+
Wie würden Angela Merkel und ihre Minister auf Kontakt mit Außerirdischen reagieren? Das wollte ein Abgeordneter wissen.

Kuriose Anfrage

Kontakt mit Außerirdischen? So ist die Bundesregierung vorbereitet

Die Bundesregierung muss sich mit einigen kuriosen Fragen auseinandersetzen. Nun wollte ein Abgeordneter wissen, wie die Bundesregierung auf einen Kontakt von Außerirdischen reagieren würde.

Berlin - Die Bundesregierung hat keine Vorkehrungen für einen Erstkontakt mit Außerirdischen getroffen. Entsprechende Angaben machte sie in ihrer Antwort auf eine Anfrage des Grünen-Bundestagsabgeordneten Dieter Janecek, aus der die Bild (Samstagsausgabe) zitierte. 

Demnach gebe es "keine Pläne oder Protokolle, da die Bundesregierung einen Erstkontakt auf dem Territorium der Bundesrepublik Deutschland nach heutigem wissenschaftlichem Kenntnisstand für äußerst unwahrscheinlich hält", zitiert die Zeitung aus dem Regierungsschreiben.

Bundesregierung über Kontakt mit Außerirdischen: Bisher keine Gespräche mit anderen Staaten

Zu Kontakten mit Außerirdischen habe es bislang auch keine bi- oder multilateralen Gespräche mit anderen Staaten gegeben, teilte die Bundesregierung demnach weiter mit. Der Abgeordnete Janecek ist in der Grünen-Fraktion Sprecher für digitale Wirtschaft und digitale Transformation und beschäftigt sich immer wieder mit Weltraum-Themen.

Weltweit suchen Wissenschaftler in den Weiten des Weltalls nach außerirdischem Leben. Aber was, wenn Außerirdische selbst Signale zur Erde senden um mit uns in Kontakt zu treten? Eine Nachricht von Außerirdischen sollten wir sofort löschen.

afp/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dutzende Tote bei Anschlag im Iran
Während einer Militärparade im Iran fallen plötzlich Schüsse. Panisch werfen sich Menschen zu Boden, suchen Deckung hinter Bäumen. Nun bekennt sich die Terrormiliz …
Dutzende Tote bei Anschlag im Iran
Eklat nach Kirschkuchen-Witz: Donald Tusk erzürnt Briten
Der britische Außenminister Jeremy Hunt beschuldigte am Samstag EU-Ratspräsident Donald Tusk, mit einem Foto vom EU-Gipfel "das britische Volk beleidigt" zu haben.
Eklat nach Kirschkuchen-Witz: Donald Tusk erzürnt Briten
Demonstrationen in neun Städten gegen Erdogan
Nächste Woche kommt der türkische Präsident Erdogan nach Berlin. Gegner gehen jetzt schon auf die Straße.
Demonstrationen in neun Städten gegen Erdogan
Angriff auf Militärparade im Iran: Zahl der Todesopfer steigt weiter - IS bekennt sich
Iranische Revolutionsgarden halten eine Militärparade ab. Dann fallen Schüsse aus einem benachbarten Park, mehrere Menschen sterben. Der IS bekennt sich zu dem Anschlag.
Angriff auf Militärparade im Iran: Zahl der Todesopfer steigt weiter - IS bekennt sich

Kommentare