+
Kreml-Sprecher Dmitri Peskow.

Korea-Tauwetter

Kreml begrüßt "direkten Dialog" zwischen Trump und Kim

Moskau hat das Gipfeltreffen von Donald Trump und Kim Jong Un gewürdigt. Ein derartiges Treffen könne nur begrüßt werden, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow.

Moskau - Der Kreml hat nach dem Gipfeltreffen von US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un "den Beginn eines direkten Dialogs" gewürdigt. Ein derartiges Treffen könne nur begrüßt werden, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow am Mittwoch in Moskau. Wie auch immer die Ergebnisse des Gipfeltreffens aussähen, "erlauben sie zweifellos, die Spannungen auf der Halbinsel" zu verringern.

„Direkter Dialog einzig möglicher Weg“

Angesichts der komplizierten Thematik sei es aber "abwegig zu hoffen, dass diese ganze langjährige Problematik binnen einer Stunde gelöst ist". Aus Sicht Russlands sei "ein direkter Dialog" jedoch der "einzige mögliche Weg", um den Atomkonflikt mit Nordkorea zu lösen.

Kim hatte bei dem Gipfel am Dienstag in Singapur in die komplette atomare Abrüstung seines Landes eingewilligt. Trump sagte Nordkorea im Gegenzug "Sicherheitsgarantien" zu und kündigte ein Ende der Militärmanöver mit Südkorea an. Ein von beiden unterzeichnetes Dokument blieb jedoch sehr vage.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Markus Söder will CSU-Chef werden - so begründet er den Schritt
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder will Horst Seehofer auf dem geplanten Sonderparteitag im Januar als CSU-Chef beerben. Was seine erste Aufgabe sein wird. Der …
Markus Söder will CSU-Chef werden - so begründet er den Schritt
Söder will Seehofer jetzt auch als CSU-Chef beerben
Seit Wochen lief es auf ihn zu, jetzt ist es offiziell: Markus Söder will neuer CSU-Chef und damit Nachfolger von Horst Seehofer werden. Seine Wahl ist nur noch eine …
Söder will Seehofer jetzt auch als CSU-Chef beerben
Trump kündigt umfassenden Bericht zum Fall Khashoggi an
"Who did it?" - Wer hat die Tötung des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi befohlen? US-Präsident Donald Trump will das klären. Es könnte die nächste dramatische …
Trump kündigt umfassenden Bericht zum Fall Khashoggi an
Scholz bremst vor Merkel-Macron-Treffen bei EU-Digitalsteuer
Eine Digitalsteuer für US-Konzerne wie Amazon in Europa ist ein Wunschprojekt Frankreichs - aber die Bundesregierung fürchtet den Zorn Donald Trumps, etwa gegen deutsche …
Scholz bremst vor Merkel-Macron-Treffen bei EU-Digitalsteuer

Kommentare