Altes Privileg

Gratis-Theaterkarten für Abgeordnete vor dem Aus

München - Ein altes Privileg bayerischer Landtagsabgeordneter steht vor dem Aus: Die kostenlosen Theaterkarten für die Volksvertreter werden voraussichtlich abgeschafft.

Ein altes Privileg bayerischer Landtagsabgeordneter steht vor dem Aus: Die kostenlosen Theaterkarten für die Volksvertreter werden voraussichtlich abgeschafft. Dafür stimmte die CSU-Fraktion am Mittwoch, wie Sitzungsteilnehmer berichteten. Auslöser war eine Presseanfrage des Bayerischen Rundfunks an die vier Landtagsfraktionen gewesen.

Daraufhin ging im Münchner Maximilianeum die Furcht vor neuerlichen Selbstbedienungsvorwürfen gegen die Volksvertreter um. Auch die anderen drei Fraktionen finden, dass die Abgeordneten die „Ehrenkarten“ der Staatstheater künftig selbst bezahlen sollen.

Nicht alle sind allerdings mit der neuen Linie einverstanden. „Ich war in vierzig Jahren zweimal auf Kosten der Fraktion im Theater“, sagte der frühere Kunstminister Thomas Goppel (CSU). Ihn treibt die Sorge, dass der Landtag nun noch weniger kunstsinnig wird. „Es wird so sein, dass keiner mehr ins Theater geht.“

Oft wurden die Karten verschenkt

Goppel vertritt aber nicht die Mehrheitsmeinung. Die Grünen sind ebenfalls dafür, die kostenlosen Theaterkarten abzuschaffen. „Wir haben das schon seit Oktober ausgesetzt“, sagte Fraktionschef Ludwig Hartmann. Freie Wähler-Chef Hubert Aiwanger sagte: „Die Abgeordneten sollen künftig die Karten selbst zahlen.“ Das befürwortet auch SPD-Fraktionschef Markus Rinderspacher.

Ein Problem war, dass manche Abgeordneten die Karten gar nicht selber nutzten, sondern an Mitarbeiter oder Freunde verschenkten. Kostenlose Eintrittskarten gibt es aber keineswegs nur im Landtag: So haben die Mitglieder des BR-Rundfunkrats Anspruch auf ein jährliches Kontingent an Freikarten für die BR-Orchester. Das soll der Qualitätskontrolle der öffentlich-rechtlichen Klangkörper dienen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wachsender Widerstand gegen Trumps Ausländerpolitik
Kinder in Drahtkäfigen: Solche Bilder steigern die Kritik an Trumps umstrittener Migrationspolitik. Doch - was für die Mehrheit der Amerikaner völlig inakzeptabel …
Wachsender Widerstand gegen Trumps Ausländerpolitik
Beteiligung an Türkei-Wahl in Deutschland steigt deutlich
Präsident Erdogan hat die Auslandstürken aufgerufen, unbedingt wählen zu gehen. Kurz bevor die Wahllokale in Deutschland schließen, legt die Beteiligung dort kräftig zu.
Beteiligung an Türkei-Wahl in Deutschland steigt deutlich
EU-Gericht: Marine Le Pen muss 300.000 Euro zurückzahlen
Die Rechtspopulistin nannte die Vorwürfe eine Lüge und Kampagne, doch das EU-Gericht bestätigt: Es gibt keinerlei Beweise dafür, dass Le Pens Mitarbeiterin tatsächlich …
EU-Gericht: Marine Le Pen muss 300.000 Euro zurückzahlen
Asylstreit in der Union: SPD und AfD funken mit eigenen Asyl-Konzepten dazwischen 
Die Asyl-Krise zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer spitzt sich zu. Zwei Wochen hat die Kanzlerin nun Zeit, um einen Bruch abzuwenden. Alle Entwicklungen rund um …
Asylstreit in der Union: SPD und AfD funken mit eigenen Asyl-Konzepten dazwischen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.