Ein Mann und eine Frau schieben Koffer durch den Flughafen von Palma de Mallorca.
+
Urlaub und Reisen in Corona-Zeiten bleiben schwierig. Bund und Länder appellieren an die Menschen, darauf zu verzichten. Denkbar ist möglicherweise das Konzept des kontaktarmen Urlaubs.

Kurz vor Osterferien

„Kontaktarmer Urlaub“: Bund und Länder diskutieren Reise-Konzept

Beim Corona-Gipfel von Bund und Ländern steht das Thema Urlaub auf der Tagesordnung - es geht unter anderem um das Konzept „Kontaktarmer Urlaub“.

Viele Menschen in Deutschland wünschen sich sehnlichst Urlaub - doch bei steigenden Corona-Zahlen stehen die Chancen darauf nicht besonders gut. Beim Bund-Länder-Gipfel am Montag, 22. März, steht das Thema auf der Agenda.

Weiterhin appellieren Bund und Länder an die Bürger, auf alle nicht notwendigen Reisen zu verzichten. Ein Konzept, das diskutiert wird, ist der „kontaktarme Urlaub“, wie das Portal wa.de* berichtet. Kontaktarmer Urlaub würde der Beschlussvorlage zufolge bedeuten, dass Urlaub für Bürger des jeweils eigenen Landes unter Beachtung der geltenden Kontaktbeschränkungen, strengen Hygieneauflagen und der Umsetzung eines Testregimes ermöglicht wird.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten prüfen darüber hinaus, ob Auslandreisen - unabhängig von Inzidenzen im Zielland - mit Quarantäne- und Testpflicht verbunden sein sollen. - *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare