+
Die Grünen machten Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) harte Vorwürfe.

Wegen Modellauto-Geschäfte

Sommerkrach im Landtag um Haderthauer

München - Zur letzten Plenarwoche vor den Sommerferien gehört im Landtag traditionell ein Krach. In diesem Jahr liefert der Ehemann von Sozialministerin Haderthauer den Anlass.

Die früheren Modellauto-Geschäfte von Sozialministerin Christine Haderthauers (CSU) Ehemann haben im Landtag den üblichen Krach vor der Sommerpause ausgelöst. Die Grünen warfen der Ministerin und ihrem Ehemann am Donnerstag vor, sie seien ein „geniales Paar“, das mit „Kaltschnäuzigkeit und Skrupellosigkeit“ den „größtmöglichen finanziellen Vorteil fürs Familieneinkommen“ realisiere. Haderthauer sei nicht ministrabel: „Eiskalt und ohne menschliches Mitgefühl haben Sie über Jahre eine unmenschliche Asylpolitik regelrecht verkörpert und exekutiert“, sagte die Parlamentarische Geschäftsführerin Ulrike Gote.

Die CSU-Fraktion reagierte mit „Pfui“-Rufen. „Ich frage in aller Güte, ob Sie ein diesem Stil weitermachen wollen?“, schaltete sich Landtagspräsidentin Barbara Stamm zwischenzeitlich ein. „Ja“, antwortete Gote. Der CSU-Sozialexperte Joachim Unterländer warf den Grünen anschließend vor: „Man praktiziert hier eine Schmuddelpolitik.“ Die FDP-Sozialexpertin Brigitte Meyer verwies darauf, dass die Geschehnisse sich sämtlich vor Haderthauers Einzug in den Landtag ereigneten. „Das müssen wir einfach zur Kenntnis nehmen.“

Dr. Hubert Haderthauer ist Landgerichtsarzt in Ingolstadt und war bis 2008 Miteigentümer der Firma Sapor Modelltechnik. Das Unternehmen verkauft Luxus-Modellautos, die unter Anleitung eines Dreifachmörders in der JVA Straubing hergestellt werden. Inzwischen läuft bei der Landesanwaltschaft ein Disziplinarverfahren. Die heutige Sozialministerin war bis 2003 Gesellschafterin von Sapor Modelltechnik, hatte aber ihren Anteil verkauft, als sie vor zehn Jahren in den Landtag einzog. Deswegen lehnen sowohl die CSU-Fraktion als auch Haderthauer die Forderungen der Opposition nach Auskunft über die Geschäfte ab.

Mehr zum Thema:

CSU und FDP stoppen Angriff auf Haderthauer

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Herrmann nicht im Bundestag - Wütende Attacke auf ARD und ZDF wegen AfD
CSU-Spitzenkandidat Joachim Herrmann kommt nicht in den nächsten Bundestag. Auch bei der „Berliner Runde“ am Wahlabend sorgte er für Aufsehen - durch einen Wutausbruch.
Herrmann nicht im Bundestag - Wütende Attacke auf ARD und ZDF wegen AfD
Gauland: AfD will „Frau Merkel jagen“ - Petry kritisiert Äußerungen
Markige Töne von AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland: Er kündigt an die Adresse der Bundesregierung an, dass seine Partei „Frau Merkel jagen“ wolle.
Gauland: AfD will „Frau Merkel jagen“ - Petry kritisiert Äußerungen
Live-Ticker: Petry rüffelt Gauland - Neuer AfD-Wert - CSU fordert Obergrenze
Zäsur in der deutschen Politik: Mit der AfD zieht wieder eine Partei rechts der Union in den Bundestag ein. Die SPD stürzt völlig ab. Und Merkel bleibt Kanzlerin - doch …
Live-Ticker: Petry rüffelt Gauland - Neuer AfD-Wert - CSU fordert Obergrenze
Kushner nutzte Privat-Email für Regierungssachen
Washington (dpa) - Der US-Präsidentenschwiegersohn und Berater des Weißen Hauses, Jared Kushner, hat ein privates Email-Konto für die Kommunikation mit …
Kushner nutzte Privat-Email für Regierungssachen

Kommentare