+
Edda Müller, Vorsitzende der Antikorruptionsorganisation Transparency International

Korruptionsbekämpfer fordern

Verwandtenaffäre: Alle Abgeordneten sollen zahlen

Berlin - In der Verwandtenaffäre in Bayerns Landtag und Regierung geraten nun auch die einfachen Abgeordneten einschließlich der SPD unter verstärkten Rückzahlungsdruck.

Die Antikorruptionsorganisation Transparency International verlangte am Montag, dass nicht nur Kabinettsmitglieder öffentliche Gelder zurückzahlen, sondern alle Abgeordnete, die Verwandte beschäftigt hatten. „Ich bin erschüttert über das Ausmaß der Vetternwirtschaft in Bayern“, erklärte die Vorsitzende Edda Müller.

Eine Beteiligung aller Fraktionen an den Rückzahlungen würde neben 56 CSU-Abgeordneten vor allem 21 Sozialdemokraten treffen, darunter die frühere Landesvorsitzende und Bundesfamilienministerin Renate Schmidt. Bisher haben sich fünf CSU-Kabinettsmitglieder auf Order von Ministerpräsident Horst Seehofer bereiterklärt, Gelder zurückzuzahlen, die sie seit ihrer Berufung ins Kabinett ihren Ehefrauen für die Mitarbeit im Büro gezahlt hatten.

Affären: Diese Politiker sind NICHT zurückgetreten!

Affären: Diese Politiker sind NICHT zurückgetreten!

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundestag hebt Immunität Petrys für weiteres Verfahren auf
Berlin/Dresden (dpa) - Der früheren AfD-Chefin Frauke Petry droht ein zweites Strafverfahren. Auf Antrag der sächsischen Justiz hob der Bundestag am Donnerstagabend die …
Bundestag hebt Immunität Petrys für weiteres Verfahren auf
#ArmMeWith - Lehrer und Schüler starten Gegenbewegung zu Trump-Vorschlag
Trumps Vorschlag, Lehrer mit Waffen zu bestücken, löst eine neue Bewegung in den USA aus. Unter #ArmMeWith zeigen Pädagogen, womit sie wirklich gerne bewaffnet wären. 
#ArmMeWith - Lehrer und Schüler starten Gegenbewegung zu Trump-Vorschlag
Saudi-Arabien: "Wir brauchen eure Rüstungsgüter nicht"
Saudi-Arabien zählte bisher zu den besten Kunden der deutschen Rüstungsindustrie. Damit ist jetzt erstmal Schluss - wegen des Jemen-Kriegs. Die saudische Regierung hat …
Saudi-Arabien: "Wir brauchen eure Rüstungsgüter nicht"
USA wollen weitere Sanktionen gegen Nordkorea verhängen
Washington (dpa) - Noch vor dem Ende der Olympischen Winterspiele in Südkorea will die Regierung von US-Präsident Donald Trump mit zusätzlichen Sanktionen Druck auf …
USA wollen weitere Sanktionen gegen Nordkorea verhängen

Kommentare