+
Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko (li.) wird am 26. August mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin (re.) zusammentreffen.

Kreml:

Putin und Poroschenko treffen sich am 26. August

Moskau - Der russische Präsident Wladimir Putin trifft sich am 26. August mit seinem ukrainischen Kollegen Petro Poroschenko in Minsk.

Mitten in der schweren Ukraine-Krise nehmen die Staatschefs an einem Gipfel der Zollunion in der weißrussischen Hauptstadt teil, wie der Kreml am Dienstag in Moskau mitteilte. Es blieb unklar, ob es auch ein separates Treffen der beiden geben wird. Ein solches Treffen der Staatschefs könnte Bewegung für eine Lösung des blutigen Konflikts in der Ostukraine bringen.

Die ukrainische Präsidialverwaltung bestätigte den Termin Poroschenkos. Es wäre das erste Treffen der beiden Präsidenten seit Anfang Juni. Damals hatten sich Putin und Poroschenko in der Normandie am Rande der Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag der Landung der Alliierten getroffen. Seither hatten sich die Beziehungen der beiden Länder noch weiter verschlechtert.

In Minsk sei kommende Woche ein Treffen der von Putin initiierten Eurasischen Zollunion geplant. Zu der Union gehören neben Russland die autoritär regierten Staaten Weißrussland und Kasachstan. Putin hatte immer auch die Ukraine für eine Mitgliedschaft umworben. Die Ex-Sowjetrepublik hatte allerdings ein Assoziierungsabkommen mit der EU geschlossen und einen Beitritt zur Zollunion zuletzt abgelehnt.

An dem Treffen in Minsk werden nach Angaben aus Brüssel auch mehrere EU-Kommissare teilnehmen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seehofer in der Kritik: „Wir sind keine Oligarchen-Partei“
Am Tag nach Seehofers Rückzugs-Wirrwarr setzt das Murren in der CSU ein. Geht’s ihm um die friedliche Lösung – oder um Zeitgewinn? Die Fraktion will nächste Woche …
Seehofer in der Kritik: „Wir sind keine Oligarchen-Partei“
Grünen-Chef Özdemir verrät, wen er gern als seinen Nachfolger hätte
Vor dem Parteitag der Grünen hat der Parteivorsitzende Cem Özdemir mögliche Kandidaten für seine Nachfolge benannt. Einen hat er dabei besonders im Blick.
Grünen-Chef Özdemir verrät, wen er gern als seinen Nachfolger hätte
Iran reagiert gelassen auf saudischen Hitler-Vergleich
Teheran (dpa) - Der Iran hat gelassen auf die Äußerungen des saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman reagiert. Der hatte Irans obersten Führer Ajatollah Ali Chamenei …
Iran reagiert gelassen auf saudischen Hitler-Vergleich
SPD nimmt Kurs auf Große Koalition - das wird teuer
Noch freut sich die Union, dass der Bundespräsident die SPD weichgekocht hat. Doch eine Große Koalition dürfte teuer werden. Kostet sie vielleicht sogar die Kanzlerin …
SPD nimmt Kurs auf Große Koalition - das wird teuer

Kommentare