Stimmzettel und ein Umschlag für die Briefwahl liegen auf dem Tisch. Am 13. September 2020 sind in Nordrhein-Westfalen Kommunalwahlen.
+
Kommunalwahl 2020 in NRW: Auch Bochum wählt am 13. September wieder.

Kommunalwahl 2020 in NRW

Kommunalwahl in Bochum: Erdrutschsieg bei OB-Wahl - alle Ergebnisse im Überblick

  • vonCornelia Schramm
    schließen

Kommunalwahl in NRW: Auch Bochum wählte am 13. September. Bei der OB-Wahl gab es ein deutliches Ergebnis, nachdem zwei Wahllokale evakuiert werden mussten.

Vorläufiges Ergebnis der Kommunalwahl 2020 in Bochum

Update vom 14. September: Die Stadt Bochum hat im ersten Wahlgang ihren Oberbürgermeister gewählt - mit einem extrem deutlichen Vorsprung siegte der gemeinsame Kandidat von SPD und Grünen. So sehen die Ergebnisse der einzelnen Bewerber für die OB-Wahl aus:

  • Eiskirch (SPD): 61.77 %
  • Haardt (CDU): 20.33 %
  • Rabieh (DIE LINKE): 6.02 %
  • Haltt (FDP): 2.49 %
  • Lücking (UWG: Freie Bürger): 2.84 %
  • Dr. Steude (Die STADTGESTALTER): 1.70 %
  • Meise (NPD): 1.85 %
  • Gleising (SOZIAL): 0.57 %
  • Brandt (Die PARTEI): 2.43 %

Bei der Ratswahl in Bochum erzielten die einzelnen Listen die folgenden Ergebnisse:

  • SPD: 33.67 %
  • CDU: 20.82 %
  • GRÜNE: 22.17 %
  • DIE LINKE: 6.11 %
  • AfD: 5.64 %
  • FDP: 3.28 %
  • UWG: Freie Bürger: 3.32 %
  • Die STADTGESTALTER: 1.73 %
  • NPD: 0.31 %
  • SOZIAL: 0.58 %
  • Die PARTEI: 2.35 %

Update vom 13. September, 23.50 Uhr: Thomas Eiskirch bleibt OB der Stadt Bochum. Der SPD-Kandidat erhielt bei der Kommunalwahl 61,8 Prozent der Stimmen. CDU-Herausforderer Christian Haardt kam auf 20,3 Prozent.

Update vom 13. September, 22.40 Uhr: In Bochum verfestigt sich der klare Wahlsieg des amtierenden Oberbürgermeisters Thomas Eiskirch (SPD). Der 49-Jährige kommt nach 278 von 281 ausgezählten Stimmbezirken auf 61,7 Prozent. Auf Platz zwei folgt Christian Haardt von der CDU mit 20,4 Prozent. Im Folgenden ein Überblick über das Ergebnis der Stadtratswahl.

  • SPD: 33,9 Prozent
  • Grüne: 22 Prozent
  • CDU: 20,9 Prozent
  • Linke: 6 Prozent
  • AfD: 5,6 Prozent
  • UWG: Freie Wähler: 3,3 Prozent
  • FDP: 3,3 Prozent
  • Die Partei: 2,3 Prozent

Update vom 13. September, 20.47 Uhr: Bei der OB-Wahl in Bochum kommt Eiskirch (SPD) derzeit auf 61,9 Prozent, Haardt (CDU) auf 19,1 Prozent und Rabieh (Linke) auf 6,5 Prozent. Ähnlich deutlich sieht es auch bei der Stadtratswahl aus. Dort führt die SPD (33,4 Prozent) vor den Grünen (22,7 Prozent) und der CDU (19,3 Prozent). Dahinter folgen die Linke (6,7 Prozent), die AfD (6,5 Prozent), die FDP (3,2 Prozent) und die UWG: Freie Bürger (3,2 Prozent).

Update vom 13. September, 19.52 Uhr: Hier der aktuelle Zwischenstand der OB-Wahl in Bochum:

  • Thomas Eiskirch (SPD): 60,7 Prozent
  • Christian Haardt (CDU): 18,3 Prozent
  • Amid Rabieh (Linke): 6,8 Prozent

Update vom 13. September, 19.05 Uhr: Wie der WDR berichtet, ist die Evakuierung der beiden Wahllokale in Bochum inzwischen wieder aufgehoben. Somit kann die Auszählung der Wahlstimmen beginnen.

Kommunalwahl in Bochum (NRW): Zwei Wahllokale evakuiert - Auszählung verzögert sich

Update vom 13. September, 18.33 Uhr: Die Auszählung der Stimmen in Bochum verzögert sich etwas, da am Nachmittag zwei Briefwahl-Zentren evakuiert werden mussten. „Es sind Gegenstände gefunden worden, die verdächtig erschienen“, sagte Bochums Stadtsprecher Thomas Sprenger dem WDR und fügte hinzu: „Die Unterlagen sind gesichert, nur Einsatzkräfte dürfen rein. Es sind auch Sprengstoffhunde angefordert, weil man so eine Situation auch ernst nehmen muss.“

Update vom 13. September, 17.50 Uhr: In Bochum schließen die Wahllokale nicht um Punkt 18 Uhr. Da es wegen der Corona-Pandemie zu längeren Wartezeiten kommt, „kann jeder, der dort ist, um noch seine Stimme abzugeben, das auch heute tun“, so Kreiswahlleiter Sebastian Kopietz. Erst dann werden die Stimmen ausgezählt.

Update vom 13. September, 15.03 Uhr: Wie sehen für die nächsten Jahre die Mehrheiten in Bochum aus? Das Wahlergebnis wird ab 18 Uhr ausgezählt und die Wähler können wohl schon am Sonntagabend mit den ersten Entscheidungen rechnen. Den Vorrang hat bei der Auszählung die OB-Wahl. In der Regel werden schon Zahlen bekannt, sobald die ersten Wahlbezirke ihre Auszählung abgeschlossen haben. Somit gibt es teils sehr frühe Hinweise, ob es einem der Kandidaten gelingen kann, ohne Stichwahl ins Amt zu kommen. Sobald es zu den einzelnen Wahlen entsprechende Neuigkeiten gibt, finden Sie die Zahlen gleich hier im Ergebnis-Ticker für Bochum.

Kommunalwahl in Bochum: Vier Stimmzettel liegen vor

Bochum - Die Kommunalwahlen 2020 stehen in NRW kurz bevor - auch in Bochum wird wieder gewählt. Dabei müssen die Bochumer dieses Jahr gleich mehrere Kreuzchen auf den Stimmzetteln setzen. Alle Wahlberechtigten erhalten zusätzlich zu den drei Stimmzetteln erstmals einen vierten. So werden nicht nur der Oberbürgermeister, der Stadtrat und die sechs Bezirksvertretungen der Stadt neu gewählt, sondern auch zum ersten Mal die Parteien des Ruhrparlaments, das es ausschließlich im Ruhrgebiet gibt.

Doch beim Ausfüllen der Stimmzettel in Bochum ist Vorsicht geboten: Pro Zettel darf der Wähler nur ein Kreuz machen - kreuzt er mehr an, ist die Stimme ungültig. Eine Information, die gerade für die Wähler, die dieses Jahr zum ersten Mal den Gang zur Wahlurne antreten, wichtig sein könnte. In der Kommunalwahl in NRW gibt es dieses Jahr nämlich noch eine Neuerung: Alle Bürger ab 16 Jahren sind erstmals wahlberechtigt und dürfen über die Politik in ihrem Bundesland mitbestimmen.

Kommunalwahl-Ergebnisse 2020: Bochum wählt am 13. September

Am 13. September findet dieses Jahr die Kommunalwahl in Bochum statt. Und auch in den anderen Großstädten Wuppertal, Duisburg, Essen, Dortmund, Düsseldorf und Köln wird gewählt. Pünktlich um 18 Uhr werden in ganz NRW die Wahllokale schließen - der Startschuss für alle Wahlhelfer, sich nun an die Auszählung der Stimmen zu machen. Nicht nur die Stimmzettel, die vor Ort eingeworfen wurden, sondern auch alle, die per Briefwahl eingegangen sind, werden dann ausgewertet. Erst wenn alle Stimmen aus allen Wahlbezirken erfasst wurden, können die Ergebnisse der Wahl bekannt gegeben werden.

Dabei stehen zumeist der Stadtrat und die einzelnen Bezirksvertretungen noch am Abend des Wahltages fest - doch die Wahlverantwortlichen haben für dieses Jahr bereits vorab darum gebeten, Verzögerungen beim Wahlablauf zu entschuldigen. Grund hierfür sind die Sicherheits- und Hygienemaßnahmen in der Coronavirus-Pandemie. Spätestens am Montag stehen die Ergebnisse aber fest - zumindest drei von vier Ergebnissen.

Denn die Wahl zum Oberbürgermeister könnte in Bochum spannend werden - ist das Ergebnis zu knapp, geht diese Wahl in die zweite Runde: Nur, wenn einer der Kandidaten mindestens 50 Prozent der Stimmen auf seiner Seite hat, reicht es für ihn aus, um Oberbürgermeister zu werden. Erreicht keiner der Kandidaten den nötigen Wert, kommt am 27. September eine Stichwahl auf die Bochumer zu. Glaubt man einer repräsentativen Umfrage zur Kommunalwahl 2020 in NRW, scheint in Bochum eine Stichwahl zwischen zwei der insgesamt neun OB-Kandidaten in Bochum sehr wahrscheinlich.

OB-Wahl 2020: Zwei Bochumer Originale kämpfen um den Thron - Ergebnis bleibt spannend

Die beiden aussichtsreichsten Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters sind zwei echte Kinder der Stadt Bochum: Der derzeitige SPD-Oberbürgermeister Thomas Eiskirch muss sein Amt 2020 gegen Christian Haardt von der CDU verteidigen. Weitere sieben Politiker anderer Parteien kandidieren ebenfalls für das OB-Amt - sie gelten nicht als Anwärter auf ein vorderes Ergebnis bei der Kommunalwahl in Bochum, könnten aber natürlich durchaus Einfluss auf die Wahl haben. Je mehr Stimmen sie erhalten, desto wahrscheinlicher zeichnet sich auch eine Stichwahl am 27. September ab.

Auf Twitter stellt sich für SPD-Mann Eiskirch nicht die Frage, wo die Bochumer ihre Kreuze machen sollen:

Kommunalwahl 2020 in Bochum: Die OB-Spitzenkandidaten von SPD und CDU

Der amtierende Oberbürgermeister Thomas Eiskirch (SPD) regiert Bochum seit 2015. Er wuchs in Bochum auf und studierte auch an der örtlichen Ruhr-Universität. Im Ortsverband der SPD war er durchgängig von 1991 bis 2015 tätig. Er war Abgeordneter seines Bochumer Wahlkreises im Landtag von NRW. Bei der diesjährigen OB-Wahl in Bochum tritt Eiskirch in einem rot-grünen Bündnis an: Die Grünen stellen 2020 keinen eigenen OB-Kandidaten, unterstützen Eiskirch jedoch bei seiner Wiederwahl.

Original-Bochumer ist auch der CDU-Kandidat: Christian Haardt ist ebenfalls in Bochum aufgewachsen und hat sein Jura-Studium an der Ruhr-Universität absolviert. Später war er, wie Eiskirch auch, Landtagsabgeordneter für einen der dortigen Wahlkreise. In seiner Heimatstadt möchte Haardt nun das Amt des Oberbürgermeisters bekleiden und dafür Eiskirch vom Thron stürzen.

Es könnte ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Eiskirch und Haardt, zwischen SPD und CDU werden. Wer mit dem Ergebnis der Kommunalwahl in Bochum künftig regieren kann, bleibt spannend - und steht spätestens nach einer Stichwahl am 27. September fest.

Die Ereignisse des Wahlsonntags fassen wir für Sie auch im Live-Ticker zur NRW-Kommunalwahl 2020 zusammen.

Neben diesem Wahlausgang erhalten Sie auf merkur.de auch die jeweils aktuellen Zahlen zu den Wahlen in anderen NRW-Großstädten. Hier gelangen Sie zu den Städten, die Sie vielleicht interessieren:

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Moria-Brand: Merkel platzt in Sitzung der Kragen - Klartext zu EU-Politik - „Muss man nüchtern feststellen“
Moria-Brand: Merkel platzt in Sitzung der Kragen - Klartext zu EU-Politik - „Muss man nüchtern feststellen“
Nawalny-Vergiftung: Nach Video mit brisantem Inhalt schießt der Kreml zurück: „Vielleicht gibt es Leute die nicht wollen...“
Nawalny-Vergiftung: Nach Video mit brisantem Inhalt schießt der Kreml zurück: „Vielleicht gibt es Leute die nicht wollen...“
Trump irritiert mit Aussage zu „Waldstädten“ und „explodierenden Bäumen“ in Österreich - Reaktion folgt prompt
Trump irritiert mit Aussage zu „Waldstädten“ und „explodierenden Bäumen“ in Österreich - Reaktion folgt prompt
Nawalny überrascht alle: Kreml-Kritiker meldet sich aus der Charité - Sprecherin verkündet erstaunlichen Plan
Nawalny überrascht alle: Kreml-Kritiker meldet sich aus der Charité - Sprecherin verkündet erstaunlichen Plan

Kommentare