+
Die Gesamtkosten der Krankenhäuser (einschließlich der Kosten für die Ambulanz sowie Forschung und Lehre) lagen 2015 bei 97,3 Milliarden Euro. Foto: Sven Hoppe

19,2 Mio Klinik-Aufenthalte

Krankenhaus-Kosten deutlich gestiegen

Wiesbaden (dpa) - Ein im Krankenhaus stationär behandelter Patient hat 2015 im Schnitt 4378 Euro gekostet. Das waren 3,3 Prozent mehr als im Jahr zuvor, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Abgerechnet wurden 2015 rund 19,2 Millionen Krankenhaus-Aufenthalte. Insgesamt stiegen die Kosten der stationären Versorgung auf rund 84,2 Milliarden Euro. Das waren 3,8 Prozent mehr als 2014.

Am höchsten waren die Kosten je Fall in Hamburg mit 5 013 Euro, am niedrigsten in Brandenburg mit 3 953 Euro. Die stärkste Kostensteigerung verzeichnete Schleswig-Holstein mit fünf Prozent, den geringsten Anstieg das Saarland mit 0,7 Prozent.

Die regionalen Unterschiede sind laut Bundesamt auch strukturell bedingt. Sie seien vom Versorgungsangebot sowie von der Art und Schwere der behandelten Erkrankungen beeinflusst.

Die Gesamtkosten der Krankenhäuser (einschließlich der Kosten für die Ambulanz sowie Forschung und Lehre) lagen 2015 bei 97,3 Milliarden Euro (2014: 93,7 Milliarden Euro). Sie setzten sich im wesentlichen aus den Personalkosten von 58,5 Milliarden Euro (+4,1 Prozent), den Sachkosten von 36,2 Milliarden Euro (+3,4 Prozent) sowie den Aufwendungen für den Ausbildungsfonds von 1,3 Milliarden Euro (+4,3 Prozent) zusammen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nomaden greifen Dorfbewohner an: Blutbad in Nigeria
Immer wieder kommt es in Nigeria zu Konflikten zwischen nomadischen Volksgruppen und Bauerngemeinden. Klimaveränderungen und Instabilität schüren die Spannungen. Nun …
Nomaden greifen Dorfbewohner an: Blutbad in Nigeria
Ein Novum? ARD-Journalist fordert offen Angela Merkels Rücktritt
Im Asyl-Streit kämpft Angela Merkel auch um ihre politische Karriere. Ein Journalist der ARD hat nun eindeutig Stellung bezogen - mit einem bemerkenswerten Argument.
Ein Novum? ARD-Journalist fordert offen Angela Merkels Rücktritt
Ex-Leibwächter von Bin Laden soll abgeschoben werden
Bochum (dpa) - Der in Bochum lebende frühere Leibwächter des getöteten Terrorchefs Osama bin Laden ist festgenommen worden und soll abgeschoben werden. In einem Bescheid …
Ex-Leibwächter von Bin Laden soll abgeschoben werden
Jetzt doch - Ex-Leibwächter Bin Ladens soll abgeschoben werden
Der seit 2005 in Bochum lebende frühere Leibwächter des getöteten Terrorchefs Osama bin Laden ist festgenommen und soll abgeschoben werden. 
Jetzt doch - Ex-Leibwächter Bin Ladens soll abgeschoben werden

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.