+
Bei Krawallen in Kopenhagen wurden 23cMenschen festgenommen (Symbolbild).

Krawalle in der Nacht auf Montag

Umstrittener Politiker tritt in Kopenhagen auf: Gegner attackieren Polizei und setzen Autos in Brand

Nach Krawallen während einer Demonstration eines islamfeindlichen Politikers in Kopenhagen hat die Polizei 23 Menschen festgenommen.

Kopenhagen - Sechs von ihnen sollten am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden, teilte die Polizei der dänischen Hauptstadt auf Twitter mit.

Der rechtsextreme Islamkritiker Rasmus Paludan hatte zu der Demonstration im Kopenhagener Stadtteil Nørrebro aufgerufen. Dabei wurde er nach Polizeiangaben von Gegendemonstranten angegriffen. Im Anschluss kam es bis in die Nacht zum Montag hinein zu Unruhen und Auseinandersetzungen mit der Polizei. Etliche Autos und Müllcontainer wurden angezündet.

Paludan hat 2017 die äußerst islamfeindliche Kleinpartei Strammer Kurs gegründet und wurde im April wegen Rassismus verurteilt. Er provoziert unter anderem mit dem Verbrennen des Korans. Ministerpräsident Lars Løkke Rasmussen verurteilte Paludans Vorgehen als „sinnlose Provokationen“.

dpa

Lesen Sie auch: „Gefangener seiner Vorurteile“: Heftige Kritik an Ex-Papst Benedikt - Erklärung sorgt für Aufruhr

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Provokant: Französischer Botschafter vergleicht Trump mit dem „Sonnenkönig“
Der Mueller-Bericht zur Russland-Affäre um Donald Trump schlägt hohe Wellen. Der US-Präsident reagiert auf Twitter - und trägt nicht zur Deeskalation bei. Aus Frankreich …
Provokant: Französischer Botschafter vergleicht Trump mit dem „Sonnenkönig“
700 Aktivisten festgenommen: Britische Polizei greift hart gegen Klimaschützer durch
Ein rosa Boot mit einem Filmstar, Sitzblockaden auf Brücken, mit Spezialkleber an Zäune anheften. Der Protest von Klimaschützern in London ist weitgehend friedlich. …
700 Aktivisten festgenommen: Britische Polizei greift hart gegen Klimaschützer durch
OSZE ruft vor Ukraine-Wahl zu Waffenruhe im Donbass auf
Der blutige Konflikt im Osten der Ukraine überschattet die Präsidentenwahl in der Ex-Sowjetrepublik. Eine geplante neue Waffenruhe scheiterte zunächst. Vor der …
OSZE ruft vor Ukraine-Wahl zu Waffenruhe im Donbass auf
Umweltministerin Schulze für Abgabe auf CO2-Ausstoß
Es klingt logisch: Wenn der Ausstoß von Treibhausgasen teurer wird, sorgt die Marktwirtschaft automatisch für mehr Klimaschutz. Nach und nach freundet sich die Politik …
Umweltministerin Schulze für Abgabe auf CO2-Ausstoß

Kommentare