+
Winfried Kretschmann (Bündnis 90/Die Grünen) wird am 12.05.2016 im Landtag von Baden-Württemberg in Stuttgart nach seiner Wahl zum Ministerpräsidenten des Landes von Landtagspräsidentin Muhterem Aras (Bündnis 90/Die Grünen) vereidigt.

Chef der ersten grün-schwarzen Landesregierung

Stuttgart: Kretschmann zum Ministerpräsidenten gewählt

Stuttgart - Der baden-württembergische Landtag hat Winfried Kretschmann (Grüne) am Donnerstag in Stuttgart zum Ministerpräsidenten gewählt. Kretschmann ist damit Chef der ersten grün-schwarzen Landesregierung.

Für den 67-Jährigen stimmten am Donnerstag im Stuttgarter Landtag 82 von 142 Abgeordneten. Kretschmann steht künftig an der Spitze der ersten grün-schwarzen Landesregierung.

Kretschmann hat seinen Eid als Ministerpräsident von Baden-Württemberg auf die Verfassung des Landes mit einer Gottesformel geleistet. „Ich schwöre es, so wahr mir Gott helfe“, sagte der Katholik am Donnerstag im Landtag in Stuttgart nach seiner Wahl. Den Eid nahm Landtagspräsidentin Muhterem Aras ab, die am Vortag als erste Muslimin in das Amt gewählt worden war. Sie hatte Kretschmann auch eine weltliche Formel angeboten für den Eid.

Kretschmann hatte 82 Stimmen bei der geheimen Wahl im Landtag erhalten, zehn mehr als nötig, aber sechs weniger, als das neue grün-schwarze Regierungslager Abgeordnete hat. „Jeder kann abstimmen, wie er es für richtig hält“, sagte Kretschmann im SWR-Fernsehen über die Gegner im eigenen Lager. Er wolle als Ministerpräsident auch seine Kritiker von seiner Politik überzeugen.

dpa/AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz UN-Konvention: Viele Behinderte dürfen nicht wählen
In Deutschland gibt es eine Gesetz, das behinderte Menschen von Wahlen ausschließt. Angeblich weil sie nicht verstehen, was sie da tun. Ist das noch zeitgemäß?
Trotz UN-Konvention: Viele Behinderte dürfen nicht wählen
Deutscher Schriftsteller in Spanien wieder frei
Der auf Betreiben der Türkei in Spanien festgenommene deutsche Schriftsteller Dogan Akhanli ist wieder auf freiem Fuß. Sigmar Gabriel zeigt sich erfreut.
Deutscher Schriftsteller in Spanien wieder frei
Seehofer: Obergrenze nicht ausdrücklich Koalitionsbedingung
Die Obergrenze für Flüchtlinge war ein Dauerbrenner der CSU - und galt bisher als Bedingung dafür, dass die Bayern einen Koalitionsvertrag unterschreiben. Das sieht …
Seehofer: Obergrenze nicht ausdrücklich Koalitionsbedingung
Seehofer: Keine Steuererhöhungen und kein Verbrenner-Verbot
CSU-Chef Horst Seehofer hat Steuererhöhungen und ein Verbot von Diesel- und Benzinmotoren nach der Bundestagswahl ausgeschlossen.
Seehofer: Keine Steuererhöhungen und kein Verbrenner-Verbot

Kommentare