+
Wolfgang Hörl und Florian Scherf treten noch einmal gegeneinander an.

Kommunalwahl 2020

Stichwahl in Schwabhausen: Hörl vs. Scherf - Bürgermeisterkandidaten beantworten Fragen

Zwei Bürgermeisterkandidaten in Schwabhausen haben es in die Stichwahl geschafft. Wir haben Wolfgang Hörl und Florian Scherf noch einmal ein paar Fragen gestellt. 

  • In Schwabhausen treten zwei Bürgermeisterkandidaten in der Stichwahl an.
  • Wolfgang Hörl und Florian Scherf wollen auf den Bürgermeistersessel.
  • Wir hab den beiden Kandidaten noch einmal vier Fragen gestellt.

Schwabhausen - In Schwabhausen haben es Wolfgang Hörl und Florian Scherf in die Bürgermeister-Stichwahl am kommenden Sonntag (29.3.) geschafft. Wir haben ihnen noch einmal vier Fragen gestellt. 

Wichtig: Am 29. März ist Stichwahl in mehreren Kommunen. Ab 18 Uhr wird ausgezählt. Alle Ergebnisse, News und Reaktionen lesen Sie hier live im Stichwahl-Dachau-Ticker.

Wolfgang Hörl (BBA/FWS)

50 Jahre, Bankkaufmann, 2. Bürgermeister

Florian Scherf (CSU)

50 Jahre, stellvertretender Kämmerer in Dachau

Welches sind Ihre fünf wichtigsten Anliegen für die Gemeinde – und warum?

1. Wir steuern aktiv die Entwicklung: Das Wachstum unserer Gemeinde muss sich nach den Bedürfnissen unserer Bürger richten. Dadurch werden die Ziele des Gemeindeentwicklungskonzeptes erfüllt und die Infrastruktur wird aus- und nicht überlastet. 2. Wir schaffen mit Wohnraum einen Mehrwert: Sozialer Wohnungsbau und individuelle Wohnformen für Einheimische ermöglichen es uns, die unterschiedlichen Bedürfnisse abzudecken. 3. Wir erhöhen die Arbeitsplätze vor Ort: Mit der Schaffung von Arbeitsplätzen und dem Ausbau der digitalen Infrastruktur in unserer Gemeinde werden wir mehreren Anforderungen gerecht. Die Pendlerquote wird sinken. Handwerker und Gewerbebetriebe können sich ansiedeln. An wirtschaftlich starken Unternehmen partizipieren nicht zuletzt die Mitarbeiter und die Kommune. 4. Wir steigern die Zufriedenheit in der Kinderbetreuung: Eltern legen bei der Betreuung ihrer Kinder die Verantwortung in die Hände Dritter. Diese Verantwortung nehmen wir als Gemeinde bewusster an. Schwabhausen soll in Sachen Kinderbetreuung wieder ein Aushängeschild werden. 5. Ehrenamt wird Chefsache: Die Bedürfnisse und Entwicklung unserer ehrenamtlichen Organisationen erhalten höchste Priorität. Wie wichtig die Stütze durch das Ehrenamt ist, zeigt sich auch in der aktuellen Corona-Krise.

1. Wir müssen bezahlbaren Wohnraum und neue, zum jeweiligen Lebensalter passende Treffpunkte und Betreuungsangebote für unsere Senioren und für unsere jungen Leute schaffen. 2. Die Gemeinde muss ihren Gewerbetreibenden, Gastronomen und Handwerkern die erforderlichen baulichen Entwicklungen ermöglichen. Damit Ausbildungs- und Arbeitsplätze und Einkaufsmöglichkeiten vor Ort gesichert und geschaffen werden. 3. Die Verkehrsbelastung auf den Durchgangsstraßen muss durch Umgehungen reduziert, der Umstieg auf das Fahrrad durch zusätzliche Radwegeverbindungen erleichtert und das Nahverkehrsangebot ausgebaut werden. Damit Anwohner besser wohnen und Pendler entspannter zur Arbeit kommen können. 4. Der Klimaschutz ist mit einem Maßnahmenmix aus Tun und Unterlassen massiv anzugehen. Weil wir unseren Kindern und Enkeln ein lebenswertes Schwabhausen hinterlassen wollen. 5. Das zu schaffen und die bestehenden Angebote beizubehalten, darf die Gemeinde und ihre Bürgerinnen und Bürger finanziell nicht überlasten und muss im Einvernehmen mit allen Ortsteilen, der Landwirtschaft, dem Gewerbe, den Ehrenamtlichen und allen Generationen umgesetzt werden. Denn es darf niemand das Gefühl haben, die Suppe auslöffeln zu müssen, die andere eingebrockt haben.

Wie bewerten Sie den bisherigen Wahlkampf?

Die spürbare Dynamik in unserer Gemeinde freut mich sehr. Jetzt gilt es, die vielen Ideen in die tägliche Arbeit einfließen zu lassen. Ebenso muss es uns gelingen, die Kandidaten, die es leider nicht in den Gemeinderat geschafft haben, in die Entwicklung unserer Gemeinde einzubeziehen. Diese Vorgehensweise propagiere ich seit Monaten im Wahlkampf unter der Überschrift „Kompetenzen, die sich ergänzen“.

Es hat sich bei uns ein super Team herausgebildet, das zum Teil aus Nichtmitgliedern, zum Teil aus langjährigen CSU-Funktionsträgern besteht. Die Stimmung ist durchweg positiv. Wir haben uns um Fairness bemüht. Die Impulse, die von der „neuen“ UBV und der Liste Oberroth ausgehen, haben wir sehr positiv aufgenommen. Leider musste ich meinen Haustürwahlkampf abbrechen, obwohl die Gespräche an der Haustür der schönste Teil des Wahlkampfes waren.

Was ist der deutlichste Unterschied zu Ihrem Gegenkandidaten?

Mit meinen 12 Jahren als Gemeinderat und aus der Arbeit als 2. Bürgermeister kenne ich unsere Gemeinde sehr gut. In meinen 50 Jahren, die ich in unserer Gemeinde lebe, kennen mich viele als Sportler, Vereinsmitglied, Schulweghelfer oder als Feuerwehrmann. Ich bin einer aus Ihrer Mitte.

Wolfgang Hörl muss diese Wahl unbedingt gewinnen, ich nicht. Die Verbissenheit merkt man ihm an. Meine Kandidatur sehe ich dagegen als Angebot. Sollte ich nicht gewinnen, geht für mich die Welt nicht unter. Fachlich gesehen sind seine Stärken im Baurecht, meine in der Finanzpolitik und der allgemeinen Verwaltung und Führung zu sehen.

Wie ist mit Blick auf den kommenden Sonntag Ihre derzeitige Stimmungslage?

Die aktuelle Corona-Krise überschattet momentan unser Leben. Mir ist bewusst, dass diese Stichwahl eine ganz besondere Entscheidung für Schwabhausen sein wird. Mit Respekt warte ich auf das Votum unserer Gemeindebürger. Ich bin bereit, diese großen Herausforderungen anzugehen.

Ich bin ein optimistischer Mensch und blicke mit Zuversicht auf den kommenden Sonntag. Und in erster Linie bin ich froh, dass meine Familie gesund ist und wir gut zusammenhalten. Der Rest wird ansonsten schnell zur Nebensache.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thomas Schäfer tot: Tagesschau berichtet von Abschiedsbrief - Bouffier spricht über Zusammenhang mit Corona-Krise
Der hessische Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) ist tot. Ministerpräsident Volker Bouffier hat sich zu möglichen Hintergründen geäußert.
Thomas Schäfer tot: Tagesschau berichtet von Abschiedsbrief - Bouffier spricht über Zusammenhang mit Corona-Krise
Corona-Talk bei Anne Will: Wie hart trifft die Krise Deutschland?
Was tun in der Corona-Krise? Das debattiert Anne Will (ARD) erneut - der Gast aus dem Medizinbereich ist weder Drosten noch Kekulé.
Corona-Talk bei Anne Will: Wie hart trifft die Krise Deutschland?
Corona-Shutdown: Merkel meldet sich aus Quarantäne - und nennt großes Ziel für Ende der Einschränkungen
Wann ist mit einem Ende der Corona-Beschränkungen in Deutschland zu rechnen? Angela Merkel macht nun via Podcast aus der Quarantäne konkrete Aussagen.
Corona-Shutdown: Merkel meldet sich aus Quarantäne - und nennt großes Ziel für Ende der Einschränkungen
Stichwahl in Bayern: Erste Zahlen da - alle Ergebnisse der OB-Wahlen 2020
Stichwahl 2020 in Bayern: Hier finden Sie die Ergebnisse der Kommunalwahlen zum Bürgermeister, Oberbürgermeister, Landrat, Kreistag und Gemeinde- oder Stadtrat.
Stichwahl in Bayern: Erste Zahlen da - alle Ergebnisse der OB-Wahlen 2020

Kommentare