+
Alexej Nawalny

Kremlgegner Nawalny nach Auftritt festgenommen

Moskau - Eine Sondereinheit der russischen Polizei hat nach Informationen der Opposition in Moskau den Kremlgegner Alexej Nawalny nach einem Wahlkampfauftritt festgenommen.

Eine Sondereinheit der russischen Polizei hat den Kremlgegner Alexej Nawalny nach einem Wahlkampfauftritt vor der Bürgermeisterwahl in Moskau kurzzeitig festgenommen. Nach einem „Gespräch“ über Verstöße gegen das Versammlungsrecht sei der Bürgermeisterkandidat wieder freigelassen worden, teilte das Innenministerium am Sonntag der Agentur Interfax zufolge mit.

Es seien Rechte und Interessen anderer Bürger verletzt worden, hieß es. Details nannte die Pressestelle des Ministeriums nicht. Zu der Wahlkampfveranstaltung waren mehrere Tausend Menschen gekommen. Nawalny beklagt vor der Abstimmung am 8. September zunehmende Behördenschikanen, inszenierte Strafverfahren und Justizwillkür.

Die Sprecherin des prominenten Anwalts, Anna Weduta, hatte zuvor gesagt, dass der prominente Blogger ohne Angaben von Gründen abgeführt worden sei. „Es gibt keinen Kontakt. Sie haben ihn an einen unbekannten Ort gebracht“, sagte sie.

Als scharfer Gegner von Kremlchef Wladimir Putin steht Nawalny mitten im Machtkampf um das Bürgermeisteramt in der russischen Hauptstadt. Er gilt als wichtigster Gegner von Amtsinhaber Sergej Sobjanin, der vom Kreml gestützt wird. Die Opposition befürchtet, dass Nawalny vor dem Urnengang politisch kaltgestellt werden soll.

dpa/AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Minderheitsregierung, Jamaika, Neuwahlen: Das könnte bei einem GroKo-Nein passieren
Der weitere Ablauf bei einem SPD-Ja am Sonntag zur GroKo ist recht klar - aber wie geht es eigentlich bei einem Nein weiter? 
Minderheitsregierung, Jamaika, Neuwahlen: Das könnte bei einem GroKo-Nein passieren
GroKo-Abstimmung: Was für ein „Ja“ spricht - und was für ein „Nein“
Sollen sie es wirklich machen, oder lassen sie es lieber sein? Vieles spricht dafür, dass die SPD sich an diesem Sonntag in Bonn zu Koalitionsverhandlungen mit der Union …
GroKo-Abstimmung: Was für ein „Ja“ spricht - und was für ein „Nein“
So läuft heute die GroKo-Abstimmung auf dem SPD-Parteitag
Seit Wochen diskutiert die SPD über das Für und Wider einer großen Koalition, am Sonntagnachmittag fällt die Entscheidung über Koalitionsverhandlungen: der Hintergrund.
So läuft heute die GroKo-Abstimmung auf dem SPD-Parteitag
Deutliche Umfrage: Mehrheit der Deutschen erwartet Negativ-Folgen für SPD
Eine Mehrheit der Deutschen erwartet einer Umfrage zufolge, dass eine Neuauflage der großen Koalition die SPD schwächen würde.
Deutliche Umfrage: Mehrheit der Deutschen erwartet Negativ-Folgen für SPD

Kommentare