Kommunalwahlen in NRW

Kommunalwahl in Essen 2020: Thomas Kufen tritt gegen acht weitere OB-Kandidaten an

  • Selin Hubert
    VonSelin Hubert
    schließen

Bei der Kommunalwahl in Essen gehen Kandidaten aller großen Parteien ins Rennen. Für die OB-Wahl wird ein Duell zwischen zwei Bewerbern erwartet.

  • In Essen kandidiert der amtierende Oberbürgermeister Thomas Kufen bei der Kommunalwahl wieder für das Amt.
  • Insgesamt wurden 2020 neun Kandidaten zur Bürgermeisterwahl bei den Kommunalwahlen in Essen zugelassen.
  • Die Entscheidung bei der OB-Wahl in Essen kann in einer Stichwahl fallen.
  • Alle wichtigen Nachrichten gibt es am Wahltag im Live-Ticker zur Kommunalwahl in NRW.

Essen - Wenn am 13. September 2020 die Kommunalwahlen in NRW abgehalten werden, treten bei der OB-Wahl in Essen insgesamt neun Kandidaten an, um Oberbürgermeister zu werden. Auch das aktuelle Oberhaupt der Stadt, Thomas Kufen (CDU), hat sich für die Wahl erneut aufstellen lassen. Bei den letzten Wahlen war die Wahlbeteiligung in Essen sehr gering, bei der Stichwahl lag sie nur bei 27,7 Prozent. Damit war Essen bei den Kommunalwahlen in NRW die Stadt mit der geringsten Wahlbeteiligung. Auch dieses Jahr ist eine Stichwahl um das Amt wieder möglich - abhängig vom Wahlergebnis in Essen am 13. September.

OB-Wahl in Essen 2020: Alle Kandidaten im Überblick

Neun Kandidaten hat der Wahlausschuss in der Stadt Essen für das Rennen um das Amt des Oberbürgermeisters in diesem Jahr zugelassen. Eigentlich sollten noch zwei weitere OB-Kandidaten hinzukommen, doch Andreas Dick (Einzelbewerber) und Kevin Sachs (Piraten) konnten nicht die notwendigen Unterschriften ihrer Unterstützer sammeln und wurden daher nicht für die Wahl zugelassen. Hier ein Überblick über alle zugelassenen Kandidaten für die OB-Wahl 2020 in Essen.

  • Thomas Kufen, CDU
  • Oliver Kern, SPD
  • Mehrdad Mostofizadeh, Grüne
  • Daniel Kereskeš, Linke
  • Harald Parussel, AfD
  • Dr. Karlgeorg Krüger, FDP
  • Peter Köster, DKP
  • Detlef Albert Fergeé, NPD
  • Annie Maria Tarrach, PARTEI

Amtierender Oberbürgermeister der Stadt Essen tritt erneut für die CDU an

Bei den letzten Kommunalwahlen konnte sich der CDU-Kandidat Thomas Kufen in der Stichwahl gegen den damaligen Oberbürgermeister der SPD, Reinhard Paß, durchsetzen und tritt auch bei den diesjährigen wieder an. Kufen, der laut Umfragewerten zu den beliebtesten Oberbürgermeistern Deutschlands zählt, dürfte somit auch als Favorit ins Rennen gehen.

Zuvor war Kufen bereits von 2000 bis 2005 und 2012 bis 2015 Mitglied des Landtages von Nordrhein-Westfalen, sowie von 2005 bis 2010 Integrationsbeauftragter der damaligen Landesregierung unter Jürgen Rüttgers. Seit 2015 ist Thomas Kufen nun der Oberbürgermeister der Stadt Essen.

Kandidat der SPD für die OB-Wahl in Essen 2020

Nachdem der damalige SPD Oberbürgermeister Reinhard Paß sein Amt 2015 an Thomas Kufen verloren hatte, treten die Sozialdemokraten dieses Jahr mit Oliver Kern an, dem neuen Kandidaten für die OB-Wahl in Essen. Kern ist seit 2016 Geschäftsführer des AWO Kreisverband Essen und war zuvor für den VKJ Ruhrgebiet e.V. tätig. Er ist gelernter Erzieher und Sexualpädagoge und hat ein Studium zum Gesundheits- und Sozialökonom VWA abgeschlossen. Da es in Essen in der jüngeren Vergangenheit ein Wechselspiel von Bürgermeistern der CDU und der SPD gab, werden Kern wohl die größten Chancen als Herausforderer des amtierenden Bürgermeisters Thomas Kufen eingeräumt.

Wie wird in NRW der Oberbürgermeister gewählt?

Die Bürgermeisterwahl in NRW basiert auf einer Mehrheitswahl, bei der die Wähler jeweils genau eine Stimme auf ihrem Stimmzettel vergeben dürfen. Erhält mehr als ein Kandidat ein Kreuz auf einem Stimmzettel, wird dieser ungültig. Gewonnen hat der Bewerber mit den meisten Stimmen, solange er zeitgleich mehr als 50 Prozent der gültigen Stimmen erhalten hat. Auch wenn der CDU-Kandidat Kufen bei der OB-Wahl in Essen als einer der beliebtesten Bürgermeister Deutschlands sicherlich als Favorit in die Wahl geht, wird die Wahlbeteiligung in Essen eine wichtige Rolle spielen. Immerhin war sie bei den letzten Stichwahlen 2015 mit lediglich 27,7 Prozent, die niedrigste überhaupt.

Wann gibt es bei der Bürgermeisterwahl in Essen eine Stichwahl?

Bei den Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen gilt für die Wahl des Bürgermeisters folgendes: Ein Kandidat muss mehr als die Hälfte aller gültigen Stimmen auf sich vereinen, um bereits im ersten Wahlgang zum Oberbürgermeister gewählt werden. Kann keiner der Kandidaten diesen Wert erreichen, wird eine Stichwahl notwendig. Hier treten die beiden Kandidaten mit den meisten Stimmen an. Sollte es eine Stimmengleichheit zwischen den Kandidaten auf Platz 2 und 3 geben, entscheidet das Los welcher der beiden Kandidaten zur Stichwahl zugelassen wird. Falls eine Stichwahl abgehalten werden muss, findet diese exakt zwei Wochen nach dem ersten Wahlgang, also am 27. September, statt. Sobald die Ergebnisse feststehen, finden Sie diese für das Ruhrparlament und die Bürgermeister für ganz NRW ebenfalls bei uns.

Wir halten Sie auf dem Laufenden, falls es bei den Umfragen zu den Kommunalwahlen in NRW neue Prognosen für die Stadt Essen gibt. Lesen Sie hier außerdem, welche Kandidaten in anderen Großstädten von Nordrhein-Westfalen zu den Bürgermeisterwahlen antreten werden.

Rubriklistenbild: © Roland Weihrauch/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare