und Spahn - er wollte Team führen
Armin Laschet machte am Dienstag seine Kandidatur für den CDU-Vorsitz bekannt. Damit kam er Friedrich Merz zuvor - und ließ diesen offenbar auflaufen.
Merz äußert sich zu Bündnis von Laschet und Spahn - er wollte Team führen
Chaostage der CDU: AKK überrascht mit Geständnis - Söder stellt klar: „Ohne die CSU...“
Wer künftig an der Spitze der CDU sein wird, soll sich bei einem Sonderparteitag am 25. April entscheiden. Merz lehnte ein Angebot von AKK bereits vorher ab.
Chaostage der CDU: AKK überrascht mit Geständnis - Söder stellt klar: „Ohne die CSU...“

Kommentare