+
Annegret Kramp-Karrenbauer: Es geht darum, "ob wir die Zukunft für dieses Land wählen oder die Rolle rückwärts in Richtung Rot-Rot". Foto: Oliver Dietze

"Lebensgefährlich"

Kramp-Karrenbauer warnt vor Regierung mit Linkspartei

St. Wendel (dpa) - Eine Linksregierung im Saarland wäre nach Ansicht von CDU-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer ein Sicherheitsrisiko. "Wir haben gestern in London gesehen, dass der Terror nicht schläft", sagte Kramp-Karrenbauer bei einer Wahlkampfveranstaltung in St. Wendel.

"Und deswegen kann ich nur sagen, auf die Idee zu kommen, in diesem Land eine Regierung zu bilden, in diesen Zeiten, mit einem Koalitionspartner der Linken, der ein Ziel hat, nämlich zum Beispiel den Verfassungsschutz in diesem Land abzuschaffen, da kann ich nur sagen, eine solche Regierung wäre im wahrsten Sinne des Wortes lebensgefährlich für die Saarländer."

Bei der Wahl am Sonntag ginge es im Saarland um die Zukunft des Bundeslandes: "Es geht nicht um einen Stimmungstest, es geht nicht um die Bundestagswahl, es geht um unsere Zukunft." Es gehe darum, "ob wir die Zukunft für dieses Land wählen oder die Rolle rückwärts in Richtung Rot-Rot", sagte Kramp-Karrenbauer vor rund 4000 Zuschauern.

Umfragen zur Landtagswahl im Saarland

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulz versichert Jusos: „Ich strebe keine große Koalition an“
Die SPD streitet über die große Koalition. Die Jungsozialisten sind sich in der Ablehnung der GroKo einig. Parteichef Martin Schulz verteidigt Gespräche mit der …
Schulz versichert Jusos: „Ich strebe keine große Koalition an“
Schulz: SPD muss sich fürs Scherben aufkehren beschimpfen lassen
Noch immer streiten die Parteien, wer der Schuldige für das Scheitern von Jamaika ist - unterdessen könnte eine bereits abgeschriebene Lösung wieder aktuell werden. Alle …
Schulz: SPD muss sich fürs Scherben aufkehren beschimpfen lassen
Seehofer in der Kritik: „Wir sind keine Oligarchen-Partei“
Am Tag nach Seehofers Rückzugs-Wirrwarr setzt das Murren in der CSU ein. Geht’s ihm um die friedliche Lösung – oder um Zeitgewinn? Die Fraktion will nächste Woche …
Seehofer in der Kritik: „Wir sind keine Oligarchen-Partei“
Grünen-Chef Özdemir verrät, wen er gern als seinen Nachfolger hätte
Vor dem Parteitag der Grünen hat der Parteivorsitzende Cem Özdemir mögliche Kandidaten für seine Nachfolge benannt. Einen hat er dabei besonders im Blick.
Grünen-Chef Özdemir verrät, wen er gern als seinen Nachfolger hätte

Kommentare