+
Festgenommen: Kremlkritiker Alexej Nawalny.

In Moskau

Kremlkritiker Nawalny festgenommen

Moskau - Der Kremlkritiker Alexej Nawalny ist wegen eines angeblichen Verstoßes gegen seinen Hausarrest vorübergehend festgenommen worden.

Nach einem „Gespräch“ in einer Polizeistation in Moskau sei er wieder freigelassen worden, teilte der 38-Jährige am Mittwochabend per Twitter mit. Sicherheitskräfte hätten ihn nach einem Interview beim regierungskritischen Radiosender Echo Moskwy abgeführt.

Der Oppositionspolitiker will sich nicht mehr an den im Februar verhängten Hausarrest halten. Er betrachtet diese Strafe als hinfällig, seit er Ende Dezember in einem umstrittenen Betrugsprozess zu dreieinhalb Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden war.

In dem Radio-Interview hatte Nawalny gesagt, bei künftigen Wahlen habe die Opposition in größeren Städten gute Siegeschancen gegen die Kremlpartei Geeintes Russland. Voraussetzung sei aber, dass die Regierungsgegner mit einer Einheitsliste antreten und nicht getrennt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hirntumor bei US-Senator McCain löst Bestürzung aus
Der Republikaner John McCain ist so etwas wie ein Urgestein im US-Senat. Auch Demokraten zollen dem Vietnam-Veteranen und früheren Präsidentschaftskandidaten größten …
Hirntumor bei US-Senator McCain löst Bestürzung aus
Trump bricht mit seinem Justizminister
In wütenden Worten kritisiert Donald Trump seinen Justizminister, wirft ihm "extrem unfaires" Verhalten vor, bedauert gar seine Ernennung. Es geht wieder einmal um die …
Trump bricht mit seinem Justizminister
Israel verschärft Sicherheitsvorkehrungen weiter
Nach dem tödlichen Angriff auf zwei israelische Polizisten in der Jerusalemer Altstadt hat Israel seine Sicherheitsvorkehrungen weiter verschärft.
Israel verschärft Sicherheitsvorkehrungen weiter
Süffisante Abrechnung: Seehofer stichelt gegen eigene Fraktion
Bayerns Ministerpräsident Seehofer hat seine traditionelle Ansprache im Landtag vor der Sommerpause zu einer Abrechnung mit Teilen seiner Fraktion genutzt.
Süffisante Abrechnung: Seehofer stichelt gegen eigene Fraktion

Kommentare