+
Die europäischen Konservativen setzen im Schlussspurt des Europawahlkampfs offenbar auch auf die Unterstützung von Altkanzler Helmut Kohl.

Vor Europawahl

Konservative setzen auf Altkanzler Kohl

Berlin - Die europäischen Konservativen setzen im Schlussspurt des Europawahlkampfs offenbar auch auf die Unterstützung von Altkanzler Helmut Kohl.

Der CDU-Spitzenkandidat für die Europawahl am 25. Mai, David McAllister, besuchte Kohl zusammen mit der rheinland-pfälzischen Landesvorsitzenden Julia Klöckner am Freitag in seinem Heimatort Oggersheim, wie die Landes-CDU am Sonntag mitteilte. Am Mittwoch will laut einem "Spiegel"-Bericht der Kandidat der konservativen Europäischen Volkspartei, Jean-Claude Juncker, den Altkanzler besuchen.

Lesen Sie auch: Europawahl 2014 - das müssen Sie wissen

Dabei ist nach "Spiegel"-Informationen zu erwarten, dass Kohl die Staats- und Regierungschefs der EU auffordert, den Gewinner der Europawahl zum Kommissionspräsidenten zu bestimmen. Im Fall eines Sieges der EVP würde das Juncker sein. Spitzenkandidat der Sozialdemokraten ist der SPD-Politiker Martin Schulz.

Kohls Unterstützung ist dem "Spiegel"-Bericht zufolge parteiintern umstritten, weil viele darin einen Seitenhieb gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sähen. Merkel hatte sich gegen einen Automatismus bei der Wahl des Kommissionspräsidenten ausgesprochen.

afp

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ehe für alle: Entscheidung am Freitag - was das bedeutet
Nach jahrelangem Gezerre um die Ehe für alle geht es nun wohl ganz schnell. Am Montag der Kursschwenk der Kanzlerin - und am Freitag soll das Parlament entscheiden. Das …
Ehe für alle: Entscheidung am Freitag - was das bedeutet
Laptops bleiben auf US-Flügen erlaubt - Schärfere Auflagen 
Groß war die Aufregung, nun scheint es eine Lösung zu geben: Laptops bleiben auf Flügen in die USA erlaubt, allerdings müssen Fluggesellschaften schärfere …
Laptops bleiben auf US-Flügen erlaubt - Schärfere Auflagen 
Ärger um die Ehe für alle: Es brodelt im konservativen Lager
Gegner der sogenannten Ehe für alle in der Union wissen gerade nicht, gegen wen sie zuerst schimpfen sollen: Merkel oder die SPD. Es brodelt bei den Konservativen – und …
Ärger um die Ehe für alle: Es brodelt im konservativen Lager
Giftgas in Syrien? Gabriel und Lawrow mit verbalem Schlagabtausch
Bundesaußenminister Sigmar Gabriel hat sich bei seinem Russland-Besuch einen verbalen Schlagabtausch mit seinem Kollegen Sergej Lawrow über mögliche Giftgasangriffe in …
Giftgas in Syrien? Gabriel und Lawrow mit verbalem Schlagabtausch

Kommentare