+
Der Wind offenbart das Krawatten-Geheimnis: Donald Trump beim Aussteigen aus der Air Force One.

Style-Fauxpas

Windstoß enthüllt: Das trägt Trump drunter

  • schließen

Palm Beach - Egal ob wegen präsidialer Dekrete oder seines Styles: Donald Trump polarisiert. Jetzt sorgt sogar seine Krawatte im Netz für Aufruhr. 

Donald Trump hätte damit rechnen müssen, dass spätestens nach seiner Vereidigung all seine Taten weltweite Aufmerksamkeit generieren würden - auch seine modischen Fehltritte. Über Trumps Frisur wurde bereits ausgiebig gescherzt. 

Billo-Tesa statt Edel-Nadel

Jetzt ist ein neuer Mode-Fauxpas aufgefallen: Trump klebt seine Krawatte mit Tesafilm fest, nicht mit einer Krawattennadel. Das enthüllten Bilder des US-Präsidenten, die jetzt im Netz aufgetaucht sind: Beim Aussteigen aus der Air Force One am Wochenende hob der Wind die Krawatte des 70-Jährigen. Viele Menschen regt Trumps modischer Fehlgriff auf. Der Grund: Bei einem milliardenschweren Unternehmer glaubt man eigentlich an maßgeschneiderte Anzüge, Schuhe aus feinstem Leder - und goldene Krawattennadeln. Nicht bei Trump. Der scheint bei seinem Outfit sparen zu wollen.

Geizkragen Trump?

Ist Trump zu geizig, um sich eine Krawattennadel zuzulegen? Wohl eher nicht. Viele Männer greifen auf den altbewährten Klebestreifen-Trick zurück, weil dieser letztlich denselben Effekt hat, wie eine teure Nadel. Er fixiert die Krawatte. Und darum geht es doch letztlich. Wir finden: Verglichen mit seinem stilsicheren Vorgänger Barack Obama kommt Trump etwas abgerissen daher. Aber: Er ist wegen vieler Dinge zu kritisieren. Sein Umgang mit Krawatten sollte nicht dazu gehören.

Spott im Netz

Wie so oft, braucht, wer den Schaden hat, für den Spott nicht zu sorgen. Im Netz verulken Tausende den neuen US-Präsidenten. Viral ging ein Tweet des House-of-Cards-Machers Beau Willimon.

Frei übersetzt schreibt der Twitter-Wortführer (fast 100.000 Follower): „Wenn ich mir Trumps allmorgendliches Ritual vorstelle, habe ich beinahe Mitleid mit ihm: Fox im Fernseher, die Haartolle fixieren und die Krawatte festkleben. Aber dann erinnere ich mich daran, dass er ein irrer Soziopath ist. Übrigens: Im Original-Tweet bezeichnet Willimon das Haartollefixieren als „spraying the combover“. Das ist in den USA eine geflügelte Bezeichnung für alte Herren, die ihre Glatze mit den wenigen verbliebenen Haaren kaschieren wollen.

mae

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spitzenfunktionär schonungslos: SPD setzt zu oft auf falsche Themen
Was hat die SPD falsch gemacht? Klar, die Personalquerelen haben ihre Werte abstürzen lassen. Aber schon bei der Wahl sah sie ganz schlecht aus. Ministerpräsident Weil …
Spitzenfunktionär schonungslos: SPD setzt zu oft auf falsche Themen
Organisation: Afghanische Spezialkräfte könnten 20 Zivilisten erschossen haben
Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) warnt vor Hinrichtungen im Schnellverfahren durch afghanische Spezialkräften in Südafghanistan.
Organisation: Afghanische Spezialkräfte könnten 20 Zivilisten erschossen haben
Frankreichs Regierung legt umstrittenes Asyl-Gesetz vor
Paris (dpa) - Mit einem neuen Gesetz will Frankreichs Regierung die Bearbeitung von Asylanträgen beschleunigen und schärfer gegen illegale Einwanderung vorgehen. …
Frankreichs Regierung legt umstrittenes Asyl-Gesetz vor
Public Viewing und Schweinepest beschäftigen das Kabinett
Berlin (dpa) - Während der Fußball-Weltmeisterschaft im kommenden Sommer werden in Deutschland wieder die Lärmschutzregeln gelockert, um das abendliche Public Viewing zu …
Public Viewing und Schweinepest beschäftigen das Kabinett

Kommentare