+
Wahl der Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer

Konflikt mit Piloten

Kramp-Karrenbauer will bundeseigene Flugzeuge für Abschiebungen

Einige Piloten weigern sich abzufliegen, wenn Menschen unter Zwang in die Maschine gebracht werden - etwa bei Abschiebungen. Eine CDU-Politikerin will darauf nun eigenwillig reagieren.

Berlin/Saarbrücken - Der Bund sollte nach Ansicht der saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer erwägen, eigene Flugzeuge für die Abschiebung abgelehnter Asylbewerber einzusetzen. Abschiebungen hätten immer auch mit Zwang zu tun. Zurzeit weigerten sich viele Piloten ziviler Maschinen aber zu starten, wenn die Migranten zwangsweise an Bord gebracht werden, sagte die CDU-Politikerin der Wirtschaftswoche. „Der Bund müsste den Einsatz eigener Maschinen in Betracht ziehen.“

Kramp-Karrenbauer will „Steuerung der Zuwanderung“ als Koalitions-Kernthema

Mit Blick auf die von der Union angestrebte Koalition mit der SPD sagte sie: „Ganz wesentlich ist für uns die äußere und innere Sicherheit und damit eine bessere Ausstattung der Sicherheitskräfte. Es geht um die Steuerung und Begrenzung der Zuwanderung.“ Wichtig sei zudem eine Einigung über zusätzliche sichere Herkunftsstaaten. „Das gilt besonders für den Maghreb.“

In der vergangenen Legislaturperiode wollte die große Koalition auf Drängen von CDU und CSU auch die nordafrikanischen Länder Algerien, Marokko und Tunesien zu sicheren Herkunftsstaaten erklären. Dieses Vorhaben scheiterte jedoch im März dieses Jahres am Bundesrat.

Ein Staat stuft Länder als sichere Herkunftsländer ein, um Asylbewerber von dort einfacher in ihre Heimat zurückschicken zu können. In Deutschland stehen bislang acht Staaten auf dieser Liste.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Keine Zusage Trumps zur Auslieferung Gülens
Der türkische Präsident Erdogan macht den Prediger Gülen für den Putschversuch vom Juli 2016 verantwortlich - und fordert dessen Auslieferung aus den USA. Ankara erweckt …
Keine Zusage Trumps zur Auslieferung Gülens
AfD scheitert mit Klage gegen Merkels Flüchtlingspolitik
Karlsruhe (dpa) - Die AfD im Bundestag ist beim Bundesverfassungsgericht mit ihrer Klage gegen die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin in sämtlichen Punkten gescheitert. …
AfD scheitert mit Klage gegen Merkels Flüchtlingspolitik
UN: Waffenruhe in wichtiger jemenitischer Hafenstadt hält
Sanaa (dpa) - Die Waffenruhe für den strategisch wichtigen Hafen Hudaida im Bürgerkriegsland Jemen hält nach Ansicht der UN zunächst. Das gehe aus den Lageberichten aus …
UN: Waffenruhe in wichtiger jemenitischer Hafenstadt hält
Brexit: Schwere Sitzung für Theresa May - was passiert, wenn der Brexit-Deal platzt?
Der Brexit-Deal zwischen der EU und Großbritannien muss durch das britische Parlament. Dort stößt Theresa May auf großen Widerstand. Der News-Ticker.
Brexit: Schwere Sitzung für Theresa May - was passiert, wenn der Brexit-Deal platzt?

Kommentare