+
Angela Merkel bei einer Wahlkampfveranstaltung der CDU. Foto: Jens Büttner

Von 24 auf 33 Prozent

Umfrage: SPD legt an der Saar deutlich zu

Saarbrücken (dpa) - Gut zweieinhalb Wochen vor der Landtagswahl im Saarland hat die SPD einer Umfrage zufolge deutlich in der Wählergunst zugelegt. Nach dem jüngsten Insa-Wahltrend im Auftrag der "Bild"-Zeitung kommt die SPD auf 33 Prozent - neun Prozentpunkte mehr als bei der letzten Insa-Umfrage Anfang Januar.

Die CDU legt um einen Punkt auf 36 Prozent zu. Die Linke büßt vier Prozentpunkte ein und erreicht noch zwölf Prozent. Die Grünen würden mit vier Prozent aus dem Landtag fliegen, die FDP den Wiedereinzug mit vier Prozent verpassen. Die AfD kommt auf sieben Prozent (minus drei Punkte).

Damit wären laut Insa sowohl die Fortsetzung der großen Koalition als auch ein Regierungsbündnis von SPD und Linken möglich. Eine rot-rote Koalition käme allerdings nur auf eine sehr knappe Mehrheit der Sitze. Der neue Landtag wird am 26. März gewählt.

In der Sonntagsfrage liefern sich SPD und Union in der Wählergunst Insa zufolge derzeit ein Kopf-an-Kopf-Rennen. In der Umfrage für die "Bild"-Zeitung verlieren die Sozialdemokraten im Vergleich zur Vorwoche einen halben Punkt und kommen auf 31,5 Prozent.

Bei CDU/CSU würden demnach 30,5 Prozent der Befragten ihr Kreuzchen machen, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre. Auf die Grünen entfielen weiterhin 6,5 Prozent und auf die AfD 11 Prozent. Linke (8,5 Prozent) und FDP (7,5 Prozent) gewinnen der Umfrage zufolge je einen halben Prozentpunkt hinzu. Für die Liberalen ist es das beste Ergebnis seit dem Sommer.

Wahlumfragen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump droht dem Iran mit folgenschweren Konsequenzen
Immer wieder attackiert Donald Trump den Iran scharf. Nun warnt er die Regierung in Teheran vor schwerwiegenden Konsequenzen, sollte die ihre Drohungen gegen die USA …
Trump droht dem Iran mit folgenschweren Konsequenzen
Merkel schwärmt von Özil - Maas spricht von „Armutszeugnis für alle“
Selten ist der Rücktritt eines DFB-Kickers zu solch einem Politikum geworden. Der Rückzug Mesut Özils beschäftigt sogar mehrere Kabinettsmitglieder - und die Kanzlerin.
Merkel schwärmt von Özil - Maas spricht von „Armutszeugnis für alle“
Fall Sami A.: Neue Details zur Abschiebung lassen aufhorchen - Schäuble warnt CSU vor Ausdehnung
Der Asylpolitik ist weiter das beherrschende Thema in Deutschland. Kein Tag vergeht ohne neue Kontroversen innerhalb und zwischen den Parteien. Der News-Ticker.
Fall Sami A.: Neue Details zur Abschiebung lassen aufhorchen - Schäuble warnt CSU vor Ausdehnung
„Korrupte Medien!“ Trump schießt wegen Putin-Treffen gegen Presse
US-Präsident Donald Trump hat den Iran mit drastischen Worten gewarnt: Dem Präsidenten des Irans riet der US-Präsident bei Twitter: „Passen Sie auf“. Der News-Ticker.
„Korrupte Medien!“ Trump schießt wegen Putin-Treffen gegen Presse

Kommentare